Bricht Rom die Serie gegen Schachtar?

Bricht Rom die Serie gegen Schachtar?

Die letzten vier Spiele hat der AS Rom gegen Donezk verloren. Wollen die Römer ins Viertelfinale, so müssen sie unbedingt diese Serie brechen. Bereits mit einem knappen 1:0-Sieg würden sie die nächste Runde erreichen.

Nach dem 2:1-Hinspielerfolg hat Schachtar Donezk beste Chancen aufs Viertelfinale der Champions League. Dagegen brauchen die Römer mindestens ein Tor fürs Weiterkommen, Donezk kann auf Konter lauern. Die Italiener waren zum Auftakt des Achtelfinales bei den Ukrainern in Führung gegangen. Der türkische Angreifer Cengiz Ünder (41). erzielte sein erstes Champions-League-Tor für die Roma. Allerdings schlug in Halbzeit zwei die südamerikanische Fraktion im Trikot der Ukrainer zurück: der Ausgleich durch den argentinischen Stürmer Ferreyra (52.), der Siegtreffer fiel 20 Minuten vor Schluss durch den brasilianischen Mittelfeldrenner Fred. Und fast mit dem Schlusspfiff hätte Ferrayra sogar noch auf 3:1 erhöht, zwei Verteidiger retteten in höchster Not. Glück gehabt, jetzt können die Italiener bereits mit einem 1:0-Erfolg das Hinspielergebnis übertreffen.

Favorit AS Rom

Im März präsentieren sich die Römer bisher von ihrer besten Seite: 4:2-Sieg beim SSC Neapel. Damit stürzten sie den Tabellenführer von der Ligaspitze. Danach folgte noch ein glattes 3:0 über den FC Turin: der AS Rom hat sich für die Aufgabe in der Champions League regelrecht warm geschossen. Wobei er soviele Treffer wie zuletzt in der Serie A ja gar nicht braucht. Übrigens war die 1:2-Pleite gegen Schachtar Roms zweite Champions-League-Niederlage in Folge. Zuvor kassierten die Römer im vorletzten Gruppenspiel ein 0:2 bei Atletico Madrid. Allerdings sind die Römer in dieser Spielzeit zuhause noch ungeschlagen: Zum Auftakt der Gruppenphase gab es ein 0:0 gegen Atletico Madrid, danach folgten zwei Siege über den FC Chelsea (3:0) und FK Qarabäg (1:0). Noch sind die Römer also im Olympiastadion ohne Gegentor!

Außenseiter Schachtar

Die Ukrainer haben sich als Gruppenzweiter für diese K.-o.-Runde qualifiziert. Drei Heimsiege über Manchester City (2:1), SSC Neapel (2:1) und Feyenoord Rotterdam (3:1) waren die Grundlage des Erfolges. Dazu kam noch der Auswärtssieg in Rotterdam (2:1) – so kam man trotz der Pleiten in Neapel (0:3) und Manchester (0:2) hinter Englands Spitzenreiter als Zweiter durch die Gruppenphase. Der letzte Auftritt auf italienischem Boden ging für Donezk also ziemlich daneben. Und bei den beiden Vorrundenniederlagen bleib Schachtar zweimal ohne eigenen Treffer. Das ist nicht untypisch für die Ukrainer. Auch in der heimischen Liga trafen sie als Tabellenführer im Duell bei ihrem schärfsten Konkurrenten Dynamo Kiew (0:0) nicht ins Tor. Warum sollte es nun in Rom klappen?

Internationale Teams

Schachtar, die Truppe des portugisischen Trainers Eusebio Di Francesco, ist gespickt mit Südamerikanern: 7 Brasilianer und  2 Argentininier, dazu kommen 1 nigerianischer Stürmer sowie 1 Verteidiger aus Georgien. Und nicht zu vergessen: 16 Ukrainer und Kapitän Darijo Srna. Wobei der Kroate wegen einer Sperre im Duell mit den Römern nur zuschauen darf. Allerdings ist das ebenfalls 28 Mann starke Team der Römer wesentlich internationaler zusammengesetzt: 10 Italiener, 4 Brasilianer, 3 Argentinier, 2 Franzosen, 1 Belgier, 1 Rumäne, 1 Pole, 1 Grieche, 1 Holländer, 1 Russe, 1 Bosnier, 1 Tscheche, 1 Türke.

Duelle

Für die Römer wird es höchste Zeit, die bescheidene Bilanz gegen Schachtar aufzubessern. Denn sonst wird es nichts mit dem Viertelfinale in der Champions League. Von den letzten fünf Partien hat Donezk vier gewonnen!

 

BegegnungERGJahr
Schachtar Donezk – AS Rom2:1(2018)
Schachtar Donezk – AS Rom3:0(2011)
AS Rom – Schachtar Donezk2:3(2011)
Schachtar Donezk – AS Rom1:0(2006)
AS Rom – Schachtar Donezk4:0(2006)

Statistik

AS Rom

Schachtar Donezk

Voraussichtliche Aufstellungen

Rom: Alisson – Florenzi, Manolas, Fazio, Kolarov – De Rossi, Strootman – Ünder, Nainggolan, Perotti – Dzeko

Donezk: Pyatov – Butko, Kryvtsov, Rakitsky, Ismaily – Stepanenko, Fred – Marlos, Taison, Bernard – Ferreyra

Meine Prognose

Ich erwarte, dass die Römer nach vier Pleiten in Folge ihren Donezk-Fluch überwinden. Sie werden die Ukrainer knapp mit eine Tor Unterschied schlagen. Deswegen tippe ich Unentschieden beim HC 0:1, die Quote beträgt 3,4.

Weitere Beiträge