Zementiert Gladbach Platz zwei mit Sieg über Hertha?

Zementiert Gladbach Platz zwei mit Sieg über Hertha?

Am vergangenen Wochenende übernahmen die Fohlen durch einen Auswärtssieg bei Schalke Tabellenplatz zwei von den strauchelnden Bayern. Dieser Rang soll nun im Heimspiel gegen die Berliner gefestigt werden. Gelingt das mit einem Sieg oder siegt die Hertha im Borussia Park?

In der Hinrunde zeigte die Hertha zuhause gegen Gladbach ihre Stärke und gewann mit 4:2. Die Borussia war zwar durch Thorgan Hazards Elfmetertreffer in Führung gegangen. Doch dann drehten Vedad Ibisevic (2) und Valentino Lazaro die Partie. Alassane Plea verkürzte in der 67. Minute, ehe Ondrej Duda sechs Minuten später alles klar machte.

Die drei Duelle davor gewann jedoch die Borussia: 2:1, 4:2, 1:0. Und zuhause spricht die Bilanz eindeutig für die Fohlen: Von 31 Partien gewannen die Hausherren 17. Dazu kommen 9 Remis und 5 Niederlagen. Die letzten fünf Heimspiele entschieden die Gladbacher gegen Hertha allesamt für sich. Davor gab es ein Unentschieden und noch einen Sieg, wodurch die Hertha seit sieben Gastspielen auf einen Sieg in Mönchengladbach wartet. Gelingt der am Samstag – bei einer Quote von 5,50?

Gladbach – Hertha im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Sechster Heimsieg gegen Hertha in Folge? (Quote 1,55)

Die Borussia ist optimal aus den Startlöchern nach der Winterpause gekommen: Drei Spiele, drei Siege. Und Gegentor gab es bisher auch keines. In Leverkusen siegte die Elf mit 1:0, zuhause gegen Augsburg und auf Schalke jeweils 2:0. Weil der FC Bayern zuletzt in Leverkusen patzte, zogen die Fohlen an den Münchnern vorbei und rangieren nun auf Platz zwei. Allerdings nur wegen des besseren Torverhältnisses.

Wollen die Gladbacher also weiter Zweiter bleiben, sollten sie den sechsten Heimsieg in Serie gegen die Berliner Hertha hinlegen. Und dabei möglichst deutlich gewinnen, damit die Münchner mit einem Kantersieg über Schalke nicht doch die Borussia wieder überholen. Doch darüber zerbricht sich Coach Hecking nicht den Kopf. Er will sein Team spielbestimmend sehen, dann könnte man die Berliner, die unter der Woche im DFB-Pokal im Einsatz waren, müde spielen:

„Wir treffen auf einen Gegner, der im Pokalspiel gegen die Bayern gezeigt hat, wo seine Qualitäten liegen. Es ist eine sehr disziplinierte und zielstrebige Mannschaft, die nicht viele Chancen braucht, um erfolgreich zu sein. Ob der Pokalfight der Berliner am Samstag noch eine Rolle spielt, liegt an uns. Wenn wir sie in Ruhe lassen, wird er keine Rolle spielen. Wenn es uns gelingt, die Hertha zu beschäftigen, und sie viel laufen müssen, kann es sein, dass sie vielleicht irgendwann etwas müde werden.“

Schafft die Hertha nach gut zehn Jahren endlich mal wieder einen Sieg bei Gladbach? (Quote: 5,50)

Am 20. September 2008 jubelten die Berliner zuletzt in Gladbach. Durch Gojko Kacars Rechtsschuss gewannen sie mit 1:0. In den folgenden sieben Spielen gab es nur noch ein Remis (0:0), aber sechs Niederlagen. Darunter waren auch die letzten fünf  Auswärtsduelle. Das soll sich am Samstag endlich ändern.

Die Frage wird sein, wie sich die Berliner von 120 Pokalminuten gegen den FC Bayern erholt haben. Denn dort mussten sie sehr viel laufen. Allerdings können sie trotz der 2:3-Niederlage auch Selbstbewusstsein aus der Partie ziehen. Denn den großen Favoriten haben sie trotz weniger eigener Chancen an den Rand des Ausscheidens gebracht. Nun steht die nächste Aufgabe gegen ein Spitzenteam an, das zudem saisonübergreifend seine letzten zwölf Bundesliga-Heimspiele allesamt gewonnen hat. Sportchef Michael Preetz hat Respekt vor dem Gegner am Samstag.

„Borussia ist in einer Top-Verfassung und hat sich in dieser Saison sehr gut entwickelt. Zuletzt hatten sie eine tadellose Heimbilanz und entsprechend viel Selbstbewusstsein. Somit stehen wir vor einer wahnsinnig hohen Hürde.“

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Borussia Mönchengladbach

Hertha BSC

Letzte 5 direkte Pflichtspielduelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Hertha BSC – Borussia Möchengladbach4:2Bundesliga 2018/2019
Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC2:1Bundesliga 2017/2018
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach2:4Bundesliga 2017/2018
Borussia Mönchengladbach – Hertha BSC2:1 Bundesliga 2016/2017
Hertha BSC – Borussia Mönchengladbach3:0Bundesliga 2016/2017

Voraussichtliche Aufstellungen

Gladbach

Sommer – Lang, Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl – Zakaria, Hofmann – Hazard, Stindl, Plea.

 

Hertha

Jarstein – Stark, Lustenberger, Rekik – Mittelstädt, Grujic, Maier, Plattenhardt – Duda – Selke, Ibisevic.

Mein Tipp

Hertha hat zwar etwas Selbstbewusstein durch den Pokal-Fight gegen die Bayern getankt, ist aber nach 120 Minuten auch müde. Deshalb setzt sich die ausgeruhte Borussia zuhause durch und gewinnt dort mit 3:1 – bei einer Quote von 11.

Weitere Beiträge