Benfica – Porto: Wer holt den Cup?

Benfica – Porto: Wer holt den Cup?

In der Liga holte der FC Porto Mitte Juli den Titel. Benfica Lissabon wurde nur Zweiter. Nun haben die Hauptstädter im Pokalfinale die Chance, sich zu revanchieren und die Saison mit einem Titel abzuschließen. Porto hingegen winkt das Double.

Die beiden besten Teams Portugals stehen sich am Samstag im Pokalfinale gegenüber. Vizemeister Benfica Lissabon fordert dabei den Champion FC Porto heraus. Die Männer aus dem Norden des Landes haben die Meisterschaft vor zwei Wochen eingefahren. Entscheidend dafür waren auch die beiden Siege in den direkten Duellen. In Lissabon siegte Porto mit 2:0. Zuhause gab es dann Anfang Februar ein 3:2.

Diese Triumphe waren die Siege 58 und 59 in den direkten Duellen für den FC Porto. Benfica gewann 48 Vergleiche. Dazu kommen 42 Unentschieden. Im Pokal, der Taça, spricht die Bilanz jedoch für die Hauptstädter: Lissabon gewann zehn von 15 Partien. Dazu kommen ein Remis und vier Niederlagen.

Benfica Lissabon – FC Porto im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:45 Uhr bei DAZN.

Benfica will ersten Pokalsieg seit 2016

Für Julian Weigl, der im Winter von Borussia Dortmund gekommen war, und seine Teamkollegen endete die Liga-Saison enttäuschend. Ihnen blieb nur der zweite Platz hinter dem ewigen Rivalen aus Porto. Nun haben sie die Chance, die Scharte auszuwetzen und den Nordportugiesen den Pokalsieg wegzuschnappen.

Zuletzt war Benfica in guter Form. Vier der letzten fünf Spiele gewannen die Hauptstädter – 3:1 gegen Boavista Porto, 2:0 gegen Vitoria Guimares, 4:0 bei Desportivo Aves und zuletzt 2:1 im Lokalderby gegen Sporting Lissabon. Dazu kommt ein 1:1 beim FC Famalicao.

Gegen Porto setzt Benfica vor allem auf Goalgetter Vinicius. Der Brasilianer erzielte 19 Treffer in der abgelaufenen Liga-Saison und holte die Torjägerkanone. Im Lokalderby gegen Sporting markierte er am Sonntag den Siegtreffer. Er freute sich über das Tor und die starken Leistungen seines Teams zuletzt:

„Es ist immer schön zu treffen. Die Stürmer wollen immer Tore erzielen, das hilft dem Team. Ich will aber den Sieg und das Teamwork herausstellen. Wir haben die Liga mit einem Heimsieg gegen den Lokalrivalen abgeschlossen. Das ist sehr wichtig. Wir stehen zusammen und kämpfen für Benfica.“

Porto peilt das Double an

Vor zwei Wochen holten die Nordportugiesen den Meistertitel. Das sah bis Mitte der Saison noch nicht danach aus, als Benfica die Tabelle souverän anführte. Doch ab Februar schwächelte der Verein aus Lissabon und der FC Porto war da.

Nun will das Team des ehemaligen Deutschland-Schrecks Sergio Conceicao auch den nationalen Cup. Die Generalprobe, das letzte Liga-Spiel bei Sporting Braga, verlor Porto zwar mit 2:1. Trotzdem zeigte man sich seit Mitte Juni bärenstark. In der Liga holte das Team sieben Siege bei einem Remis. So gelang es, Benfica zu distanzieren. Das soll nun auch im Pokalfinale gelingen. Innenverteidiger Pepe, den viele aus seiner Zeit bei Real Madrid noch kennen, will Wiedergutmachung für den Ausrutscher gegen Braga:

„Wir müssen analysieren, was wir in der zweiten Halbzeit falsch gemacht haben. Wir sind heiß darauf, das Pokalfinale zu spielen, eine gute Leistung zu zeigen und den Fans Freude zu bereiten. Wir haben das Ziel erreicht, Meister zu werden. Jetzt denken wir an den portugiesischen Pokal.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Benfica

Vlachodimos – Almeida, Dias, Jardel, Tavares – Weigl, Gabriel, Pizzi, Ciquinho, Cervic – Vinicius

Porto

Costa – Manafa, Pepe, Leite, Telles – Pereira, Uribe, Corona, Otavio, Diaz – Soares

Mein Tipp

Beide Teams sind heiß auf den Cup, doch Porto ist in letzter Zeit stärker gewesen als Benfica. Deshalb holt sich der Meister durch ein 1:0 das Double. Lissabon hat erneut das Nachsehen. .

Weitere Beiträge