RB will mit Bayern-Sieg Meisterschaft spannend machen

RB will mit Bayern-Sieg Meisterschaft spannend machen

Am Karsamstag kommt es zum Bundesliga-Gipfeltreffen. Der Tabellenzweite aus Leipzig empfängt Spitzenreiter FC Bayern. Mit einem Dreier würden die Sachsen den Rückstand auf einen Punkt verringern. Siegen hingegen die Münchner, wäre die Meisterschaft vorentschieden

In den vergangenen Partien ging es meist sehr eng zu zwischen RB Leipzig und dem FC Bayern München. Die letzten drei Vergleiche endeten alle mit einem Unentschieden. Zuletzt stand man sich Anfang Dezember vergangenen Jahres in München gegenüber. RB ging durch Christopher Nkunku in Führung. Jamal Musiala und Thomas Müller drehten die Partie nach einer halben Stunde. Dann schlugen die Sachsen in Person von Justin Kluivert und Emil Forsberg zurück. Eine Viertelstunde vor Schluss köpfte Müller den 3:3-Ausgleich.

Insgesamt hatten sogar vier der letzten fünf Duelle keinen Sieger. Einzige Ausnahme ist dabei das Pokalfinale 2019, in dem sich die Münchner 3:0 durchsetzten. Die Gesamtbilanz spricht eindeutig für den FCB: Er errang fünf Siege und fünf Unentschieden. Nur eine Partie konnte RB bisher gewinnen – ein Bundesligaheimspiel vor drei Jahren (2:1). Und nun?

Leipzig – Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Leipzig ist heiß auf die Bayern

RB geht mit guter Form ins Top-Spiel gegen die Bayern. Sieben der letzten acht Liga-Spiele gewann das Team von Trainer Julian Nagelsmann. Lediglich im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt gab man beim 1:1 Punkte ab. Dadurch vergrößerte sich der Rückstand auf Spitzenreiter FC Bayern, der zwischenzeitlich auf zwei Punkte geschrumpft war, wieder auf vier Zähler.

Mit dem ersten Sieg seit drei Jahren über die Bayern und dem zweiten überhaupt würde man sich wieder voll ins Meisterschaftsrennen katapultieren. Denn dann hätten die Münchner nur noch einen Punkt Vorsprung.

Allerdings plagen RB vor dem Spitzenspiel Abwehrsorgen. Außenverteidiger Angelino fällt ziemlich sicher aus. Fraglich sind auch der künftige Münchner Dayot Upamecano und Nationalspieler Marcel Halstenberg. Der Franzose hat eine Oberschenkelmuskelverletzung, der Deutsche befindet sich in Corona-Quarantäne. Im Mittelfeld fällt Kevin Kampl wegen einer Gelbsperre aus. Kapitän Marcel Sabitzer freut sich trotzdem auf das Top-Duell, will ihm aber nicht die allesentscheidende Bedeutung beimessen:

„Natürlich sind die Vorzeichen so, dass wir weit weg wären, sollten wir verlieren, und bei einem Sieg wieder nah ranrücken. Aber am Ende ist es nur ein Spiel. Wie die Saison danach verläuft, wird man sehen. Jetzt steht erst mal das eine Spiel vor der Tür, und da trauen wir uns einen Sieg zu. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir den Titel holen.“

Bayern muss vorne und hinten experimentieren

Vor der Länderspielpause gewann der Rekordmeister in Unterzahl mit 4:0 gegen Stuttgart. Doch wegen dieses Spiels ist Trainer Hansi Flick gezwungen, seine Abwehr umzubauen. Denn durch den Platzverweis ist Linksverteidiger Alphonso Davies für das Leipzig-Match gesperrt. Das trifft auch auf Innenverteidiger Jerome Boateng zu, der gegen die Schwaben die fünfte gelbe Karte sah.

Für Davies dürfte Lucas Hernandez auflaufen. Für Boateng könnte Niklas Süle zum Zug kommen, allerdings war er von der Nationalmannschaft angeschlagen vorzeitig abgereist. Sollte auch er passen müssen, stünde als Alternative Altmeister Javi Martinez zur Verfügung.

Aber auch vorne drückt den FCB der Schuh. Bei Polens Nationalelf verletzte sich Stürmer Robert Lewandowski am Knie und wird vier Wochen fehlen. Für ihn könnte es Hansi Flick wie Nationaltrainer Jogi Löw machen und Serge Gnabry in die Spitze beordern. Oder aber Eric Maxim Choupo-Moting kommt zum Einsatz. Der ist ohnehin optimistisch:

„Wir werden aktuell als das beste Team der Welt gesehen – das bedeutet: Wir sind das Team, das jeder schlagen will. Umso wichtiger ist es, dass wir mit Optimismus, Spaß und vor allem als Einheit zusammenarbeiten. Jetzt fehlen nach der Klub-WM nur noch ein paar weitere Titel – und um die zu holen, werde ich alles geben.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Leipzig

Gulacsi – Klostermann, Orban, Mukiele – Adams, Haidara, Nkunku, Olmo, Sabitzer, Forsberg – Poulsen

Bayern

Neuer – Pavard, Süle, Alaba, Hernandez – Kimmich, Goretzka – Sané, Müller, Coman – Gnabry

Mein Tipp

Beide Teams treten ersatzgeschwächt an. Vor allem 35-Tore-Mann Lewandowski fehlt Bayern sehr. Am Ende steht ein 1:1, mit dem die Münchner besser leben können.
Bundesliga

Weitere Beiträge