Serie A Wetten bei ODDSET
ODDSET - SERIE A WETTEN
  • Serie A
    11

Wer gewinnt die italienische Meisterschaft? Tipps und Quoten

Wette: Wer wird italienischer Meister 22/23?

Nur drei verschiedene Mannschaften konnten in den letzten 20 Jahren den Scudetto 🇮🇹 für sich behaupten – elfmal die alte Dame Juve, dreimal Milan und sechsmal Inter. Nachdem Juve nach 9-jähriger Siegesserie in der Saison 20/21 von Inter Mailand entthront wurde, gelang es dem AC Mailand in der letzten Saison 21/22  mit nur 2 Punkten vor Inter Meister zu werden.  Wird der Titel diese Saison also wieder an einen der drei großen Favoriten gehen oder schafft es nach so langer Zeit endlich mal wieder eine Überraschungsmannschaft?

Mach dein Ding. Du sagst an. Dein Tipp?

Setzliste Top 10 Tipps | Stand: 12.08.22

#1 Inter Mailand Inter Mailand 7

#2 Juventus Turin Juventus Turin 10

#3 AC Mailand AC Mailand 6

#4 SSC Neapel SSC Neapel 1,4

#5 AS Rom AS Rom 30

#6 Atalanta Bergamo Atalanta Bergamo 40

#7 Lazio Rom Lazio Rom 30

#8 AC Florenz AC Florenz 700

#9 Sassuolo Calcio Sassuolo Calcio 1000

#10 FC Turin FC Turin 500

Live-Tabelle Serie A

Italienische Meisterschaften – ewige Tabelle

TEAM ANZAHL
Juventus Turin 34
Inter Mailand 16
AC Mailand 15
FC Turin 6
FC Bologna 5
AS Rom 3
AC Florenz 2
Lazio Rom 2
SSC Neapel 2
Sampdoria Genua 1
Cagliari Calcio 1
Hellas Verona 1

Serie A - Historie

Serie A Saison 2021/22 – Endlich mal wieder AC

Meister: AC Mailand | 86 Pkt.

Auch Milan hatte eine zehnjährige Durststrecke ohne Meisterschaft: zuletzt holte man in der Saison 2010/11 den Titel. In der 90. Spielzeit der Serie A holt Milan mit nur zwei Punkten Vorsprung auf den Erzrivalen Inter endlich wieder den Scudetto.

Torschützenkönig: Ciro Immobile (Lazio) | 27 Tore

Bester Spieler:  Rafael Leão (Milan)

AC’s Meistermannschaft

Tor: Mike Maignan (32/-); Ciprian Tatarusanu (6/-)

Abwehr: Davide Calabria (26/2); Fodé Ballo-Touré (10/-); Alessandro Florenzi (24/2); Matteo Gabbia (8/-); Theo Hernández (32/5); Pierre Kalulu (28/1); Simon Kjær (11/-); Alessio Romagnoli   (19/1); Luca Stanga (1/-); Fikayo Tomori (31/-)

Mittelfeld: Tiemoué Bakayoko (14/-); Ismaël Bennacer (31/2); Brahim (31/3); Samu Castillejo (5/-); Franck Kessié (31/6); Rade Krunić (28/-); Alexis Saelemaekers (36/1); Sandro Tonali (36/5)

Sturm: Olivier Giroud (29/11); Zlatan Ibrahimović (23/8); Rafael Leão (34/11); Daniel Maldini (8/1); Junior Messias (26/5); Ante Rebić (24/2)

Trainer: Stefano Pioli

Serie A Saison 2020/21 – Endlich mal wieder Inter

Meister: Inter Mailand | 91 Pkt.

Nach zehn Jahren ohne Meisterschaft, zuletzt holte man in der Saison 2009/10 den Titel, holt Inter souverän mit 12 Punkten Vorsprung auf AC den Titel.

Torschützenkönig: Cristiano Ronaldo (Juve) | 29 Tore

Bester Spieler:  Romelo Lukaku (Inter)

Inter’s Meistermannschaft

Tor: Samir Handanovič   (37/-); Daniele Padelli (1/-); Ionuț Radu (2/-)

Abwehr: Alessandro Bastoni (33/-); Danilo D’Ambrosio (19/3); Matteo Darmian (26/3); Aleksandar Kolarov (7/-); Andrea Ranocchia (8/-); Milan Škriniar (32/3); Stefan de Vrij (32/1)

Mittelfeld: Nicolò Barella (36/3); Marcelo Brozović (33/2); Christian Eriksen (26/3); Roberto Gagliardini (28/3); Achraf Hakimi (37/7); Stefano Sensi (18/-); Matías Vecino (8/1); Arturo Vidal (23/1); Ashley Young (26/1)

Sturm: Romelu Lukaku (36/24); Lautaro Martínez (38/17); Andrea Pinamonti (8/1); Ivan Perišić (32/4); Alexis Sánchez (30/7)

Trainer: Antonio Conte

Serie A Saison 2019/20 – Juve holt den neunten Scudetto in Serie!

Meister: Juventus Turin | 83 Pkt.

Die alte Dame wird wieder Meister und diese Mal mit einem hauchdünnen Vorsprung von nur einem Punkt auf Inter.

Torschützenkönig: Ciro Immobile (Lazio) | 36 Tore vor Cristiano Ronaldo mit 31 Toren

Bester Spieler:  Paulo Dybala (Juve)

Juves’s Meistermannschaft

Tor: Gianluigi Buffon (9/-); Carlo Pinsoglio (1/-); Wojciech Szczęsny (29/-)

Abwehr: Alex Sandro (29/1); Leonardo Bonucci (35/3); Giorgio Chiellini   (4/1); Danilo (22/2); Merih Demiral (6/1); Gianluca Frabotta (1/-); Matthijs de Ligt (29/4); Daniele Rugani (10/-); Mattia De Sciglio (9/-)

Mittelfeld: Rodrigo Bentancur (30/-); Sami Khedira (12/-); Blaise Matuidi (35/-); Simone Muratore (4/-); Daouda Peeters (1/-); Miralem Pjanić (30/3); Adrien Rabiot (28/1); Aaron Ramsey (24/3); Luca Zanimacchia (2/-)

Angriff: Federico Bernardeschi (29/1); Cristiano Ronaldo (33/31); Juan Cuadrado (33/2); Douglas Costa (23/1); Paulo Dybala (33/11); Gonzalo Higuaín (32/8); Marco Olivieri (3/-); Giacomo Vrioni (1/-)

Trainer: Maurizio Sarri

NEUN Meisterschaften in Folge! Diese Serie ist kaum vorstellbar und grandios, stand aber das eine oder andere Mal auf der der Kippe.

Zum Beispiel in der Serie A Saison 2017/18… Lange sah es danach aus, als sollte der SSC Neapel tatsächlich in die Phalanx von Juventus einbrechen. Bis zum 26. Spieltag standen die Süditaliener an der Tabellenspitze der Liga. Unten am Stiefel wurde schon vom dritten Titel geträumt.

Den haben die Kicker vom Vesuv einst mit Diego Maradona 1987 und 1990 geholt. Doch dabei sollte es auch bleiben. Denn am 27. Spieltag vergeigte der SSC vor heimischen Fans die Tabellenführung mit 2:4 gegen den AS Rom. Juve gewann zeitgleich 1:0 bei Lazio und übernahm die Führung in der Tabelle. Und gab sie bis zum Ende nicht mehr ab. Selbst Neapels 1:0-Sieg beim Meister konnte Juves siebten Titel in Serie nicht mehr verhindern.