Italien U21 – Spanien U21: Wer gewinnt das Prestige-Duell?

Italien U21 – Spanien U21: Wer gewinnt das Prestige-Duell?

Vor vier Jahren trafen sich beide Teams im EM-Finale. Damals siegten die Spanier mit 4:2. Nun wollen sich Italiens Nachwuchsstars im Freundschaftsspiel im Römer Olympiastadion für die bittere Niederlage revanchieren.

Mit Italien und Spanien treffen die beiden erfolgreichsten Mannschaften aufeinander, was U21-Europameisterschaften betrifft. Die Azzurini konnten den Titel bereits fünf Mal gewinnen, La Rojita war vier Mal erfolgreich.

Vor vier Jahren hatten die Italiener im Finale der Euro in Israel beim 2:4 keine Chance. Mittelfeldspieler Thiago, der im Anschluss an das Turnier zu Bayern München wechselte, erzielte alleine drei Treffer. Das vierte spanische Tor ging auf das Konto des heutigen Real-Stars Isco. Auch sein Teamkollege Alvaro Morata stand in der Startelf. Bei den Italienern traf der ehemalige Dortmunder Ciro Immobile.

Italien: Gute Erinnerung ans Stadio Olimpico

Vor mehr als 30 Jahren fand schon einmal ein U21-Match zwischen Italien und Spanien im Stadio Olimpico statt. Im EM-Final-Hinspiel siegten die Azzurini im Oktober 1986 mit 2:1. Der Römer Giuseppe Giannini und der spätere Juve-Stürmer Gianluca Vialli schossen die Tore. Im Rückspiel unterlag man Spanien jedoch im Elfmeterschießen.

Italiens heutige Azzurini werden vom ehemaligen Nationalspieler Luigi di Biagio gecoacht. Bekanntester Spieler im Kader ist Milans Manuel Locatelli. Mit Kevin Bonifazi (Ferrara), Federico Chiesa (AC Florenz) und Andrea Fivilli (Ascoli Calcio) hat der frühere Inter-Mittelfeldspieler drei Neulinge nominiert.

Das Match gegen Spanien ist der letzte Test, bevor die Vorbereitung auf die U21-Europameisterschaft in Polen beginnt. Dort ist Italien Gruppengegner der deutschen Mannschaft, die vom Ex-Lauterer Stefan Kuntz trainiert wird.

Spaniens U21 mit Stars gespickt

La Rojita schickt einen mit Jungsstars gespickten Kader zum Spiel nach Rom. Arsenals Außenverteidiger Hector Bellerin ist ebenso dabei wie Dortmunds Mittelfeldmann Mikel Merino. Auch Atleticos Saul Niguez, der im Champions-League-Halbfinal-Hinspiel 2016 den 1:0-Sieg gegen den FC Bayern herausschoss, ist im Kader.

Zudem ragen Real Madrids Marco Asensio und Denis Suarez vom FC Barcelona im Aufgebot heraus. Auch die Stürmer, Bilbaos Inaki Williams und Borja Mayoral vom VfL Wolfsburg, sind nicht zu verachten. Und Angreifer Gerard Deulofeu fehlt sogar, weil er für die A-Nationalmannschaft nominiert ist.

Mit dem Kader sind die Iberer der Top-Favorit auf den Titel bei der EM, zumal die A-Nationalmannschaft nicht für den gleichzeitig stattfindenden Confed-Cup in Russland qualifiziert ist. Insofern müssen dort keine Spieler abgestellt werden. Stattdessen kann Trainer und Ex-Barca- und Real-Profi Albert Celades personell aus dem Vollen schöpfen.

Letzte fünf Spiele Italien:

2:1 in Polen (INTF)

0:0 gegen Dänemark (INTF)

2:3 in England (INTF)

0:0 in Litauen (EMQ)

3:0 gegen Andorra (EMQ)

Letzte fünf Duelle:

Italien-Spanien 2:4 (EM)

Italien-Spanien 1:3 (INTF)

Spanien-Italien 1:2 (EMQ)

Italien-Spanien 0:0 (EMQ)

Spanien-Italien 3:0 (INTF)

Letzte fünf Spiele Spanien:

3:1 gegen Dänemark (INTF)

0:0 gegen Österreich (EMQ)

1:1 in Österreich (EMQ)

5:0 gegen Estland (EMQ)

3:0 bei San Marino (EMQ)

Wett-Tipps:

  • Die italienische U21 startete mit einem 2-1-Sieg in Polen ins Jahr 2017 und verlor nur 1 der letzten 7 Länderspiele (2 Siege, 4 Remis): 2-3 in England am 10. November 2016.

  • Die spanische U21 gewann ihr 1. Testspiel 2017 mit 3-1 gegen Dänemark. Die Iberer sind seit 8 Länderspielen unbesiegt und gewannen davon 5, die letzte Niederlage war das 0-3 gegen Kroatien am 24. März 2016.

  • Die spanische U21 gewann 5 der 10 Vergleiche mit der italienischen U21, die 3-mal siegte (dazu 2 Remis). Die letzten beiden Duelle gingen jeweils an die Iberer: 3-1 in Italien in einem Freundschaftsspiel im November 2012 sowie 4-2 im Finale der EM 2013 in Israel.

Voraussichtliche Aufstellungen:

Italien: Gollini - Conti, Caldara, Ferrari, Murru - Locatelli, Cataldi, Benassi - Ricci, Cerri, Di Francesco.

Spanien: López - Yeray, Vallejo, Jonny, Bellerin - Merino, Niguez, Suarez, Asensio - Williams, Mayoral.

Mein Tipp:

Spanien hat die größere individuelle Klasse als Italien. Diese wird sich am Ende des Freundschaftsspiels in Rom auch durchsetzen. Deshalb heißt es nach 90 Minuten 2:1 für die Iberer.

Weitere Beiträge