Palace-Swansea: Torreiches Duell der Kellerkinder?

Palace-Swansea: Torreiches Duell der Kellerkinder?

Am Dienstag will sich Crystal Palace vom Tabellenkeller absetzen. Schlusslicht Swansea City dagegen hätte mit einem Dreier wieder Land in Sicht.
Anstoß: Di., 3. Jan. 2017 | 21:00 Uhr

Vorschau | H2H | Statistiken | Tipp

Crystal Palace kommt einfach nicht raus aus dem Keller. Der recht maue 0:2-Auftritt bei Arsenal war bereits das fünfte sieglose Spiel in Serie für den Tabellensiebzehnten der Premier League.

Neuer Trainer

Für den neuen an der Seitenlinie, Englands Kurzzeit-Nationaltrainer Sam Allardyce, war es allerdings erst die erste Niederlage seiner Amtzeit bei Palace. Sein Debüt gab der 62-Jährige beim 1:1 der Eagles in Watford. "Big Sam" hat noch großes vor mit Palace:


Crystal Palace ist ein großer Klub, der sich einen Namen in der Premier League gemacht hat. Ich hoffe, dass ich den Fans Freude bereiten kann. Der Präsident hat gezeigt, was für große Ambitionen er hat. Außerdem mag ich den aktuellen Kader.

Ob der Kader gut genug ist, den Tabellenletzten Swansea zu bezwingen? Mit 35 Gegentreffern haben die Gastgeber die drittschlechteste Abwehr der Liga.

Torgefährlich

Der Angriff dagegen kann sich durchaus sehen lassen: Mit 29 Treffern sind die Eagles genauso erfolgreich wie das sechstplatzierte Manchester United mit Stürmerstar Ibrahimovic. Der Belgier Christian Benteke mit acht Toren und der Schotte James McArthur mit fünf Treffern sind bisher die torgefährlichsten Spieler bei Palace.

Swansea muss punkten

Für Schlusslicht Swansea wird es höchste Zeit, mal wieder zu gewinnen. Die mit acht Punkten zweitschwächste Auswärtsmannschaft der Liga -  schlechter ist nur Gegner Crystal Palace (7 Punkte) - ist bereits vier Punkte vom rettenden Ufer entfernt.

Dort steht Gegner Palace, an den könnten die Waliser nun mit einem Sieg bis auf einen Punkt ranrücken. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht, denn die Eagles sind das heimschwächste Team in Englands Eliteliga. Allerdings muss dafür dringend der Negativlauf von vier Niederlagen in Serie gestoppt werden.

Neuer Coach?

Dabei helfen muss den Schwänen ein neuer Trainer. Nach der letzten Heimpleite am 17.12. gegen West Ham musste Bob Bradley gehen. Zuletzt gab es Spekulationen, Swansea würde mit Paul Clement, Co-Trainer von Carlo Ancelotti beim FC Bayern, verhandeln. Egal, welcher Coach demnächst Swansea übernimmt, seine größte Aufgabe ist das Stopfen der löchrigen Abwehr. Mit 44 Toren ist die Hintermannschaft um den polnischen Keeper Lukasz Fabianski die Schießbude der Liga.

Das letzte Duell

Vor gerade einmal sieben Spieltagen fand das Hinspiel zwischen den beiden Abstiegskonkurrenten statt. In einem der torreichsten Spiele der Saison gewann Swansea mit 5:4. In der 84. Minute schoss Benteke die Londoner mit 4:3 in Führung. Doch der vermeintliche Dreier wurde den Gästen noch in der Schlussminute entrissen: zweimal traf Fernando Llorente in der 90. Minute. Jetzt brennt Palace auf Revanche.

Bilanz

16 Spiele: 3 Siege Crystal Palace, 7 Unentschieden, 6 Siege Swansea City;
19:25 Tore, entspricht insgesamt 2,75 Toren pro Spiel.

Die letzten 5 Ergebnisse

Crystal Palace

N 0:2 Arsenal
U 1:1 Watford
N 0:1 Chelsea
N 1:2 Man. United
U 3:3 Hull

 

Swansea City

N 0:3 Bournemouth
N 1:4 West Ham
N 0:3 Middlesbrough
N 1:3 West Bromwich
S 3:0 Sunderland

Mein Tipp

Weil Palace unter seinem neuen Coach Allardyce die Abwehrprobleme noch nicht gelöst hat, nimmt Swansea mindestens einen Punkt mit nach Hause.

Teile den Beitrag mit Fans

Weitere Beiträge