Wer ist der beste Knipser Europas?

Wer ist der beste Knipser Europas?

Gesucht wird der Torschützenkönig der EM. Beim letzten Event gewann Frankreichs Antoine Griezmann mit sechs Treffern den Goldenen Schuh. Wer krönt sich dieses Mal zum erfolgreichsten Torjäger Europas?

Wer gewinnt den Goldenen Schuh bei der EM? |
So. 11. Juli 2021 um 21:00 Uhr

Bereits am Freitagabend könnte sich ein Italiener in den Vordergrund schießen: Ciro ImmobileCiro Immobile (ITA) 12 soll für die Squadra Azzura im Eröffnungsspiel gegen die Türkei netzen. Zuhause in Rom kennt Lazios Torjäger beinahe jeden Grashalm – ob es ihm hilft bei der Jagd nach dem Goldenen Schuh? Der beste Knipser Europas, wir stellen euch die heißesten Anwärter auf die Trophäe „Goldener Schuh“ vor.

Harry Kane – der beste Knipser Europas?

Englands Kapitän hat bereits einen Goldenen Schuh in der Vitrine stehen: Bei der WM 2018 war Harry Kane mit sechs Treffern der erfolgreichste Knipser der Veranstaltung. Tottenhams Angreifer weiß also, wo das Tor steht. England traf auf dem Weg zur EM 37 Mal – nur Belgien war mit 40 Treffern in der EM-Quali noch torhungriger. Von Englands 37 Toren gehen übrigens 12 auf das Konto von Harry Kane. In der heimischen Liga kommt der 27-Jährige auf 23 Treffer, plus 8 in der Europa League. Harry Kane (ENG) 6,5

Romelu Lukaku

Belgiens Neuner hat ebenfalls die Torjägerkrone der EM im Visier: Wie bereits erwähnt, Lukaku spielt in der Truppe, die auf dem Weg zur EM am häufigsten genetzt hat. 40 Mal, 7 davon erzielte Lukaku. Als frischgebackener italienischer Meister mit Inter Mailand dürfte das Selbstvertrauen des Belgiers enorm sein. 24 Tore erzielte er für Inter, ein Treffer mehr als in der Vorsaison. Dazu kommen noch 4 Champions-League-Tore – in 5 Einsätzen. Allerdings erzielte er die Treffer jeweils per Doppelpack in nur 2 Spielen gegen Gladbach Romelu Lukaku (BEL) 7

Kylian Mbappe

Der Weltmeister von 2018 ist wieder richtig gut drauf. Allerdings gehörten die Franzosen mit 25 Toren nicht gerade zu den Ballermänern der EM-Quali. Immerhin traf Mbappe 3 Mal für die Equipe Tricolore. Dazu kommen starke 27 Buden in der Ligue 1 für PSG. Und 8 Champions-League-Treffer für die Pariser. Kylian Mbappe (FRA) 8

Christiano Ronaldo

Portugals Superstar hat ja schon viel gewonnen. Besonders der EM-Titel vor 5 Jahren dürfte ihm wichtig sein. Wenngleich Christiano ja im Finale bereits nach 25 Minuten verletzt vom Feld musste. Egal, beim Titelfeiern nach dem Schlußpfiff war er wieder mittendrin. Jetzt geizte seine Truppe in der EM-Quali mit Toren: Nur 22 Mal klingelte es für die Portugiesen. Allerdings die Hälfte davon – 11 Stück – erzielte der Kapitän. Und für Juve knipste er 29 Mal in der Serie A, plus 4 Buden in der Champions League. Mit 36 Jahren ist Ronaldo nachwievor ein Torgarant! Cristiano Ronaldo (POR) 9 

Memphis Depay

An Hollands Angreifer werden sich Deutschlands Verteidiger nur ungerne erinnern. In der EM-Quali kassierte die DFB-Elf ein 2:4 in Hamburg. Depay trug sich zwar nicht in die Torschützenliste ein, sorgte aber 90 Minuten lang für Unruhe in der deutschen Abwehr. 24 Mal trafen die Niederländer in der EM-Quali, 6 Mal hieß der Torschütze Depay. In der Ligue 1 traf er für Lyon 20 Mal, in der Champions League komen noch 6 Treffer dazu. Ist nach Marco van Basten 1988 in Deutschland mal wieder ein Holländer der beste Knipser Europas? Memphis Depay (NED) 15 

Weitere Anwärter

Karim Benzema (FRA), Karim Benzema (FRA) 12 Robert Lewandowski (POL), Robert Lewandowski (POL) 15

Ciro Immobile (ITA), Ciro Immobile (ITA) 12 Alvaro Morata (ESP), Alvaro Morata (ESP) 20

Antoine Griezmann (FRA), Antoine Griezmann (FRA) 18 Timo Werner (GER), Timo Werner (GER) 20

Eden Hazard (BEL), Eden Hazard (BEL) 30 Ferran Torres (ESP), Ferran Torres (ESP) 35

Raheem Sterling (ENG), Raheem Sterling (ENG) 25 Joao Felix (POR), Joao Felix (POR) 35

Serge Gnabry (GER), Serge Gnabry (GER) 20 Burak Yilmaz (TUR), Burak Yilmaz (TUR) 50

Kai Havertz (GER), Kai Havertz (GER) 40 Marcus Rashford, (ENG) Marcus Rashford (ENG) 35

Andre Silva (POR), Andre Silva (POR) 30 Bruno Fernandes (POR), Bruno Fernandes (POR) 30

Olivier Giroud (FRA), Olivier Giroud (FRA) 35 Thomas Müller (GER) Thomas Müller (GER) 35

Weitere Beiträge