Kommt Schalke gegen Werder aus der Krise?

Kommt Schalke gegen Werder aus der Krise?

Nach dem 0:8 zum Saisonauftakt bei den Bayern brennt in Gelsenkirchen bereits der Baum. Nun will man gegen ähnlich schlecht gestartete Bremer den Spieß umdrehen. Doch Werder spielt in den letzten Jahren sehr gerne bei S04.

In der vergangenen Saison siegte Bremen mit 1:0 beim FC Schalke. Es war ein wichtiger Dreier für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt. Am Ende erreichte man nämlich noch die Relegation, durch die die Norddeutschen weiter in der Bundesliga spielen dürfen.

Dieser Dreier bei Königsblau war der dritte in Serie in Gelsenkirchen für Bremen. Zuletzt siegten die Gastgeber vor vier Jahren zuhause gegen Werder – mit 3:1. Insgesamt ist die Bilanz zwischen beiden Teams sehr ausgeglichen. Schalke holte sich 47 Vergleiche, Werder 46. Dazu kommen 22 Unentschieden. In Gelsenkirchen hat S04 jedoch die Nase vorn: 28 Siege, 13 Unentschieden und 17 Niederlagen.

Schalke – Bremen im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Coach Wagner muss jetzt bereits liefern

Das 0:8 in München vom Freitag vergangener Woche hat Spuren in Gelsenkirchen hinterlassen. Klar spielen die Bayern derzeit in einer anderen Liga als S04, doch so kampf- und mutlos sollte Schalke nicht weiter spielen. Denn sonst droht der Abstiegskampf.

Die Klatsche von München setzt auch David Wagner unter Druck – und das bereits nach dem ersten Spieltag. Es ist nicht nur die Höhe der Niederlage, sondern auch die Tatsache, dass Schalke damit seit siebzehn Spielen auf einen Dreier in der Liga wartet. Das soll sich nun gegen ebenfalls kriselnde Bremer am Samstagabend ändern. Rückkehrer Mark Uth schmerzt die Niederlage gegen Bayern immer noch, doch er schaut nach vorne:

„Wir alle waren nach dem Spiel sehr enttäuscht, das ist doch klar. Du musst die Niederlage abhaken, eine andere Wahl hast du nicht! Es ist wichtig, sich sehr schnell anzuschauen, was man falsch gemacht hat – das haben wir direkt am nächsten Tag in der Videoanalyse getan. Wir müssen uns hochziehen und Vollgas geben. So muss es sein.“

Auch bei Werder ist Besserung angesagt

Bei Werder kehrten am vergangenen Wochenende zwar einige Zuschauer ins Stadion zurück, doch was sie sahen, erinnerte sie an die schlechte letzte Saison. Am Ende stand ein klares 1:4 gegen die Hertha. In Bremen hofft man nun, dass dies nicht der Auftakt zu einer erneuten Zittersaison, sondern ein Ausrutscher war.

Mut machte, dass der ehemalige Herthaner Davie Selke traf. Der Winterzugang hatte in der kompletten Rückrunde keine Bude für Werder in der Bundesliga gemacht, nun netzte er gleich am ersten Spieltag. So soll es weiter gehen, denn seine Tore werden die Bremer brauchen, um nicht unten rein zu rutschen. Trainer Kohfeldt beschönigte die Niederlage nicht, hofft aber auf Besserung auf Schalke:

„Wir haben den Start verbockt, ergebnistechnisch und vor allem auch – und das hat mich sauer gemacht – wie wir Fußball gespielt haben. Das war nichts von dem, was wir uns vorgenommen haben. Wir wissen, dass wir letzte Woche schlecht waren. Dementsprechend gehe ich davon aus, dass wir am Samstag eine andere Leistung zeigen werden.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Schalke

Fährmann – Rudy, Kabak, Nastasic, Oczipka – Stambouli, Bentaleb – Harit, Uth, Raman – Paciencia

Bremen

Pavlenka – Gebre Selassie, Friedl, Veljkovic, Augustinsson – Erras – M. Eggestein, Klaassen – Bittencourt – Selke, Sargent

Mein Tipp

Schalke und Werder stehen bereits unter Druck. Das merkt man beiden Teams an. Mehr als zu einem 1:1 reicht es nicht. Immerhin einen Punkt für jedes Team nach dem schwachen Start.
Bundesliga

Weitere Beiträge