Östersunds – Galatasaray Vorschau: Offensivgala?

Östersunds – Galatasaray Vorschau: Offensivgala?

Der türkische Serienmeister Galatasaray muss in dieser Saison im Europapokal ganz früh anfangen. Und mit Östersunds wartet in der 1. Runde gleich mal ein unangenehmer Gegner. Aber: Galatasaray hat neue Kräfte.

Östersunds: Wie alles begann

Nun ist ja die schwedische Liga nicht für jeden Otto-Normal-Fußballfan ein Begriff. Aber Östersunds ist dann noch einmal eine ganz andere Nummer. Auch in Schweden. Erst am Ende der Saison 2015 gelang dem 1996 gegründeten Verein der erstmalige Aufstieg in die Allsvenskan, der höchsten schwedischen Liga. Der Klub wurde im April erstmals Pokalsieger und qualifizierte sich so für die Europa-League-Qualifikation. In der Liga, die nach Kalenderjahr gespielt wird, belegt Östersunds aktuell Platz vier.

Galatasaray: Wie alles begann II

Galatasaray ist im Europapokal natürlich länger zu Hause – und mit zwei Trophäen sogar eine angesehene Nummer auf internationalem Parkett. Aber: Der Klub steckt seit zwei Jahren in sportlichen Schwierigkeiten. Nach dem Ausschluss aus dem Europapokal darf man jetzt zwar wieder mitmachen, aber die Ligaleistungen spuckten nur Platz vier aus, d.h.: Galatasaray muss drei Quali-Runden über sich ergehen lassen, um an der Europa League teilnehmen zu dürfen.

Die Bilanz

Für Östersunds ist es die erste Partie im Europapokal – da gibt es nicht viele Statistiken. Also mal der Blick vom weiten: Schwedische und türkische Teams standen sich im Europapokal bisher 22 Mal gegenüber. Die Schweden führen mit 10 zu 8 Siegen. Vier Mal gab es ein Remis. Galatasaray hat fünf Mal ein schwedisches Team herausgefordert, nur einmal gewonnen. Das war 1976... nicht mal die Älteren werden sich erinnern.

Neues bei Galatasaray

Galatasaray, das im Europapokal zuletzt im Oktober 2015 gewinnen konnte, macht Kehrt ins internationale Geschäft, wo sich der Klub am wohlsten fühlt. Um das Abenteuer mit einer langen Reise durch die Quali zu erleichtern, hat der Klub auf dem Transfermarkt zugeschlagen: Mit Bafetimbi Gomis, Younes Belhanda und Verteidiger Maicon kamen drei Hochkaräter. Gerade von Gomis erhofft man sich in der Offensive sehr viel. Und die ersten Testspiele haben gezeigt, dass die Neuen nicht viel Anlauf brauchen. Schauen wir mal, ob Östersunds den Franzosen aufhalten kann...

Vorsicht vor Saman

Bei Östersunds gibt es den einen oder anderen sehr interessanten Spieler: Saman Ghoddos, der am Wochenende geschont wurde, ist mit drei Toren und vier Torvorlagen stark in die neue Saison gestartet. Jamie Hopcutt erzielte auch schon bereits fünf Tore in acht Spielen, obwohl er nur zwei Mal in der Startelf stand.

Voraussichtliche Aufstellungen

Östersunds: Keita – Edwards, Papagiannopoulos, Pettersson, Widgren – Aiesh, Nouri, Bachirou, Sema – Gero, Ghoddos

Galatasaray: Muslera – Linnes, Ahmet, Maicon, Carole – Selcuk, Cigerci – Rodrigues, Belhanda, Gümüs – Gomis

Mein Tipp

Galatasaray ist seit zwei Wochen im Training, Östersunds aber seit Wochen schon im Ligabetrieb. Das ist der große Vorteil der Schweden. Aber: Die Qualität wird kaum ausreichen, um Galatasaray das Ticket für die nächste Runde streitig zu machen. Beim Heimspiel ist aber alles drin. Ich glaube, dass beide Teams ein Tor erzielen werden.

Weitere Beiträge