Schockt Basel erneut einen englischen Klub?

Schockt Basel erneut einen englischen Klub?

Im Achtelfinale der Champions League empfängt der FC Basel Englands Tabellenführer Manchester City. Bereits in der Gruppenphase hatten die Schweizer Besuch aus Manchester. Damals schlugen sie United mit 1:0. Wie läufts nun gegen die Citizens?

Eigentlich kann der FC Basel im Achtelfinale der Champions League völlig befreit zur Sache gehen. Denn der Schweizer Meister ist wohl chancenlos gegen das englische Superteam von Manchester City. Die vom Ex-Bayerncoach Pep Guardiola trainierten Engländer dominieren mit 16 Punkten Vorsprung  ihre heimische Liga. Manchester United, der FC Liverpool, der FC Chelsea oder Tottenham Hotspur – keiner kann in der angeblich besten Liga der Welt den Citizens das Wasser reichen. Warum sollte das nun ausgerechnet dem FCB aus der Schweiz gelingen?

Schreckgespenst Basel

Warum? Na klar, weil die Baseler Kicker auf dem besten Wege sind, das neue Schreckgespenst für Englands Profiklubs zu werden. Schon in der Gruppenphase musste United im Baseler St.-Jakobs-Park antreten. Und was passierte? Die von Jose Mourinho gecoachte Millionentruppe wurde mit einer 0:1-Pleite wieder zurück auf die Insel geschickt. Okay, die hatten den Schweizern zuvor im Hinspiel drei Stück eingeschenkt. Und deswegen den direkten Verglich gewonnen. Aber trotzdem: der FC Basel hat einen ehemaligen Champions-League-Sieger geschlagen. Übrigens war es im sechsten Duell mit englischen Klubs erst das zweite Mal, dass sie den direkten Vergleich verloren:

FCB-Liverpool 1:0 und Liverpool-FCB 1:1 (2014/15)

Chelsea-FCB 1:2 und FCB-Chelsea 1:0 (2013/14)

Tottenham-FCB 2:2 und FCB-Tottenham 6:3 (2:2) n.E. (2012/13)

Man. United-BCB 3:3 und FCB-Man. United 2:1 (2011/12)

Liverpool-FCB 1:1 und FCB-Liverpool 3:3 (2002/03)

Manchester City dominiert in England

Während sich der Gastgeber zu einem 2:0-Erfolg beim FC Thun mühte,  verwöhnten die Citizens ihrer Anhänger mit einem Torfestival gegen Leicester City, den englischen Überraschungsmeister von 2016. Mit 5:1 schoss der Spitzenreiter den Ex-Champion ab. Raheem Sterlings Führungstreffer (3.) glich Jamie Vardy noch aus (24.). Doch nach dem Pausentee lief die Offensive des kommenden Meisters wie geschmiert. Sergio Agüeros Viererpack (48./53./77./90.) sorgte für klare Verhältnisse, immer wieder bestens assistiert vom ehemaligen Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne. Deutschlands Nationalspieler Ilkay Gündogan stand in der Startelf, Leroy Sane dagegen fehlte noch verletzt. Damit feierten die Skyblues ihren 23. Sieg im 27. Saisonspiel und liegen mit 72 Punkten schon 16 Zähler vor dem ersten Verfolger, Stadtrivale United. Citys Angriff ist der mit Abstand beste der Liga – 79 Tore! Die zweitbesten Liverpooler kommen „nur“ auf 61 Treffer. Das macht in 27 Spielen das 3 Tore pro Spiel!

Die aktuelle Formkurve

FC Basel

S/U/N
ErgGegner
S
2:0bei FC Thun
N
0:1FC Lugano
S
2:0bei Grasshoppers Zürich
S
3:0FC St. Gallen
S
2:0bei Benfica Lissabon (CL)

Manchester City

S/U/N
ErgGegner
S
5:1Leicester City
U
1:1bei FC Burnley
S
3:0West Bromwich Albion
S
2:0Cardiff City (Pokal)
S
3:2bei Bristol City (Ligapokal)

Das große Plus der Citizens

Manchester City ist voll im Spielrhythmus. Winterpause oder Weihnachtsferien gibt es nicht im englischen Profifußball. Deswegen stehen die Citizens voll im Saft. Ganz anders dagegen siehts bei den Kickern vom FC Basel aus. Gerade mal zwei Pflichtspiele haben die Baseler in diesem Jahr absolviert. Und eines davon haben sie sogar vor heimischen Publikum verloren. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für die Truppe von Raphael Wicky. Denn während sich City mit Gegnern in der Premier League und im Pokal auseinandersetzen musste, durfte der FCB nur in Freundschaftsspielen an der Form feilen.

So könnten sie starten

FC Basel: Vaclik – Lang, Suchy, Balanta, Petretta – Frei, Xhaka – Stocker, Elyounoussi, Bua – Ajeti

Man. City: Ederson – Walker, Otamendi, Laporte, Zinchenko – De Bruyne, Fernandinho, Gündogan – Silva, Agüero, Sterling

Meine Prognose

Ich kann mir nicht vorstellen, dass der FCB auch dieses Mal zum Schreckgespenst für die Engländer wird. Alles andere als ein Sieg für City wäre eine Riesenüberraschung. Deswegen wird es für den FC Basel wohl schon im Hinspiel nicht zum Punktgewinn reichen. Ich erwarte, dass der Gast aus Manchester trotz Handicap von 1:0 in der Schweiz gewinnt. Die Quote dafür beträgt 1,85.

Weitere Beiträge