Real – Barca: Wer gewinnt den Verfolger-Clasico?

Real – Barca: Wer gewinnt den Verfolger-Clasico?

Am Samstag empfängt der Tabellendritte aus Madrid den Erzrivalen und zweitplatzierten FC Barcelona. Der Sieger ist ärgster Verfolger von Spitzenreiter Atletico Madrid. Wer schnappt sich den Sieg im prestigeträchtigen Duell?

Zuletzt lief es für Real Madrid in den Clasicos besser. In der Hinrunde siegte man auswärts in Katalonien mit 3:1. Fede Valverde brachte die Königlichen nach fünf Minuten in Führung, Ansu Fati glich kurz darauf aus. In der zweiten Hälfte schossen dann Kapitän Sergio Ramos per Elfmeter und Luca Modric den Sieg der Gäste heraus.

In der vergangenen Saison siegte Madrid zuhause mit 2:0. In Barcelona hatte man sich 0:0 getrennt. Den letzten Sieg über den Erzrivalen holte sich Barca in der Primera División vor zwei Jahren. Damals gewann man mit 1:0 in Madrid.

Insgesamt ist die Bilanz zwischen beiden Teams ausgeglichen. Für jede Seite stehen 97 Siege zu Buche. Dazu kommen 52 Unentschieden. In Madrid haben jedoch die Gastgeber die Nase vorn. Sie gewannen 65 Heim-Clasicos und holten 25 Remis. Barcelona triumphierte 29 Mal in Spaniens Hauptstadt.

Real Madrid – Barcelona im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 21:00 Uhr bei DAZN.

Madrid will Liverpool-Schwung mitnehmen

Für Real war in der vergangenen Woche erst einmal nicht an den Clasico zu denken. Denn am Dienstag ging es im Viertelfinal-Hinspiel der Champions Leauge zuhause gegen den FC Liverpool. Und dort zeigten die Rekordsieger des Wettbewerbs, dass in diesem Jahr wieder mit ihnen zu rechnen ist. Mit 3:1 gewann man das Heimspiel und geht mit guten Chancen ins Rückspiel an der Anfield Road.

Vor allem Vinicius mit einem Doppelpack wusste zu überzeugen. Auch Marco Asensio traf. Die Frage ist nun, ob Zinedine Zidane im Hinblick auf das Rückspiel nun im Clasico wieder mit voller Kapelle antritt oder den einen oder anderen Spieler schont. Es könnte gut sein, dass der Franzose einen seiner drei Stürmer opfert, um mit Fede Valverde das Mittelfeld um einen fünften Mann zu verstärken. In jedem Fall muss er weiter auf die Innenverteidiger Sergio Ramos (verletzt) und Raphael Varane (Corona) verzichten. Stürmer Karim Benzema freut sich auf jeden Fall auf das Spiel gegen den Erzrivalen :

„Der Clasico ist für mich immer das beste Spiel der Welt, nicht nur für mich, sondern für alle, weil es sich um zwei Mannschaften handelt, die viel Geschichte haben. Es ist immer ein sehr wichtiges Spiel. Wie immer wird es eine schwierige Partie gegen eine Mannschaft werden, die gerne den Ball hat. Wir wollen ihn aber auch gerne haben. Das Spiel wird vor allem im Mittelfeld ausgetragen. Wie in der Hinrunde wollen wir ins Spiel gehen, um es zu gewinnen, weil es ein Endspiel für uns ist.“

Barca konnte sich die Woche über schonen

Während Real Madrid in der Champions League gegen Liverpool schuften musste, konnten sich die Katalanen schonen. Sie waren ja schon im Achtelfinale an Paris gescheitert. Allerdings hatten auch sie erst am Montag das letzte Liga-Spiel. In der Schlussphase gewann man durch ein Tor von Ousmane Dembele knapp mit 1:0 gegen Valladolid.

Es war der sechste Liga-Sieg in Serie und das zwanzigste Match ohne Niederlage in der Primera División in Folge. Dadurch ist man bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Atletico herangerückt. Mit einem Sieg gegen Real würde man den Abstand zumindest halten. Mit einem Remis bliebe man Zweiter. Gewinnt hingegen Real, würde es den Platz hinter Atletico einnehmen. Allerdings muss sich Barca für einen Sieg in Madrid im Vergleich zum glücklichen Sieg gegen Valladolid steigern. Das weiß auch Coach Ronald Koeman:

„Wir haben ein bisschen Glück gehabt am Ende des Spiels. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie in der Lage ist, Spiele zu gewinnen, ohne gut zu spielen. Der Clasico ist immer wichtig. Dieses Mal umso mehr, wenn man sich die jetzige Situation in der Liga anschaut. Es handelt sich um zwei große Mannschaften in der Welt. Ein gutes Ergebnis wäre wichtig für den Titel.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Madrid

Courtois – Militao, Nacho, Mendy – Vazquez, Casemiro, Marcelo – Kroos, Valverde – Benzema, Vinicius

Barcelona

Ter Stegen – Mingueza, Araujo, Lenglet – Dest, Busquets, Alba – De Jong, Pedri – Messi, Dembele

Mein Tipp

Sowohl Real als auch Barca wollen gewinnen, um an Atletico dranzubleiben. Das gelingt beim 2:2 im Clasico keinem von beiden. Die Jungs von Trainer Diego Simeone wird es freuen.

Weitere Beiträge