Monaco – PSG Vorschau: Torreicher Showdown?

Monaco – PSG Vorschau: Torreicher Showdown?

Der AS Monaco und Paris Saint-Germain eröffnen in Frankreich die Pflichtspiel-Saison. PSG rüstet auf, Monaco muss wichtige Spieler abgeben, aber der Torgarant ist ja noch da.

Monaco – PSG: Kein Kaufrausch

Der AS Monaco und PSG – das klingt nach Qualität, aber auch nach viel Kohle.  Während sich Paris Saint-Germain noch auffällig zurückhält, hat Monaco mit Youri Thielemans (Anderlecht), Terence Kongolo (Feyenoord), Soualiho Meite (Zulte) und Jordi Mboula (Barcelona) vor allem in junge Spieler investiert. Aber mit Benjamin Mendy und Bernardo Silva (beide Manchester City) und vor allem Tiemoue Bakayoko, den es zu Chelsea zog, sind wichtige Spieler gegangen. Und PSG? Mit Yuri Berchiche und Dani Alves kamen bisher zwei Außenverteidiger. Sonst ist nichts passiert... noch nicht. #neymar  

Diesmal in Marokko

Bis 2008 wurde die Trophee des Champions in Frankreich ausgetragen. Seit 2009 findet der Supercup der Franzosen aber im Ausland statt. Marketing und so... So waren unter anderem bereits Montreal, Peking, New York und Libreville Austragungsort des Finales. Im vergangenen Jahr spielten PSG und Lyon in Klagenfurt. Dieses Jahr geht es nach Tanger in Marokko.

https://www.youtube.com/watch?v=h-EiJMpC5-s

Erfahrung pro PSG

Was den Supercup angeht, hat PSG große Erfahrung. Seit 2013 ist Paris St. Germain ununterbrochen dabei und ist seitdem auch immer Sieger. 2:1 gegen Bordeaux, 2:0 gegen Guingamp, je 2:0 und 4:1 gegen Lyon. Diesmal tritt man aber erstmals seit vier Jahren nicht als Meister den Supercup an, sondern als Vizemeister.

Noch holprig...

Es ist das erste Pflichtspiel beider Mannschaften – von daher ist es schwierig keine Tendenz auszumachen, aber die bisherigen Testspiele können als Zeig herhalten. Und da lief es beiden Teams eher holprig. Monaco gewann gegen St. Pölten und Stoke City, spielte Unentschieden gegne Rapid, Eindhoven und Fenerbahce und verlor zuletzt gegen Sporting. Paris SG holte noch ein Remis im ersten Test gegen den AS Rom, verlor aber nun zwei Mal gegen Tottenham und Juventus. Auffällig: Bis auf das 0:0 Monacos gegen Eindhoven gab es bei beiden Teams immer viele Tore.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Monaco: Subasic - Kongolo, Jemerson, Glik, Sidibé - Lemar, Fabinho, Tielemans, Rony Lopes - Falcao, Mbappe

PSG: Trapp – Alves, Marquinhos, Kimpembe, Kurzawa – Motta, Rabiot – Guedes, Lo Celso, Pastore – Cavani

Mein Tipp

Beide Teams haben noch nicht die letzte Feinabstimmung – das hat man in den bisherigen Testspielen gesehen. Gerade Monaco muss nach den schwerwiegenden Ausfällen noch in die Spur finden. Klar ist, dass beide Mannschaften das Toreschießen nicht verlernt haben, aber bisher in der Vorbereitung auch viel zugelassen haben. Ich tippe daher auf mehr als 2,5 Tore. Die Quote pendelt sich bei 1,50 ein.

Weitere Beiträge