Schafft Kiel in Dortmund die nächste Sensation?

Schafft Kiel in Dortmund die nächste Sensation?

In dieser DFB-Pokal-Saison musste Holstein bereits gegen Titelverteidiger FC Bayern ran – und gewann nach Elfmeterschießen. Nun darf man im Halbfinale bei Borussia Dortmund ran. Muss nun der nächste Hochkaräter dran glauben oder zieht der BVB nach vier Jahren wieder ins Pokalfinale ein?

Bisher gab es zwischen Dortmund und Kiel erst ein Pflichtspiel. Das war auch im DFB-Pokal. Im Viertelfinale der Spielzeit 2011/2012 traf man in Schleswig-Holstein aufeinander. An diesem 7. Februar 2012 siegte der BVB klar mit 4:0. Robert Lewandowski und Shinji Kagawa trafen bereits vor der Pause, danach legten Lucas Barrios und Ivan Perisic nach.

Für Dortmund ist der Sieg ein gutes Omen. Denn die Borussia zog danach ins Finale ein und besiegte dort den FC Bayern mit 5:2. Damit war das erste und bisher einzige Double der Vereinsgeschichte perfekt. Damals spielten übrigens in Kiel Mats Hummels und Lukasz Piszczek von Anfang an. Das könnte auch dieses Mal der Fall sein.

Dortmund – Kiel im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr im Ersten.

Dortmund will gute Liga-Form unter Beweis stellen

Anfang April unterlag der BVB Frankfurt zuhause mit 1:2. Die Hessen zogen auf sieben Punkte davon. Die Dortmunder schienen die Champions League in der nächsten Saison zu verpassen. Doch dann landete die Borussia vier Liga-Siege am Stück in Stuttgart (3:2), gegen Bremen (4:1), gegen Union (2:0) und im Spitzenspiel beim Dritten Wolfsburg (2:0).

Dadurch hat man drei Spiele vor Schluss nur noch einen Zähler Rückstand auf Frankfurt und zwei auf Wolfsburg. Doch nun will man erst einmal mit einem weiteren Sieg ins Pokalfinale einziehen und so die Chance auf den ersten Titel seit dem Pokalsieg 2017 wahren. Doch Coach Edin Terzic warnt davor, die Kieler zu unterschätzen und sich schon im Endspiel zu wähnen:

„München zu schlagen ist nicht leicht, das schaffen nicht viele Mannschaften. Aber sie haben das eindrucksvoll gezeigt an diesem Abend. Wie Kiel das Spiel angegangen ist, wie sie Rückschläge verkraftet haben, wie sie gekämpft haben bis zur letzten Sekunde, hat mich beeindruckt. Sie spielen extrem mutig, sehr guten Ballbesitzfußball und sind gefährlich bei Kontern. Wir wissen, wie schwer es gegen einen Zweitligisten sein kann. Wir sind glücklich, dass wir in dieser Woche trainieren konnten und sehr frisch in das Spiel gehen können.“

Kiel im Dauerstress

Wegen zweier Corona-Quarantänen haben die Störche ein straffes Restprogramm bis Ende Mai. Am vergangenen Samstag gewann man in Osnabrück mit 3:1. Am Dienstag musste man sich beim erstarkten 1. FC Nürnberg mit einem 1:1 zufrieden geben.

Nach dem Pokalmatch geht es am Dienstag gegen Sandhausen und am Freitag gegen St. Pauli weiter. Die Woche darauf steht dann das Nachholspiel gegen Hannover an, ehe man dann wieder im Rhythmus mit den anderen Zweitligamannschaften ist und die restlichen beiden Partien in Karlsruhe und gegen Darmstadt absolvieren muss. Obwohl man drei Spiele weniger auf dem Konto hat, fehlen auf den HSV auf dem Relegationsrang nur zwei Zähler. Auf einen direkten Aufstiegsplatz sind es sieben Punkte. Das ist durch die Nachholspiele machbar. Allerdings gilt jetzt erst mal die volle Konzentration dem Pokal-Halbfinale. Coach Ole Werner freut sich schon:

„Für uns ist es herausragend, ein Pflichtspiel gegen Borussia Dortmund zu haben. Und das nicht, weil sich die Losfee verirrt hat. Wenn wir das Elfmeterschießen erreichen, haben wir viel richtig gemacht. Unser Plan ist das aber nicht. Wir wollen alle Kräfte mobilisieren, um die bestmögliche Leistung auf den Platz zu bringen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Dortmund

Hitz – Piszczek, Akanji, Hummels, Guerreiro – Delaney – Bellingham, Reus – Reyna, Sancho – Haaland

Kiel

Dähne – Dehm, Wahl, Lorenz, van den Bergh – Meffert – Lee, Hauptmann – Bartels, Serra, Reese

Mein Tipp

Der BVB ist der eindeutige Favorit, doch Kiel möchte nach Bayern das nächste Bundesliga-Top-Team ärgern. Das gelingt aber nicht. Dortmund gewinnt klar mit 3:1 und kämpft in Berlin um den ersten Titel seit vier Jahren.
DFB-Pokal

Weitere Beiträge