Schalke – Dortmund: Richtungsweisendes Spiel für Königsblau

Schalke – Dortmund: Richtungsweisendes Spiel für Königsblau

Der 26. Spieltag der Bundesliga steht ganz im Zeichen des Revierderbys zwischen dem FC Schalke und Borussia Dortmund. Mit Blick auf die Tabelle hat der BVB den Schalkern einiges voraus. Die letzten Duelle waren aber immer eine ganz enge Kiste.

Es ist alles angerichtet für das 90. Revierderby zwischen Schalke und Dortmund in der Bundesliga. Kein anderes Duell hat in Deutschland einen so großen Stellenwert. Am Ende der Saison vor dem Erzrivalen zu stehen, ist für die Fans das Höchste der Gefühle. Am besten noch mit zwei Siegen im direkten Vergleich. Seit 2012 durften beide Lager jeweils dreimal jubeln. Außerdem gab es in dieser Zeit drei Unentschieden. Ausgeglichener könnte es nicht sein. Am Samstag geht das ewige Duell in die nächste Runde. Die Ausgangslage ist diesmal aber grundverschieden. Dortmund steuert der Champions-League-Qualifikation entgegen. Schalke droht den Europacup gänzlich zu verpassen.

Schalke braucht Punkte für Europa

Man muss kein Fußballexperte sein, um zu wissen, dass für die Schalker demnach weit mehr auf dem Spiel steht. Platz neun spiegelt nicht unbedingt die Erwartungen des Klubs wider. Ein Sieg ist fast schon Pflicht. Ansonsten heißt es fast schon für ein Jahr Abschied nehmen von Europas Fußballbühne, sollten sie nicht die Europa League gewinnen. Die Quote für einen Heimsieg: starke 3,70.

Die Spieler haben die Bedeutung des Spiels natürlich verstanden. Nicht nur für die Fans hat das Spiel eine immense Bedeutung. Auch für sie selbst könnte ein Sieg gegen den BVB neue Kräfte freisetzen. Im April stehen gleich sechs Spiele an. Sollte man diese erfolgreich gestalten, wäre der schwache Saisonstart endgültig vergessen und Schalke wieder auf Kurs in Richtung Europa. Mittelfeldspieler Max Meyer sagte der „Bild“: „Diese Saison ist sehr wechselhaft, mit vielen Tiefen und einigen Höhen – da würde so ein Sieg allen gut tun.“

Beide Klubs mit Aufwärtstrend

An Selbstvertrauen sollte es den „Knappen“ nicht mangeln. Nach Siegen gegen Augsburg (3:0) und Mainz (1:0) zeigt der Trend klar nach oben. Zwischenzeitlich qualifizierte sich Königsblau auch noch für das Viertelfinale der Europa League. Jetzt winkt bei einem Erfolgserlebnis sogar der siebte Tabellenplatz. Außerdem würde man dem BVB einen Rückschlag im Kampf um Platz zwei verpassen. Was schöneres gibt’s eigentlich nicht.

Im Derby könnte für Schalke erstmals Neuzugang Coke zum Einsatz kommen. Der Spanier hat zuletzt schon beim Testspiel gegen Hannover mitgewirkt und sogar einen Treffer erzielt. Außerdem haben sich Atsuto Uchida und Franco Di Santo wieder zurückgemeldet. Die Voraussetzungen für das Heimspiel gegen Schwarz-Gelb könnten schlechter sein.

Dortmund winkt im Idealfall Platz 2

Der BVB ist aber wieder einmal eine recht hohe Hürde für S04. Die letzten vier Derbys konnte Schalke nicht gewinnen und gerade jetzt präsentiert sich Dortmund in ausgezeichneter Verfassung. Bis auf die knappe Niederlage in Berlin (1:2) hat Dortmund sechs der letzten sieben Pflichtspiele gewonnen. In der Tabelle ist die Borussia schon bis auf drei Punkte an RB Leipzig herangerückt. Dass man sich von Schalke nicht vom Weg abbringen lassen will, ist klar. Schließlich ist die direkte Qualifikation zur Königsklasse das erklärte Saisonziel. Am besten mit Platz zwei. Hoffenheim hat aber nur einen Zähler Rückstand. Zu verschenken hat Schwarz-Gelb auch nichts, wenngleich die Lage für die Gäste weit komfortabler ist.

Dortmund ist bei einer Siegquote von 1,95 der Favorit. Das muss aber nicht zwingend was heißen. In der Veltins-Arena haben sie nur eines der letzten vier Derbys gewonnen und zweimal verloren. Außerdem zeigt auch die Bundesliga-Statistik mit 32 Siegen gegenüber 30 Niederlagen, wie ausgeglichen die Spiele gegen Schalke immer ablaufen. Am Samstag wird es darauf ankommen, wer die letzten Prozent mehr aus sich herauskitzeln kann und bereit ist, alles für den Sieg zu geben.

Aubameyang gegen Burgstaller

Elementar wichtig ist dabei natürlich die Offensive. Hier hat Dortmund mit Pierre-Emerick Aubameyang den besten Stürmer der Bundesliga zu bieten. Der Gabuner hat bereits 23 Tore erzielt. Damit liegt er nur einen Treffer hinter den Top-Sechs der Schalker, die zusammen auf 24 Buden kommen. Seit Winter hat Königsblau aber Guido Burgstaller in seinen Reihen. Und die Verpflichtung des Österreichers hat sich bislang bezahlt gemacht. Zwar hat er mit vier Treffern drei Tore weniger als Aubameyang in der Rückrunde erzielt, dafür aber ebenso sieben Scorerpunkte gesammelt. Burgstaller könnte im Heimspiel den Unterschied ausmachen und der neue Derby-Held werden. Dortmund sollte gewarnt sein.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Schalke:

N 1:3 Hannover (Freundschaftsspiel)

S 1:0 Mainz (Liga)

U 2:2 Mönchengladbach (EL)

S 3:0 Augsburg (Liga)

U 1:1 Mönchengladbach (EL)

Dortmund:

S 1:0 Ingolstadt (Liga)

S 3:0 Lotte (Pokal)

N 1:2 Hertha BSC (Liga)

S 4:0 Benfica (CL)

S 6:2 Leverkusen (Liga)

Der direkte Vergleich (Bundesliga):

30 Siege Schalke, 28 Unentschieden, 32 Siege Dortmund

Heimbilanz Schalke gegen Dortmund:

19 Siege, 13 Unentschieden, 12 Niederlagen

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Schalke verlor nur 1 der letzten 8 Heimspiele in allen Wettbewerben (dazu 3 Siege und 4 Remis), die einzige Heimpleite gab es gegen Eintracht Frankfurt (0-1 am 18. Spieltag).
  • Dortmund gewann 6 der letzten 7 Pflichtspiele, nur im letzten BL-Gastspiel gelang kein Sieg (1-2-Niederlage bei Hertha BSC).
  • Die Knappen gewannen keines der letzten 4 Pflichtspiele gegen den BVB (2 Niederlagen, zuletzt 2 Remis) und konnten sich nur in 1 der letzten 7 Pflichtspielduelle durchsetzen (3 Remis, 3 Niederlagen).

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Schalke: Fährmann - Kehrer, Höwedes, Nastasic, Kolasinac - Stambouli, Bentaleb - Caligiuri, Goretzka, Choupo-Moting (Schöpf) – Burgstaller

Dortmund: Bürki - Piszczek, Sokratis, Bartra - Durm, Weigl, Castro, Guerreiro - Kagawa (Pulisic), Dembele – Aubameyang

Mein Tipp:

Schalke befindet sich derzeit im Aufwind und wird nach vier sieglosen Spielen gegen den BVB endlich wieder einen Dreier holen. Vor dem heimischen Fans in der Veltins-Arena gibt es einen knappen 2:1-Erfolg für Königsblau. Damit geht der Angriff auf die Europapokalplätze in die nächste Runde.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge