Copa-Finale: Revanchiert sich Peru bei Brasilien?

Copa-Finale: Revanchiert sich Peru bei Brasilien?

In der Gruppenphase der Copa America standen sich Brasilien und Peru schon einmal gegenüber. Das Spiel endete mit einem 5:0-Kantersieg des Rekordweltmeisters. Siegt Brasilien wieder oder dreht Peru dieses Mal den Spieß um?

Im Gruppenspiel gegen Peru lieferte Brasilien seine bisher beste Turnierleistung bei der Copa America 2019 ab. In der Arena Corinthians in Sao Paulo fegten die Männer von Trainer Tite mit 5:0 über die Anden-Kicker hinweg. Casemiro eröffnete den Torreigen nach 12 Minuten per Kopf. Liverpools Firmino legte kurze Zeit später nach. Nach einer guten halben Stunden erhöhte Everton auf 3:0. Kurz nach der Pause stellte Kapitän Dani Alves auf 4:0. Den Schlusspunkt setzte Willian in der Schlussminute.

Dieses 5:0 war der ingesamt 31 Sieg der Brasilianer im 44. Spiel. Die Peruaner gewannen nur vier Partien und holten neun Unentschieden. Der letzte Sieg Perus ist drei Jahre her. In der Gruppenphase der letzten Copa America gewann man mit 1:0. Raul Ruidiaz schoss damals den Siegtreffer. Gibt es nun erneut einen peruanischen Sieg – bei einer Quote von 8,5?

Brasilien – Peru im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 22 Uhr bei DAZN.

Brasilien will Peru auch im Finale schlagen (Quote 1,22)

Die Gastgeber taten sich nach dem berauschenden 5:0 über Peru in der Gruppe in der K.o.-Phase schwer. Gegen Paraguay, gegen das man zuletzt im Elfmeterschießen den kürzeren gezogen hatte, brauchte man wieder die Entscheidung vom Punkt. Doch dieses Mal behielte die Canarinha die Nerven und siegte.

Im Halbfinale wartete dann Argentinien mit Superstar Lionel Messi. Dort zeigten die Gauchos ein gutes Spiel, verwerteten ihre Chancen aber nicht. Ganz anders die Brasilianer. Zunächst traf Gabriel Jesus auf Vorlage des ehemaligen Hoffenheimers Roberto Firmino. Mitte der zweiten Halbzeit fiel dann die Entscheidung: Nach einem elfmeterwürdigen Foul im brasilianischen Strafraum, das nicht geahndet wurde, setzte Jesus zum Konter an. Er spielte die gesamte argentinische Abwehr aus, legte dann quer auf Firmino. Der Liverpooler musste nur noch den Fuß hinhalten.

Damit zogen die Gastgeber zum ersten Mal nach 2007 wieder ins Copa-Finale ein. Damals holte man den Cup nach einem Finalsieg gegen Argentinien. Nun will man die Trophäe ein neuntes Mal gewinnen. Kurios: Brasilien hat alle bisherigen vier Heimturniere gewonnen. Diese Tradition könnte man am Sonntag im Maracana zu Rio fortsetzen. Roberto Firmino freut sich schon auf seine Premiere im berühmten Stadion:

„Es ist mein erstes Mal hier. Ich hoffe, es ist ein großartiges Finale, dass wir ein großartiges Spiel machen und den Sieg holen können. Seit wir das Turnier begonnen haben, lag der Fokus darauf und der Traum rückte immer näher.“

Schafft Außenseiter Peru die Sensation und gewinnt (Quote: 8,5)

Zweimal hat Peru die Copa America gewonnen – allerdings in grauer Vorzeit: 1939 und zuletzt 1975. Nun ist man zum ersten Mal seit 44 Jahren wieder im Endspiel. 2011 und 2015 war man immerhin jeweils Dritter geworden. Doch nun will man mehr. Das Ziel ist, sich für die 0:5-Klatsche aus der Gruppenphase an Brasilien zu rächen, die Gastgeber in ihrem Heiligtum zu besiegen und die Trophäe mit nach Hause zu nehmen. Also ungefährt das zu schaffen, was Uruguay bei der WM 1950 in genau diesem Stadion schaffte. Diese brasilianische Niederlage ist bis heute als Maracanaço bekannt.

Dabei geht man als krasser Außenseiter in die Partie. Doch das liegt den Peruanern um den ehemaligen Bayern- und HSV-Stürmer Paulo Guerrero. Im Viertelfinale bezwang man das höher gewettete Uruguay im Elfmeterschießen.

Und im Halbfinale verhinderte man den erneuten Finaleinzug des doppelten Titelverteidigers Chile. Und das deutlich. Mit 3:0 bezwang man Arturo Vidal & Co. Edison Flores und Yoshimar Yotun brachten Peru bereits zur Halbzeit in Front. Guerrero sorgte in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit für den Endstand. Nun geht es erneut gegen Brasilien, mit dem man seit der Gruppenphase noch eine Rechnung offen hat. Doch davon wollte Guerrero nichts wissen:

„Ich bin sehr stolz auf meine Mitspieler. Diese Mannschaft erreicht etwas, wenn sie es will. Ich bin so glücklich über die Leistungen all meiner Mitspieler. Wir sind verdient ins Finale eingezogen. Jetzt sind wir im Endspiel, müssen uns erholen und an Brasilien denken, was sehr hart werden wird.“

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Brasilien

Peru

Letzte 5 direkte Duelle

WettbewerbBegegnungErgebnis
Copa America 2019 GruppenphasePeru – Brasilien0:5
Qualifikation zur WM 2018Peru – Brasilien0:2
Copa America 2016 GruppenphaseBrasilien – Peru0:1
Qualifikation zur WM 2018Brasilien – Peru3:0
Copa America 2015 GruppenphaseBrasilien – Peru2:1

Voraussichtliche Aufstellungen

Brasilien

Alisson – Alves, Marquinhos, Silva, Sandro – Arthur, Casemiro – Jesus, Coutinho, Everton – Firmino.

Peru

Gallese – Advincula, Zambrano, Abram, Trauco – Tapia, Yotun – Carrillo, Cueva, Flores – Guerrero.

Mein Tipp

Peru ist zwar der Favoritenschreck, aber im heimischen Maracana spielt Brasilien seine ganze Klasse aus und gewinnt klar mit 2:0 – bei einer Quote von 4,75.

Weitere Beiträge