Stolpert Frankfurt auch in Berlin?

Stolpert Frankfurt auch in Berlin?

Der Höhenflug von Eintracht Frankfurt wurde vorerst gestoppt. Nach der 1:2-Pleite in Wolfsburg müssen die Hessen weiter nach Berlin. Im Olympiastadion wollen sie wieder in die Spur finden und den Rivalen aus der Hauptstadt um sechs Punkte distanzieren. Die Hertha setzt wohl wieder auf zwei Spitzen.

Eintracht Frankfurt hat nach elf Pflichtspielen in Folge wieder mal verloren. Das 1:2 gegen Wolfsburg soll nur ein Ausrutscher bleiben. Am Samstag in Berlin wollen die Hessen wieder in die Spur finden und idealerweise einen Champions-League-Platz zurückerobern. Auch bei der Hertha ging am vergangenen Wochenende eine Serie zu Ende. Nach sechs sieglosen Spielen wurde mit 2:0 in Hannover gewonnen. Dadurch sind’s nur noch drei Zähler Rückstand zur Eintracht. Jetzt versucht man im direkten Duell, mit den Hessen gleichzuziehen. Mal wieder eines der berühmten Sechs-Punkte-Spiele für die Gastgeber. Anstoß ist um 18:30 Uhr im Olympiastadion.

Hertha - Eintracht im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Berlin plant volle Offensive, oder doch nicht?

Die Hertha kann dem Heimspiel gegen Frankfurt nicht nur durch den Sieg in Hannover optimistisch entgegenblicken. Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten haben die Hauptstädter eine so gute Bilanz wie gegen Frankfurt. Nach 60 Duellen stehen 28 Siege auf der Habenseite. Lediglich 16 Begegnungen wurden verloren. Außerdem hat die Hertha gegen keinen anderen Klub so viele Tore erzielt (108) wie gegen die Hessen. Jetzt hat man auch noch den Heimvorteil. Allein deswegen kann es für die Hertha nur ein Ziel geben: Drei Punkte holen und mit den Frankfurtern gleichziehen.

Wie will Trainer Pal Dardai das anstellen? Vielleicht wieder mit zwei Spitzen. Am Samstag könnten Vedad Ibisevic und Davie Selke wie gegen 96 zusammen auf dem Platz stehen. Möglicherweise kann man die Frankfurter so vom eigenen Kasten fernhalten. Defensiv hat Dardai nämlich doch einige Sorgen. Langsam gehen dem Ungar die Innenverteidiger aus. Mit Derrick Luckassen hat sich ein weiterer Abwehrspieler verletzt abgemeldet. Karim Rekik, Lukas Klünter  und Niklas Stark fallen ebenfalls aus. Auch Mittelfeldspieler Javairo Dilrosun kann nicht dabei sein. Trotz offensiver Ausrichtung will man aber nicht nur blind nach vorne laufen:

Frankfurt ist der Favorit, wir aber sind heimstark und wollen gewinnen. Wir haben Respekt vor Frankfurt und werden kein Harakiri machen und mit allen Mann stürmen. Das wird eine interessante Partie.

Frankfurt baut auf Jovic

Auch in Frankfurt hat die Offensive einen enormen Stellenwert. Der Dreizack mit Sebastien Haller, Ante Rebic und Luca Jovic soll auch in Berlin wieder den Unterschied ausmachen. Besonders Jovic wird am Samstag im Fokus stehen. Sollte er diesmal doppelt treffen, hätte er nach 14 Spieltagen zwölf Tore auf dem Konto und damit den Vereinsrekord von Theofanis Gekas geknackt. Solange am Ende drei Punkte herausspringen, wird es Trainer Adi Hütter ziemlich egal sein, wer die Tore macht. Für Jovic aber sicherlich ein zusätzlicher Ansporn.

Recht motiviert dürfte die Eintracht nach dem Patzer gegen den VfL sowieso sein. Wann waren die Chancen zuletzt so groß, sich für die Champions League zu qualifizieren? Sollte Frankfurt so weiterspielen wie bisher, ist das nicht nur Wunschdenken. Derzeit fehlt ja nur ein Punkt zu den viertplatzierten Bayern und auch Gladbach auf Rang zwei ist nur zwei Zähler entfernt. Bis zur Winterpause muss man nochmal alles raushauen. Dann kann man in Frankfurt auch ganz entspannt die Festtage genießen. Hütter rechnet mit einer schweren, aber nicht unlösbaren Aufgabe:

Uns erwartet ein schweres Auswärtsspiel am Samstag, in dem wir wieder in die Spur zurückfinden und auf die Niederlage zuletzt reagieren wollen. Ich erwarte daher von der ersten Minute an eine Top-Leistung.

Wissenswertes zum Spiel:

  • Berlin hat 20 von 30 Bundesliga-Heimspiele gegen Frankfurt gewonnen und nur sieben verloren.
  • Die Hertha hat nur eines der letzten acht Bundesliga-Duelle verloren. Das war letzte Saison im eigenen Stadion.
  • Davie Selke hat gegen die Eintracht in sechs Spielen dreimal getroffen, öfter als gegen jeden anderen Klub.
  • Im Verhältnis von Toren zur Einsatzzeit ist Luka Jovic sogar effektiver als Gerd Müller. Der Serbe braucht nicht mal 73 Minuten für einen Treffer.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Hertha BSC

Eintracht Frankfurt

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Frankfurt – Hertha0:3 Bundesliga 17/18
Hertha – Frankfurt1:2Bundesliga 17/18
Hertha – Frankfurt2:0Bundesliga 16/17
Frankfurt – Hertha3:3Bundesliga 16/17
Hertha – Frankfurt2:0Bundesliga 15/16

Bilanz

Alle Duelle in der Bundesliga seit 1963:

Spiele gesamt
Siege Hertha: 28
Remis: 16
Siege Frankfurt: 16

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha BSC:

Jarstein

Lazaro, Lustenberger, Torunarigha, Plattenhardt

Grujic, Maier

Leckie, Kalou

Selke, Ibisevic

Eintracht Frankfurt:

Trapp

Salcedo, Hasebe, Ndicka

de Guzman, G. Fernandes

da Costa, Kostic

Rebic

Haller, Jovic

Mein Tipp

Frankfurt ist nach der Pleite in Wolfsburg auf Wiedergutmachung aus, doch die Berliner liegen der Eintracht nicht so besonders. Außerdem hat die Hertha zuletzt mit dem Sieg in Hannover nochmal Selbstvertrauen getankt. Ich kann mich auf keinen Sieger festlegen, daher tippe ich ein Unentschieden für 3,2. Als Ergebnis lege ich mich auf ein 1:1 fest. Dafür gibt’s eine Quote von 6 und für weniger als 2,5 Tore 1,95.

Weitere Beiträge