Fußball-EM Wetten bei ODDSET

Wer wird Europameister?

Der heißeste Anwärter auf den EM-Pokal war Weltmeister Frankreich. Die Franzosen mit Rückkehrer Karim Benzema von Real Madrid wollten es wie im Jahr 2000 machen: Als amtierender Weltmeister (1998) auch den EM-Titel holen. Es wäre übrigens der dritte für die Equipe Tricolore geworden. Ergebnis: Ausgeschieden im 1/8-Finale gegen die Schweiz.

Als Nummer 2 hinter den Franzosen werden die Engländer gehandelt. Die Truppe von Kapitän Harry Kane hätte es zuletzt um ein Haar ins WM-Finale geschafft. Doch die Kroaten um den damaligen Weltfußballer Luka Modric waren einen Tick stärker. Und siegten mit 2:1 nach Verlängerung. Am Ende reichte es für England nur zu Platz 4, Kane gewann mit 6 Treffern immerhin den Goldenen Schuh. Nach der starken Saison der englischen Vereine mit 3 Klubs in den Endspielen des Europapokals soll nun das erste Mal die Europameisterschaft gewonnen werden. Zumal das Finale in Wembley gespielt wird.

Bei der letzten WM sind die Belgier ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Nur knapp mit 0:1 scheiterten sie im Halbfinale am späteren Weltmeister Frankreich. Jetzt soll es im nächsten Anlauf mit einem Titel klappen. Mit 40:3 Toren und 10 Siegen in 10 Spielen war Belgien die mit Abstand stärkste Truppe in der EM-Quali. Beste Abwehr + bester Angriff = Europameister? Wir sind gespannt, ob unsere Nachbarn ihr hohes Qualifikationsniveau auch im Turnier auf den Rasen bringen. Auch für Belgien wäre es übrigens der erste Titel. Ergebnis: Raus im 1/4-Finale gegen Italien.

Die weiteren Kandidaten …

… in der Reihenfolge ihrer Quoten:

Spanien, dreifacher Europameister, EM-Quali mit 8 Siegen, 2 Unentschieden, 31:5 Tore

Italien, einmal Europameister, EM-Quali mit 10 Siegen, 37:4 Tore

Portugal, aktueller Europameister, EM-Quali mit 5 Siegen, 2 Unentschieden, 1 Niederlage, 22:6 Tore. Endstation Viertelfinale gegen Belgien.

Kroatien , Dänemark , Russland , Polen , Ukraine , Türkei , Schweiz , Österreich , Wales , Schweden , Tschechien , Finnland , Nordmazedonien , Slowakei , Ungarn , Schottland

Welcher Knipser gewinnt den goldenen Schuh? >>

EM-Spielplan

Achtelfinale

Sa., 26.6.
(1) 18:00 Uhr in Amsterdam:
Wales – Dänemark 0:4
(2) 21:00 Uhr in London:
Italien – Österreich 2:1 n.V.

So., 27.6.
(3) 18:00 Uhr in Budapest:
Niederlande – Tschechien 0:2
(4) 21:00 Uhr in Sevilla:
Belgien – Portugal 1:0

Mo., 28.6.
(5) 18:00 Uhr in Kopenhagen:
Kroatien – Spanien 3:5 n.V.
(6) 21:00 Uhr in Bukarest:
Frankreich – Schweiz (3:3) 4:5 i.E.

Di., 29.6.
(7) 18:00 Uhr in London:
England – Deutschland 2:0
(8) 21:00 Uhr in Glasgow:
Schweden – Ukraine 1:2 n.V.

Viertelfinale

Fr., 2.7.
(1) 18:00 Uhr in St. Petersburg:
Schweiz – Spanien (1:1) 1:3 i.E.
(2) 21:00 Uhr in München:
Belgien – Italien 1:2

Sa., 3.7.
(3) 18:00 Uhr in Baku:
Tschechien – Dänemark 1:2
(4) 21:00 Uhr in Rom:
Ukraine – England 0:4

Halbfinale

Di., 6.7.
(1) 21:00 Uhr in London:
Italien – Spanien (1:1) 4:2 i.E.

Mi., 7.7.
(2) 21:00 Uhr in London:
England – Dänemark 2:1 n.V.

Finale

So., 11.7.
21:00 Uhr in London:
Italien – England (1:1) 3:2 i.E.

Vorrunde

Fr., 11.6.
21:00 Uhr, (A) Türkei – Italien 0:3

Sa., 12.6.
15:00 Uhr, (A) Wales – Schweiz 1:1
18:00 Uhr, (B) Dänemark – Finnland 0:1
21:00 Uhr, (B) Belgien – Russland 3:0

So., 13.6.
15:00 Uhr, (D) England – Kroatien 1:0
18:00 Uhr, (C) Österreich – Nordmazedonien 3:2
21:00 Uhr, (C) Niederlande – Ukraine 3:1

Mo., 14.6.
15:00 Uhr, (D) Schottland – Tschechien 0:2
18:00 Uhr, (E) Polen – Slowakei 1:2
21:00 Uhr, (E) Spanien – Schweden 0:0

Di., 15.6.
18:00 Uhr, (F) Ungarn – Portugal 0:3
21:00 Uhr, (F) Frankreich – Deutschland 1:0

Mi., 16.6.
15:00 Uhr, (B) Finnland – Russland 0:1
18:00 Uhr, (A) Türkei – Wales 0:2
21:00 Uhr, (A) Italien – Schweiz 3:0

Do., 17.6.
15:00 Uhr, (C) Ukraine – Nordmazedonien 2:1
18:00 Uhr, (B) Dänemark – Belgien 1:2
21:00 Uhr, (C) Niederlande – Österreich 2:0

Fr., 18.6.
15:00 Uhr, (E) Schweden – Slowakei 1:0
18:00 Uhr, (D) Kroatien – Tschechien 1:1
21:00 Uhr, (D) England – Schottland 0:0

Sa., 19.6.
15:00 Uhr, (F) Ungarn – Frankreich 1:1
18:00 Uhr, (F) Portugal – Deutschland 2:4
21:00 Uhr, (E) Spanien – Polen 1:1

So., 20.6.
18:00 Uhr, (A) Italien – Wales 1:0
18:00 Uhr, (A) Schweiz – Türkei 3:1

Mo., 21.6.
18:00 Uhr, (C) Nordmazedonien – Niederlande 0:3
18:00 Uhr, (C) Ukraine – Österreich 0:1
21:00 Uhr, (B) Russland – Dänemark 1:4
21:00 Uhr, (B) Finnland – Belgien 0:2

Di., 22.6.
21:00 Uhr, (D) Tschechien – England 0:1
21:00 Uhr, (D) Kroatien – Schottland 3:1

Mi., 23.6.
18:00 Uhr, (E) Slowakei – Spanien 0:5
18:00 Uhr, (E) Schweden – Polen 3:2
21:00 Uhr, (F) Deutschland – Ungarn 2:2
21:00 Uhr, (F) Portugal – Frankreich 2:2

em-spielplan-sportbild.
Download EM-Spielplan der SPORTBILD

EM-Gruppen - Wer kommt weiter?

Gruppe A

Italien, Schweiz, Türkei, Wales
(in Rom und Baku)
Favorit dieser Gruppe ist Italien. Die Azzurri haben 1968 ihren bisher einzigen EM-Titel geholt. Die anderen Teams in A sind noch ohne Titel.

Gruppe B

Belgien, Russland, Dänemark, Finnland
(in Kopenhagen und St. Petersburg)
Als WM-Dritter startet Belgien als Gruppenfavorit. Übrigens ist Dänemark der einzige EM-Titelträger dieser Gruppe (1992).

Gruppe C

Niederlande, Ukraine, Österreich, Nordmazedonien
(in Amsterdam und Bukarest)
Favorit hier sind die Niederländer. Die haben 1988 in Deutschland ihren bisher einzigen EM-Titel geholt.

Gruppe D

England, Kroatien, Tschechien, Schottland
(in London und Glasgow)
Die Engländer sind zwar favorisiert in dieser Gruppe, aber der einzige Titelträger hier sind die Tschechen. 1976 siegten sie als Tschechoslowakei im Finale gegen Deutschland im Elfmeterschießen.

Gruppe E

Spanien, Polen, Schweden, Slowakei
(in Sevilla und St. Petersburg)
Die Spanier sind als dreifacher Europameister (1964, 2008, 2012) klarer Anwärter auf Platz 1 in Gruppe E.

Gruppe F

Deutschland, Frankreich, Portugal, Ungarn
(in München und Budapest)
Hammergruppe mit dem geballten Treffen der Champions: Deutschland als dreifacher Titelträger (1972, 1980, 1996), Frankreich als zweifacher Champion (1984, 2000) und Portugal als aktueller Europameister (2016).

Live-Tabellen EM 2021 - Gruppenphase

Die Europameisterschaften seit 1960

Jahr FinalortEndspielPlatzierung Deutschland
2021 LondonItalienAchtelfinale
2016 ParisPortugal – Frankreich 1:0 n.V.Halbfinale
2012 KiewSpanien – Italien 4:0Halbfinale
2008 WienSpanien – Deutschland 1:0Vizemeister
2004 LissabonGriechenland – Portugal 1:03. Vorrunde
2000 RotterdamFrankreich – Italien 2:1 n.V.4. Vorrunde
1996 LondonDeutschland – Tschechien 2:1 n.V.Europameister
1992 GöteborgDänemark – Deutschland 2:0Vizemeister
1988 MünchenNiederlande – Sowjetunion 2:0Halbfinale
1984 ParisFrankreich – Spanien 2:03. Vorrunde
1980 RomDeutschland – Belgien 2:1Europameister
1976 BelgradTschechosl. – Deutschl. (2:2) 5:3 i.E.Vizemeister
1972 BrüsselDeutschland – Sowjetunion 3:0Europameister
1968 RomItalien – Jugoslawien 2:0in Quali ausgesch.
1964 MadridSpanien – Sowjetunion 2:1
1960 ParisSowjetunion – Jugoslawien 2:1

Playoffs zur Teilnahme an der EM 2021 Endrunde

Ergebnisse Playoff-Finale | Do., 12. Nov

Serbien – Schottland 4:5 n.E. (1:1)
Georgien – Nordmazedonien 0:1 

Nordirland – Slowakei 1:2
Ungarn – Island 2:1

Diese vier Finalsieger komplettieren das 24er Teilnehmerfeld bei der EM 2021 Endrunde. In die Vorrundengruppe der deutschen Nationalmannschaft gesellt sich Ungarn.

ODDSET Sport App

header-arrow

de-play-badge-borderappStore