BVB – S04: Im Derby aus der Krise?

BVB – S04: Im Derby aus der Krise?

Der 13. Spieltag steht ganz im Zeichen des Revierderbys. Selten zuvor waren die Rollen allerdings so klar verteilt wie am Samstag. Schalke eilt von Sieg zu Sieg. Dortmund steckt in einer handfesten Krise. Für den BVB spricht eigentlich nur der Heimvorteil, doch selbst die Festung Signal-Iduna-Park ist nicht mehr uneinnehmbar.

Mehr Krise geht derzeit eigentlich nicht. In der Bundesliga hat Borussia Dortmund seit dem 7. Spieltag nicht mehr gewonnen. Das ist jetzt schon fast zwei Monate her. Die Leistungen in der Champions League müssen wir gar nicht erst erwähnen. Der Bosz-Code ist endgültig entschlüsselt. Der BVB versprüht schon lange keine Angst mehr. Ganz anders sieht es beim Revierrivalen FC Schalke aus. Königsblau tritt so dominant auf, wie schon lange nicht mehr. Nach zwölf Spieltagen erster Verfolger der Bayern. Wer hätte das gedacht? Da rechnet man sich in Gelsenkirchen natürlich auch im Revierderby etwas aus. Besser standen die Chancen auf einen Sieg gegen Schwarz-Gelb schon lange nicht mehr. Ein Tipp würde sich lohnen. Bei ODDSET gibt es dafür 3,5.

BVB spielt für den Trainer

Ja, von Peter Bosz hat man sich in Dortmund einiges erwartet. Der Niederländer sollte aus dem BVB wieder einen richtigen Bayern-Jäger machen. Das sah zu Beginn der Saison ganz gut aus. Aber eben nur zu Beginn. Nach nur einem mageren Punkt aus den letzten fünf Ligaspielen muss die Borussia mittlerweile sogar um die Champions-League-Teilnahme bangen. Bosz steht in der Kritik. Mittlerweile weiß der Trainer selbst, dass er bald mal wieder liefern muss. „Wir müssen das Derby gewinnen. Ich weiß, dass es wichtig ist, dass wir das Spiel gegen Schalke gewinnen. Auch für meine Position, das ist klar“, sagte er bereits nach dem 1:2 in der Königsklasse gegen Tottenham bei „Sky“.

 

Aber was soll Bosz machen? Er selbst kann nur die Anweisungen geben. Umsetzen müssen es seine Spieler auf dem Platz. Und wenn man solche Fehler macht wie zuletzt gegen Stuttgart, da ist dann einfach nichts zu holen. Satte 14 Mal musste Roman Bürki in den letzten fünf Spielen hinter sich greifen. Wenn dann auch noch Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang an Ladehemmung leidet, steht der BVB eben mal wieder ohne Punkte da. Das Defensivverhalten muss gegen Schalke einfach besser werden. Ansonsten gibt es wieder nichts zu holen. Der Heimvorteil stimmt wenig zuversichtlich. Dortmund hat schon zwei seiner fünf Spiele im Signal-Iduna-Park verloren. Das war in den letzten Jahren undenkbar. Jetzt belegt man nur den elften Platz in der Heimtabelle.

So könnte der BVB spielen:

Dortmund: Bürki - Toljan, Sokratis, Bartra, Guerreiro - Weigl - Castro, Götze - Yarmolenko, Pulisic - Aubameyang

Lob aus Gelsenkirchen

Und Schalke? Die haben sich einfach mal vorgenommen, in der Bundesliga zur Aufholjagd anzusetzen. Das System von Trainer Domenico Tedesco greift. Schalke ist seit dem 6. Spieltag ungeschlagen. Auf einmal ist man die zweite Kraft im deutschen Fußball hinter den Bayern. Das Erfolgsrezept: Eine bombensichere Defensive. Schalke ließ in den letzten fünf Spielen nur noch einen Gegentreffer zu. Da braucht es dann vorne nicht einmal viele Tore. Hauptsache eins mehr, als man kassiert. Dass es in den letzten sieben Spielen mit Schalker Beteiligung immer weniger als 2,5 Treffer waren, wird den Knappen herzlich egal sein. Es wäre aber ein guter Tipp für Samstag. Die Quote dazu: 2,3.

 

Obwohl es auf Schalke derzeit richtig gut läuft und bei Dortmund eher weniger, muss dies im Derby nicht unbedingt was bedeutet. Gegen den Reviernachbarn werden noch einmal die letzten Prozent herausgekitzelt. Ein Sieg gegen den Erzrivalen kann ja fast so schön sein wie eine Meisterschaft. Das trifft nicht nur auf Königsblau zu. Daher will Tedesco auch nichts von einer vermeintlichen Favoritenrolle wissen. Dortmund sei „eine Mannschaft mit viel Qualität, mit großartigen Spielern. Die Thematik, dass in Dortmund eine Krise herrscht, sehen wir nicht.“

Sollte seine Mannschaft nicht voll konzentriert sein, wird es wohl wieder nichts werden mit dem ersten Derby-Sieg seit 2014. „Emotionale Intelligenz“, das fordert Tedesco von seiner Mannschaft.

So könnte Schalke spielen:

Schalke: Fährmann - Stambouli, Naldo, Kehrer - Meyer - Caligiuri, Oczipka - McKennie, Goretzka - di Santo, Burgstaller

Druck nur beim BVB

So oder so, Schalke kann mit breiter Brust nach Dortmund reisen. Ein Sieg wäre die Krönung einer bisher starken Saison. Sollte es dafür nicht reichen, dann muss man sich wenigstens gut verkaufen. Bei der Borussia ist die Situation ganz anders. Dortmund braucht den Befreiungsschlag. Drei Punkte im Derby könnten die Initialzündung für einen starken Jahresendspurt sein. Neue Kräfte freisetzen ist das Motto. Wie man die Schalker knacken kann, weiß Bosz nur zu gut. Es ist zwar sein erstes Derby, aber letzte Saison hat er die Knappen mit Ajax Amsterdam aus der Europa League befördert. Auf Schalke wird man sich noch gut daran erinnern.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Dortmund:

N 1:2 Tottenham (CL)

N 1:2 Stuttgart (Liga)

N 1:3 FC Bayern (Liga)

U 1:1 Nikosia (CL)

N 2:4 Hannover (Liga)

Die letzten Duelle:

1:1 Schalke – Dortmund

0:0 Dortmund – Schalke

2:2 Schalke – Dortmund

3:2 Dortmund – Schalke

3:0 Dortmund – Schalke

Schalke:

S 2:0 HSV (Liga)

S 1:0 Freiburg (Liga)

U 1:1 Wolfsburg (Liga)

S 3:1 Wehen Wiesbaden (Pokal)

S 2:0 Mainz (Liga)

Wett-Tipps: Hättest Du’s gewusst?

  • Die letzten 3 Revierderbys in der Bundesliga endeten remis. Zuvor gewann der BVB zweimal – somit sind die Borussen seit 5 BL-Spielen ohne Niederlage gegen S04.
  • Dortmund kassierte in den letzten 5 Bundesliga-Spielen 14 Gegentore - Schalke in der gleichen Zeit nur 1.
  • In den letzten 7 Bundesliga-Spielen mit Schalker Beteiligung fielen immer unter 2.5 Tore.

Mein Tipp:

Schalke richtig stark, Dortmund in der Krise. Eigentlich kann es am Samstag nur einen Sieger geben. Das Derby hat aber seine eigenen Gesetze und so möchte ich mich nicht unbedingt auf die Schalker festlegen. Ich gehe von einer Begegnung auf Augenhöhe aus. Ein viertes Derby-Unentschieden in Folge halte ich für wahrscheinlich. Ein 1:1 wäre ein guter Tipp. Dafür gibt es 6,75. Beide treffen: 1,4.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge