AC Mailand – Inter Mailand: Derby im Zeichen der Madonna

AC Mailand – Inter Mailand: Derby im Zeichen der Madonna

Eine Statue von Gottesmutter Maria auf dem Dom zu Mailand gab dem Duell der Lokalrivalen seinen Namen: Derby della Madonnina. Am Sonntag ist es wieder so weit im Giuseppe-Meazza-Stadion. Der favorisierte Tabellendritte AC Mailand empfängt dann den Neunten Inter.

Anstoß: So., 20. Nov. 2016 | 20:45 Uhr

Vorschau | Statistiken | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Vor elf bzw. 13 Jahren kämpften AC und Inter Mailand noch im direkten Duell um den Einzug ins Endspiel oder Halbfinale der Champions League. Und in der Serie A war das Derby della Madonnina oft mitentscheidend dafür, wer am Saisonende italienischer Meister wurde. Doch diese Zeiten sind seit ein paar Jahren vorbei. Seit 2011 dominiert Juventus Turin das nationale Championat. International qualifizierte sich zuletzt der AC Mailand vor drei Jahren für die Teilnahme an der Königsklasse.

Milan im Aufwind

Doch nun ist vor allem Milan im Aufschwung. Die Jungs von Trainer Vincenzo Montella haben einen guten Saisonstart hingelegt. Höhepunkt war dabei der 1:0-Heimsieg über Meister und Pokalsieger Juventus Ende Oktober, den Mittelfeldspieler Manuel Locatelli mit seinem Tor in der 65. Minute sicherstellte.

In der Tabelle fehlt auf den Zweiten AS Rom nur ein Punkt, auf Spitzenreiter Juve sind es fünf Zähler. Mit einem Sieg über den ewigen Rivalen Inter möchte man sich in der Spitzengruppe der Serie A weiter festsetzen – und dem Nachbarn zeigen, wer die Nummer eins in Italiens zweitgrößter Stadt ist. Das motiviert auch Mittelfeldmann Andrea Poli:

„Das Spiel ist sehr wichtig für uns und unsere Fans. Wir sind bereit und wir arbeiten hart, um ein großes Spiel zu machen.“

Für die Glanzlichter bei Milan sorgen der kolumbianische Torjäger Carlos Bacca, die italienischen Nationalspieler Mattia di Sciglio, Giacomo Bonaventura und Alessio Romagnoli sowie vor allem Keeper Gianluigi Donnarumma. Der 18-jährige „Gigio“ gilt als das größte Torwarttalent Italiens und schon jetzt als legitimer Nachfolger von „Gigi“ Buffon im Nationalteam.

Findet Inter mit neuem Trainer in die Spur?

Ganz anders ist die Situation beim Lokalrivalen Inter vor dem Derby. Nach nur zwei Monaten im Amt ist der holländische Trainer Frank de Boer entlassen worden. Zu schwach war der Saisonstart mit nur 17 Punkten aus 12 Spielen. Auf ihn folgte Stefano Pioli, der zuletzt knapp zwei Jahre Lazio Rom trainierte. Das Duell mit Milan ist sein Debüt auf der Bank von Internazionale.

Für einen neuen Coach gibt es sicher einfachere Aufgaben zum Auftakt. Doch Inter-Sportdirektor Piero Ausilio sieht das ganz anders:

„Das Derby kommt genau zum richtigen Zeitpunkt. Wir haben Pioli in Ruhe ausgesucht. Ich glaube, sein Debüt im Derby zu machen, gibt ihm große Motivation.“

Es wird spannend sein, welche neuen Akzente Pioli setzen wird und wie er die Mannschaft umbauen wird. Dennoch dürften auch für ihn Leistungsträger wie Stürmer Mauro Icardi, Mittelfeldstratege Ever Banega oder der kroatische Flügelflitzer und Ex-Wolfsburger Ivan Perisic gesetzt sein. Vielleicht bekommt aber auch Italiens Nationalstürmer Eder, der zuletzt nur Ersatz war, eine neue Chance.

Voraussichtliche Aufstellungen:

AC Mailand: Donnarumma – Abate, Paletta, Romagnoli, di Sciglio - Kucka, Locatelli, Pasalic - Suso, Bacca, Bonaventura.

Inter Mailand: Handanovic – d’Ambrosio, Miranda, Ranocchia, Santon – Banega, Joao Mario, Brozovic – Candreva, Icardi, Perisic.

Mein Tipp:

In der Derby-Liga-Bilanz (168 Spiele) liegt Inter leicht vorne: 63 Siege gab es für die Nerazzuri, 53 Mal triumphierte Milan. Dazu kommen 52 Unentschieden. So wird das Derby della Madonnina auch dieses Mal enden. Denn unter Pioli bekommt Inter neuen Schwung, der seinem neuen Team ein 1:1 bringen wird.

Weitere Beiträge