Reals Hoffnung heißt Messi

Reals Hoffnung heißt Messi

Am Sonntag kommt es zum ersten Clasico der diesjährigen LaLiga-Saison. Tabellenführer FC Barcelona muss dabei auf den verletzten Superstar Lionel Messi verzichten. Darauf setzt der kriselnde Rekordmeister Real Madrid, der zuletzt drei von vier Liga-Partien verlor.

Es ist das Jahr eins nach Cristiano Ronaldo. Erstmals seit neun Jahren wird es einen Clasico zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid ohne den portugiesischen Superstar geben. Ronaldo wechselte vor der Saison von Real zu Juventus Turin. Wie um Waffengleichheit herzustellen, brach sich sein ewiger Antipode Lionel Messi am Sonntag im Spiel gegen den FC Sevilla den Arm. So kann auch er nicht mitwirken, wenn Barca am Sonntag Real zum ersten Clasico der Saison empfängt. Ein Clasico ohne Superstars.

Barcelona will dabei eine schwarze Serie beenden. Seit 2015 hat man kein Liga-Duell gegen Real mehr zuhause gewonnen. Die letzten beiden Partien in der katalanischen Hauptstadt endeten unentschieden (2:2, 1:1). Das Spiel davor gewann Real mit 2:1. So datiert der bisher letzte Heimsieg in der Primera División vom 22. März 2015, als Barca mit 2:1 siegte. Insgesamt spricht die Heimbilanz für die Katalanen: 49 Siege stehen 20 Niederlagen gegenüber. Dazu kommen 19 Remis.

FC Barcelona – Real Madrid im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 16:15 Uhr bei DAZN.

Barcelona gut in Form

Der Titelverteidiger ist gut aus der Länderspielpause gekommen. Den bisherigen Spitzenreiter FC Sevilla besiegte man am Sonntag in einem tollen Spiel mit 4:2. Coutinho sorgte nach zwei Minuten für die Führung, die Messi nach 12 Minuten erhöhte. Nach der Pause erhöhte Luis Suarez per Elfmeter, ehe Pablo Sarabia für Sevilla verkürzte. Ivan Rakitic sorgte für das 4:1. Den Schlusspunkt markierte Luis Muriel für die Andalusier. Dadurch übernahm Barca auch die Tabellenführung von den Sevillanos.

In der Champions League waren die Katalanen ebenfalls erfolgreich. Im Aufeinandertreffen mit dem bisher punktgleichen Inter Mailand siegte die Elf von Trainer Ernesto Valverde mit 2:0. Rafinha, der Bruder von Bayerns Thiago markierte nach einer guten halben Stunde den Führungstreffer. In der 83. Minute sorgte Linksverteidiger Jordi Alba für den Endstand. Barca hat den härtesten Rivalen in der Gruppe damit abgeschüttelt und führt die Tabelle mit 9 Punkten souverän an. Coach Valverde freute sich, dass sein Team auch ohne Messi gewann, richtete seinen Fokus aber bereits auf die Partie gegen Real:

„Wir vermissen ihn, aber wir wollen ihn vermissen und trotzdem gewinnen. Ohne Messi waren wir alle erwartungsvoll, haben aber gut geantwortet. Madrid wird noch gefährlicher werden. Wir müssen gut aus den Startlöchern kommen, um dieses Spiel zu absolvieren. Die Spieler von Lopetegui werden hierherkommen, um all ihre Stärke zu zeigen. Ich gebe keinen Deut auf die derzeitige Verfassung.“

Real steht unter Druck

Das 1:2 gegen Levante war die vierte Niederlage im fünften Spiel nacheinander. Nur im Derby gegen Atletico schaffte Real beim 0:0 einen Punkt. Immerhin gelang Marcelo ein Treffer – der erste für die Madrilenen nach 801 Minuten! Dadurch steht Trainer Julen Lopetegui vor dem Gastspiel bei Barca unter Druck. Verliert er auch dort, dürfte es eng werden für den Basken.

Immerhin konnte er unter der Woche ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen die Tschechen von Viktoria Pilsen gewann man zuhause mit Ach und Krach mit 2:1. Karim Benzema und Marcelo sorgten für die scheinbar beruhigende 2:0-Führung. Doch zehn Minuten vor Schluss verkürzten die Tschechen. So musste der Königsklassen-Titelverteidiger noch mal zittern. Und verlor auch Marcelo, der mit einem Schlag auf den rechten Fuß vorzeitig ausgewechselt werden musste. Noch ist unklar, ob er im Clasico mitwirken kann. Verteidiger Nacho freut sich schon auf das Duell gegen Barca. Er hofft, dass sein Team gewinnt und Trainer Lopetegui weitermachen darf:

„Das einzige, was ich als sein Spieler will, ist am Sonntag gewinnen. Julen soll weitermachen. Jeder hat Schuld, weil wir eine Mannschaft sind. Ein Clasico ist ein spezielles, schönes Spiel, das jeder gewinnen will. Wir haben eine Reaktion mit dem Sieg (gegen Pilsen, d. Red.) gezeigt. Wir haben große Lust auf das Spiel am Sonntag.“

Statistiken

Letzte 5 Spiele

FC Barcelona

Real Madrid

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
FC Barcelona – Real Madrid2:2LaLiga 2017/2018
Real Madrid – FC Barcelona0:3LaLiga 2017/2018
Real Madrid – FC Barcelona2:3LaLiga 2016/2017
FC Barcelona – Real Madrid1:1LaLiga 2016/2017
FC Barcelona – Real Madrid1:2LaLiga 2015/2016

Voraussichtliche Aufstellungen

FC Barcelona

Ter Stegen –

Roberto, Piqué, Lenglet, Alba –

Busquets, Rakitic, Arthur, Rafinha –

Coutinho, Suarez

Real Madrid

Courtois –

Ordiozola, Ramos, Nacho, Marcelo –

Casemiro, Kroos, Modric –

Asensio, Benzema, Bale

Mein Tipp

Der erste Clasico ohne Superstars seit neun Jahren ist schwer vorauszusagen. Real ist in der Krise, doch mit einem Sieg über Barca könnte man den Bock umstoßen. Barca muss auf Messi verzichten. Auch deshalb reicht es wieder nicht für einen Derby-Heimsieg: 1:1.

Weitere Beiträge