Premier League Wetten bei ODDSET
ODDSET - PREMIER LEAGUE WETTEN
  • Premier League
    2

Wer wird Meister in der Premier League?

Kaufen, kaufen, kaufen – in der englischen Eliteliga wurde wie immer in den letzten Jahren jede Menge Geld in neue Spieler investiert. Doch egal was die Klubs auch anstellen, egal wie heftig die Shoppingtouren auch ausfallen, Meister wird nur einer: nämlich Manchester City. Die Citzens sind der aktuelle Meister in England. Mit 19 Punkten Vorsprung hat die Truppe des spanischen Trainers Pep Guardiola 2018 den Titel geholt. Und damit das auch in dieser Spielzeit so weiter geht, hat City sein Portemonaie für neue Transfers geöffnet: Für über 65 Millionen Euro wurde Rechtsaußen Riyad Mahrez von Leicester City verpflichtet.

Vize-Meister Manchester United griff noch ein wenig tiefer in die Tasche. Das Team des portugiesischen Startrainers Jose Mourinho holte den Brasilianer Fred für 60 Millionen von Shaktar Donetsk, dazu für 22 Millionen den Portugiesen Diogo Dalot vom FC Porto. Während Fred das offensive Mittelfeld verbessern soll, ist Dalot eher für die Defensive vorgesehen. Aber für den ersten Meistertitel seit dem Jahr 2011 wir es wohl kaum reichen.

Den will unbedingt Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool holen. Nachdem es letzte Saison in der Champions League im Finale gegen Real Madrid nicht ganz gereicht hat, ist nun der Meistertitel fällig. Als Vierter wie in der Vorsaison wollen die Reds nicht wieder enden. Mit ihren 84 Toren war Kloppos Truppe die Nummer zwei der Liga – aber hatte immer noch 22 Zähler weniger als der Meister City erzielt. Und im Gegenzug klingelte es bei den Reds 38 Mal hinten. Zum Vergleich: ManCity kassierte nur 27 Gegentreffer. Ob die neuen Defensivkräfte wie Keeper Alisson von AS Rom oder die beiden Sechser Naby Keita von RB Leipzig bzw. Fabinho von AS Monaco die löchrige Abwehr stopfen können?

Ob Tottenham Hotspur seinen dritten Platz wiederholen kann? Es wird sehr schwer für den Klub um WM-Torschützenkönig Harry Kane. Zumal sowohl der FC Chelsea mit Maurizio Sarri und der FC Arsenal mit Unai Emery jeweils mit neuem Trainer in den Kampf um die Champions-League-Plätze eingreifen wollen. Eines ist aber wohl ziemlich sicher: Die ersten sechs Plätze in der Premier League werden wohl wieder an die großen Sechs gehen.

Abstiegskampf in der Premier League

Letzte Saison konnten die beiden Neulinge Brighton & Hove Albion und Huddersfield Town recht souverän die Klasse halten. Diese Spielzeit werden sie sich aber erneut sehr lange mit dem Thema Abstieg beschäftigen müssen. Das gilt jedoch genauso für den FC Watford und den FC Southampton. Auch die beiden Vereine steckten in der letzten Spielzeit bis über beide Ohren im Abstiegssumpf. Aber sie zogen sich auch wieder erfolgreich aus ihm heraus. Die drei Aufsteiger Cardiff City, Wolverhampton Wanderers und FC Fulham dürften ebenfalls ums Überleben in Englands höchster Spielklasse kämpfen.

Wer steigt in der Premier League ab?

Im Tabellenkeller finden sich in dieser Saison Mannschaften, die man dort erwartet hatte. Zum Beispiel Swansea. Die Waliser kämpften letzte Saison lange gegen den Abstieg. Und dieses Mal sind sie wohl fällig. Ein weiterer aussichtsreicher Kandidat für den Absturz in die Championship ist West Bromwich Albion. Die Aufsteiger dagegen liegen im Mittelfeld der Tabelle. Allerdings sind Huddersfield Town, Brighton & Hove Albion und Newcastle United noch lange nicht save. Alle drei werden sich noch mit Stoke CityCrystal Palace, West Ham United, AFC Bournemouth, Southampton und Stoke City um den Klassenerhalt streiten.

Wer holt die Torjägerkanone?

Der beste Angreifer der englischen Liga kommt aus England. Wie in der letzten Saison ist Tottenhams Harry Kane der beste Knipser der Premier League. Mit 39 Toren im Jahr 2017 schoss er sich zum besten Angreifer aller Zeiten in Englands Jahrbücher. Damit löste er den legendären Alan Shearer ab. Hinter Kane folgt Liverpools Mohamed Salah. Der Ägypter wurde jüngst zu Afrikas Fußballer des Jahres gekürt. Zwischen Kane und Salah dürfte es ein heißes Rennen um die Torjägerkanone geben. Ob die beiden Citizens Raheem Sterling und Sergio Agüero noch in den Kampf eingreifen können?

Eigentlich trauten die Experten auch Romelu Lukaku mehr Tore zu. Doch der Belgier hat nach seinem Wechsel zu Manchester United noch nicht wieder die Form erreicht, die er einst beim FC Everton hatte. Ähnlich wie Sterling und Agüero wird er wohl nicht mehr ins Duell mit Kane und Salah eingreifen können.

Ergebnisse Premier League

Statistiken

Tabelle Premier League

Formtabelle - Die letzten 6 Spiele

Tabelle - Weniger oder Mehr als 2,5 Tore pro Spiel

Top Torjäger Premier League

Top Vorlagengeber

Ausfälle | Verletztenliste

Fußball International