Chelsea – AS: Nutzt Rom die Schwächephase?

Chelsea – AS: Nutzt Rom die Schwächephase?

Mit zwei Siegen ist Chelsea optimal in die Champions League gestartet. Doch in der heimischen Liga gab es zuletzt keine Punkte. Deswegen wollen auch die Gäste aus Rom nicht mit leeren Händen abreisen.

Rom vier, Chelsea sechs Punkte. Der englische Meister ist perfekt in die Gruppenphase gestartet: Zuerst wurde an der heimischen Stamford Bridge Karabakh Agdam auseinander genommen. Mit einer 6:0-Packung schickte er Aserbaidschans Meister nach Hause. Und danach holte sich die Truppe von Coach Antonio Conte den nächsten Dreier: 2:1-Auswärtssieg bei Atletico Madrid. Sechs Punkte und 8:1 Tore lautet die Bilanz nach zwei Spieltagen in der Champions League.

AS Rom in der CL-Saison

Die Römer haben sich in dieser Spielzeit noch nicht mit Ruhm bekleckert. Dem torlosen Unentschieden zuhause gegen Atletico Madrid folgte ein wenig glanzvoller 2:1-Erfolg in der Fremde gegen Karabakh Agdam. Durch drei Quali-Runden haben sich die Aserbaidschaner bis ins Hauptfeld der Champions League gekämpft. Immerhin reichte es gegen Rom zum ersten Champions-League-Treffer. Pedro Henrique heißt der glückliche Torschütze. Zurück zum AS Rom: Der liegt mit vier Punkten und 2:1 Toren auf Platz zwei in der Gruppe C.

Aktuelle Formkurve

FC Chelsea
N 1:2 bei Crystal Palace (Liga)
N 0:1 Manchester City (Liga)
S 2:1 bei Atletico Madrid (CL)
S 4:0 bei Stoke City (Liga)
U 0:0 FC Arsenal (Liga)

AS Rom
N 0:1 SSC Neapel (Liga)
S 2:0 bei AC Mailand (Liga)
S 2:1 bei Karabakh Agdam (CL)
S 3:1 Udinese Calcio (Liga)
S 4:0 bei Benevento Calcio (Liga)

FC Chelsea – AS Rom

Im Jahr 2008 trafen die beiden ebenfalls in der Vorrunde der Champions League aufeinander. Rom siegte zuhause 3:1, Chelsea gewann sein Heimspiel ebenfalls. Die Blues holten sich mit 1:0 die verlorenen Punkte zurück. Trotzdem gewann Rom die Gruppe vor Chelsea. Im Achtelfinale scheiterte Rom übrigens im Elfmeterschießen an Arsenal, Chelsea schaffte es bis ins Halbfinale. Dort setzte sich der spätere Champion FC Barcelona nur auf Grund des auswärts erzielten Tores durch (0:0, 1:1).

Von 2008 ist heute nur noch einer mit von der Partie: Roms Mittelfeldmotor Daniele De Rossi. Der 34 Jahre alte Kapitän der Römer kickt seit 2003 für AS. Und wird hier wohl auch seine Karriere beenden.

Aktuelle Situation

Der englische Meister hat Verletzungssorgen. Mittelfeldmann Kante und Angreifer Morata fehlen der Truppe. Die Treffer des 24-jährigen Spaniers gehen seinem Klub ab. 7 Tore hat der neue Angreifer bereits erzielt. Die Folge war die zuletzt blamable 1:2-Niederlage bei Crystal Palace. Die waren als Schlusslicht zuvor sieg- und punktlos. Die 0:1-Heimniederlage zuvor gegen Spitzenreiter Manchester City kann passieren. Aber als Champion beim torlosen Abstiegskandidaten zu verlieren – bitter, äußerst bitter.

Niederlagenserie

Zwei Spiele in Folge hat Chelsea schon lange nicht mehr verloren. Das letzte Mal war es im April 2016 der Fall: Erst gab es ein 0:1 bei Swansea City, eine Woche später folgte die 0:3-Heimpleite gegen Man. City. Keeper Curtois sah damals nach einer Notbremse Rot. Überflüssig, weil City den fälligen Elfer zum dritten Treffer nutzte.

Rom lauert

Natürlich hofft der AS Rom, das sich Chelsea von der Pleite gegen Crystal Palace noch nicht wieder erholt hat. Zwar hat man selbst zuletzt vor heimischen Publikum mit 0:1 gegen Neapel verloren. Allerdings sind die Neapolitaner mit acht Siegen in Serie die unangefochtene Nummer eins der italienischen Liga. Von daher müssen sich die Römer nicht schämen. Zumal sie zuvor sechs Mal in Folge ungeschlagen blieben. Und dabei fünf Siege in Serie feierten!

So könnten sie starten

FC Chelsea: Courtois – Rüdiger, Christensen, Cahill – Azpilicueta, Fabregas, Bakayoko, Alonso – Willian, Batshuayi, Hazard

AS Rom: Alisson – Peres, Manolas, Juan, Kolarov – Nainggolan, De Rossi, Pellegrini – Florenzi, Dzeko, Perotti

Meine Prognose

Roms Coach Eusebio Di Francesco hat zwar mit Defrel, El Shaarawy, Emerson, Schick und Strootman jede Menge namhafte Ausfälle. Aber Stürmer Edin Dzeko wird seinen acht Saisontreffern einen weiteren folgen lassen. Deswegen holt Rom beim verunsicherten englischen Meister mindestens einen Punkt. Für den Tipp 0 gibt es die Quote 3,6.

Da ich ein 1:1 erwarte, tippe ich auf 2-3 Tore. Dafür erhält man die Quote 1,8.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge