VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen: Reißt die Heimserie?

VfB Stuttgart – Bayer Leverkusen: Reißt die Heimserie?

Bislang haben die Bundesligarückkehrer aus Schwaben zuhause noch nicht verloren. Lediglich beim 0:0 gegen Augsburg gab der VfB einen Punkt ab, die restlichen fünf Heimspiele gewann man. Beendet Bayer Leverkusen nun die stolze Heimserie der Gastgeber?

Rückblick:

Die Chancen, dass Bayer Leverkusen als erste Mannschaft drei Punkte aus der Mercedes-Benz-Arena entführt, stehen gar nicht schlecht. Das zeigt ein Blick in die Bundesliga-Statistik, die sehr ausgeglichen ist: 15 Siege fuhren die Bayer-Profis am Neckar ein, 16 Niederlagen bezogen sie. Dazu kommen sechs Unentschieden.

Die Gesamtbilanz spricht sogar eindeutig für Leverkusen: Von 74 Liga-Spielen entschied die Werkself 33 für sich. 22 Mal gewannen die Schwaben. 19 Partien endeten unentschieden. Zudem ist der letzte Heimsieg des VfB über Bayer über sieben Jahre her: Im April 2010 siegte man durch zwei Cacau-Tore mit 2:1. Danach gab es vier Niederlagen und zwei Remis.

Interessante Fakten:

  • Leverkusen ist seit zwölf Bundesliga-Spielen gegen den VfB Stuttgart ungeschlagen (9 Siege, 3 Remis).
  • Der VfB ist in dieser Saison - bedingt durch die Heimstärke und die Auswärtsschwäche - eine Wundertüte: Kein einziges Mal gab es in zwei Ligaspielen hintereinander denselben Ausgang (Sieg, Unentschieden, Niederlage). Demgemäß müsste es gegen Leverkusen einen Punktgewinn geben...
  • Leverkusen hielt mit dem 1:1 gegen Dortmund am 14. Spieltag seine Serie am Laufen: Die Werkself ist seit 9 Spielen ungeschlagen (5 Siege, 4 Unentschieden). Das ist die aktuell längste Serie der Liga! 

Stuttgart will Heimserie ausbauen

Der VfB baut auf seine Heimstärke: Fünf von sechs Partien haben die Schwaben zuhause gewonnen. Nur der FC Augsburg holte im September ein 0:0. Gegen Mainz, Wolfsburg, Köln, Freiburg und zuletzt Dortmund siegten die Stuttgarter. Gerade der Sieg über den BVB war überzeugend.

Vor zwei Wochen punktete man aber auch auswärts. In Hannover gab es ein 1:1. Auch in Bremen hätte man sich am vergangenen Samstag einen Punkt verdient gehabt. Doch die Schwaben schafften es nicht, ein Tor zu erzielen. So gewannen die Bremer mit 1:0. Trotzdem war Trainer Hannes Wolf mit der Leistung zufrieden:

„Wir sind natürlich sehr enttäuscht über das Ergebnis. Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt mit guter Spielkontrolle und einer klaren Chance durch Takuma Asano. Vor dem Gegentor ist es klar kein Foulspiel, anschließend aber sehr gut und schnell gespielt von Werder. Mit dem zweiten Durchgang können wir nicht zufrieden sein, da hat uns oft die Klarheit in unseren Aktionen gefehlt. Dennoch hatten wir auch in der zweiten Hälfte Chancen, die wir nutzen müssen. Unter dem Strich ist es eine unglückliche Niederlage, die auch viel Ansätze bietet, an denen wir arbeiten werden.“

Leverkusen nach schwachem Start gut in Form

Die Bayer-Elf war schlecht in die Saison gestartet - gerade auswärts haperte es. In München, Mainz und Berlin setzte es in den ersten drei Gastspielen drei Niederlagen. Doch seitdem hat die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich in der Fremde nicht mehr verloren. In Frankfurt und Mönchengladbach gewann man, auf Schalke und beim FC Augsburg reichte es zu Unentschieden.

Nach dem 1:2 bei Hertha hat Bayer ohnehin auch zuhause nicht mehr verloren. Zuletzt gab es ein 1:1 gegen Borussia Dortmund. Lange roch es nach dem Führungstor von Kevin Volland sogar nach einem Sieg über den BVB. Doch dass Leverkusen mehr als eine Halbzeit nur zu zehnt spielen musste, machte sich letztlich für Dortmund bezahlt. Wendell hatte kurz vor dem Pausentee nach einem Foul an Gonzalo Castro einen Platzverweis kassiert. Trotzdem war Sven Bender stolz über die Leistung seiner Bayer-Mannschaft:

„Es hat unfassbar viel Spaß gemacht auf dem Platz. Am Schluss müssen wir mit dem einen Punkt zufrieden sein, aber ich glaube, in Gleichzahl hätte es Dortmund sehr schwer gehabt, hier was zu holen. In der zweiten Halbzeit haben wir leidenschaftlich gekämpft."

Letzte fünf Spiele VfB:

0:1 in Bremen

1:1 in Hannover

2:1 gegen Dortmund

1:3 in Hamburg

3:0 gegen Freiburg

Letzte fünf Liga-Duelle:

VfB-Bayer 0:2

Bayer-VfB 4:3

Bayer-VfB 4:0

VfB-Bayer 3:3

Bayer-VfB 2:1

Letzte fünf Spiele Bayer:

1:1 gegen Dortmund

1:0 in Frankfurt

2:2 gegen Leipzig

1:1 in Augsburg

2:1 gegen Köln

Voraussichtliche Aufstellungen:

Stuttgart: Zieler - Pavard, Badstuber, Baumgartl - Beck, Insua - Ascacibar, Gentner - Brekalo, Özcan - Asano.

Leverkusen: Leno - S. Bender, Tah, Retsos - L. Bender, Aranguiz - Brandt, Bailey - Havertz, Volland - Alario.

Meine Prognose:

Stuttgart will seine Heimserie ausbauen, aber auch Leverkusen hat seit September nicht mehr auswärts verloren. Am Ende schafft der VfB zwar nicht den ersten Heimsieg gegen Bayer seit 2010, bleibt durch das 2:2 zuhause aber ungeschlagen.

Weitere Beiträge