Bayer oder Bayern – wer fährt nach Berlin?

Bayer oder Bayern – wer fährt nach Berlin?

Die Bayern sind nicht gerade Leverkusens Wunschgegner auf dem Weg ins Pokalfinale nach Berlin gewesen. Seit sechs Partien wartet Bayer auf einen Erfolg gegen die Münchner. Können sie trotzdem dem Rekordpokalgewinner im Halbfinale ein Bein stellen?

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin. Wer darf es am Dienstagabend singen, das Lied der erfolgreichen Pokalhelden? Die Fans von Bayer 04 Leverkusen, die sich bereits im Viertelfinale über ein glückliches 4:2 nach Verlängerung gegen Werder Bremen freuen durften? Oder die Anhänger des alten und neuen deutschen Meisters Bayern München, die im Pokalviertelfinale sechs Tore ihrer Stars beim Drittligisten Paderborn bejubeln durften? Die größere Erfahrung in Sachen Finale in Berlin ist auf jeden Fall in München. 21 Mal standen die nämlich bereits im Endspiel, 18 Mal nahmen sie anschließend den Pott mit nach Oberbayern. Dreimal standen auch die Leverkusener Fußballer auf dem Rasen des Berliner Olympiastadions zum DFB-Pokal-Endspiel. Doch ihre Finalbilanz ist negativ, denn nur einmal nahmen sie hinterher auch den Pott mit ins Rheinland.

Teams der Stunde

Auf magere drei Tore kommt Leverkusen in den letzten sechs Duellen mit dem Rekordmeister. Auch die Bilanz in dieser Saison macht nicht gerade Mut auf einen erfolgreichen Pokalabend: zwei Niederlagen, 2:6 Tore kassierte Leverkusen von den Münchnern. Allerdings haben die Rheinländer aktuell einen Lauf, feierten zwei 4:1-Sieg in Folge. Und das immerhin gegen starke Klubs wie Eintracht Frankfurt und RB Leipzig. Anscheinend kommt das Aufeinandertreffen mit dem Rekordmeister genau zu richtigen Zeit.

Viele Tore

Allerdings befinden sich auch die Münchner in Topform. Wie üblich, wenn es aufs Saisonende zugeht, läufts bei denen besonders gut. Kommen die Leverkusener in ihren letzten beiden Bundesligapartien auf 6 Punkte und 8:2 Tore, so ist es bei den Bayern noch ein Törchen mehr: 6 Punkte, 9:2 Tore.

Beste Abwehr

Die Abwehr? Naja, die ist beim Werksklub eher Mittelklasse. Nur zehn Teams sind in der Liga schlechter als Bayer. Der Angriff dagegen ist der drittbeste der Liga – zuletzt glänzte Angreifer Kevin Volland mit einem Hattrick gegen Frankfurt! Beim alten und neuen Meister ist hinten wie vorne alles Spitzenklasse: Bester Angriff, beste Defensive. Man hat 26 Tore mehr geschossen als die Leverkusener und elf Tore weniger kassiert.

Pokalduelle Bayer gegen Bayern

Von bisher fünf Pokalduellen gewannen vier die Bayern. Bei der letzten Partie vor drei Jahren ging es knapp zu. Nach 120 Minuten ohne Tor entschied das Elfmeterschießen. Und dort versemmelte Leverkusens Josip Drmic (heute M’gladbach) gleich den ersten gegen Manuel Neuer. Danach gab es keinen Fehlschuß mehr – 5:3 für Bayern. Beim einzigen Pokalsieg der Rheinländer 2009 trug übrigens der heutige Bayernprofi Arturo Vidal noch das Leverkusener Trikot. Und hatte mit seinem Tor zum 2:0 maßgeblich Anteil am 4:2-Sieg.

Pokalbilanz – 4:1 für den FCB

WannBegegnungERG
4/2015Leverkusen – Bayern3:5 i.E.
3/2009Leverkusen – Bayern4:2
3/2003Bayern – Leverkusen3:1
12/1997Bayern – Leverkusen2:0
3/1985Leverkusen – Bayern1:3

Insgesamt trafen die beiden 85 Mal aufeinander – und in 51 Duellen siegten die Bayern, nur 17 konnte Leverkusen gewinnen. Bei den 43 Spielen in Leverkusen sehen die Zahlen für die Gastgeber etwas freundlicher aus: 18 Bayernsiege gegenüber 14 Leverkusener Erfolgen.

Leverkusen, letzte 5 Spiele

Bayern, letzte 5 Spiele

Voraussichtliche Aufstellungen

Leverkusen: Leno – L. Bender, Tah, S. Bender, Henrichs – Baumgartlinger, Aranguiz – Bailey, Havertz, Brandt – Volland

Bayern: Ulreich – Kimmich, J. Boateng, Hummels, Alaba – Javi Martinez – Robben, T. Müller, James, Ribery – Lewandowski

Meine Prognose für Berlin

Lassen sich die Bayern auf ihrem Weg zum Triple ausgerechnet von Leverkusen stoppen? Schwer vorstellbar nach den beiden 1:3-Klatschen, die Bayer diese Saison bereits vom Meister kassiert hat. Aber trotzdem glaube ich, dass Leverkusen den Münchnern in die Dreifachsuppe spuckt. Mit ihrem superschnellen Angriffsquartett Bailey, Havertz, Brandt und Volland schaffen sie die Überraschung. Und fahren Ende Mai nach Berlin. Deswegen tippe ich bei der Doppelten Chance auf Leverkusen oder Unentschieden. Dafür gibt es die Quote 1,95. Außerdem erwarte ich, dass Bayer seinen Handicap-Vorsprung (1:0) ins Ziel bringt – Quote 1,95.

Weitere Beiträge