Hannover will die Serie brechen

Hannover will die Serie brechen

Die Recken freuen sich aufs Duell mit dem Meister in ausverkaufter Halle. Allerdings sind die Rhein-Neckar Löwen nicht gerade der Lieblingsgegner der Hannoveraner: Erst einmal konnten sie den aktuellen Tabellenführer schlagen.

Als Fünfter spielt Hannover-Burgdorf bisher eine starke Saison. Doch in der Hinrunde gab es in Mannheim trotzdem das altbekannte Bild: Die Rhein-Neckar Löwen verdreschen die Recken, ziehen ihnen mit 35:23 regelrecht das Fell über die Ohren. Und das bereits zum zwölften Mal in Folge. Höchste Zeit, dass die Recken die Serie brechen. Sonst kassieren sie am Donnerstagabend in eigener Halle die 18. Niederlage im 19. Duell mit dem Meister.

Hannover heimstark

Am letzten Spieltag haben sich die Recken nicht gerade Mut gemacht für die schwere Aufgabe gegen die Löwen. Denn bei der 28:34-Pleite beim HC Erlangen kassierte sie überraschend eine verdiente Niederlage. Sicherlich fehlten mit Atman,  Karason und Patrail wichtige Stammspieler, allerdings erspielten sich die Recken trotzdem genügend Chancen. Doch davon blieben zu viele ungenutzt. Ganz im Gegensatz zu den fränkischen Gastgebern, die ihre eiskalt verwandelten. In Hannover wollen die Recken wieder erfolgreicher zu Werke gehen. Immerhin sind sie vor heimischem Publikum noch ungeschlagen. Und das soll auch so bleiben: „„Wenn wir unsere Heimserie auch gegen die Rhein-Neckar Löwen fortsetzen wollen, dann brauchen wir nicht nur eine sensationelle Leistung unserer Mannschaft, sondern auch eine unglaubliche Kulisse im Rücken, die unser Team pushen muss“, sagt Geschäftsführer Benjamin Chatton. Die Kulisse sollte stimmen, denn in der Halle wird am Donnerstag kaum einer der 9.800 Plätze leer bleiben.

Rhein-Neckar Löwen wackeln

Eigentlich deutet nichts darauf hin, dass der alte Meister nicht auch in diesem Jahr wieder den Titel holt. Nach Minuspunkten haben die Löwen drei Punkte Vorsprung auf die Berliner Füchse. Und sogar sieben auf den Gegner Hannover-Burgdorf. Allerdings kassierten sie vor drei Spieltagen beim THW Kiel bereits ihre vierte Niederlage in der Fremde. Zu gerne würden die Recken nun die fünfte folgen lassen. Das weiß natürlich auch der erfahrene Sportliche Leiter Oliver Roggisch: „Wenn wir dort bestehen wollen, brauchen wir eine Top-Leistung.“ Das seine Löwen den Recken in der Hinrunde beim 35:23 ordentlich eingeschenkt haben, sieht Roggisch nun eher als Belastung für seine Truppe: „Die werden mit Wut im Bauch in dieses Spiel gehen. Und das ist für uns als Gegner immer unangenehm.“ Allerdings hatten die Rhein-Neckar Löwen im Gegensatz zu den Recken zuletzt ein Erfolgserlebnis: 34:25-Erfolg gegen die HSG Wetzlar.

Letzte 5 Spiele Hannover-Burgdorf

Letzte 5 Duelle

BegegnungERG
RN Löwen – H.-Burgdorf35:23
H.-Burgdorf – RN Löwen26:30
RN Löwen – H.-Burgdorf34:30
RN Löwen – H.-Burgdorf27:23
H.-Burgdorf – RN Löwen18:30

Letzte 5 Spiele Rhein-Neckar Löwen

Den Blick in die Statistik sollten sich die Hausherren lieber sparen. 18 Mal haben sie bisher gegen die Rhein-Neckar Löwen gespielt – und 17 Mal verloren! Das einzige Mal, das die Recken die Halle als Sieger verließen, ist bereits über sechs Jahre her. Im September 2009 siegte Hannover zuhause mit 33:32. Nach zuvor fünf Niederlagen in Folge ein erster Meilenstein für die Recken. Jetzt wollen sie erneut die Serie brechen – und den zweiten Meilenstein setzen. Hoffnung gibt ihnen in dieser Spielzeit die Heimstärke. Letzte Saison waren es noch neun Heimniederlagen, aktuell sind sie zuhause noch ungeschlagen.

Meine Prognose

Wenns gut läuft und der Funke vom Publikum aufs Team überspringt, und wenn die Chancenverwertung um Klassen besser ist als sie zuletzt in Erlangen war. Tja dann könnte es vielleicht etwas werden, mit dem zweiten Sieg der Recken über die Löwen. Ich halte einen knappen Erfolg für möglich, deswegen tippe ich beim Handicap 3:0 auf Hannover-Burgdorf. Die Quote dafür beträgt 1,55.

Weitere Beiträge