Rollt der Bayern-Express auch in Freiburg?

Rollt der Bayern-Express auch in Freiburg?

Die Bundesliga geht wieder mal in eine englische Woche. Das Topspiel am Mittwoch tragen der SC Freiburg und der FC Bayern aus. Nur zwei Zähler liegen derzeit zwischen den beiden Klubs. Der Sportclub will sich mit aller Macht in den Europapokalplätzen halten. Die Bayern planen den Angriff auf die Spitze. Kann der Rekordmeister nach der Gala gegen Bremen nachlegen?

Was macht man nach zwei knappen 1:2-Niederlagen in Folge? Einfach mal ein überzeugendes 6:1 gegen Bremen raushauen. So haben es die Bayern am vergangenen Wochenende gemacht und sich vom siebten auf den fünften Tabellenplatz verbessert. Das ist aber nach wie vor nicht der Anspruch in München. Der Blick richtet sich weiter nach oben. Am Mittwoch in Freiburg soll der nächste Sieg folgen. Die Chancen stehen gut. Freiburg war einst der Angstgegner der Bayern, doch diese Zeiten liegen schon lange zurück. Dass man aber an einem guten Tag mit dem Rekordmeister mithalten kann, bewiesen die Breisgauer in der vergangenen Saison. Also doch alles möglich, oder eine weitere Gala des Titelverteidigers? Anstoß ist um 20:30 Uhr im Schwarzwald-Stadion.

Freiburg - Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Freiburg ein Europapokalanwärter

Die Freiburger brechen schon irgendwann ein. Muss ja auch so sein. Das denkt man sich nach 15 Spieltagen irgendwie immer noch, doch es passiert einfach nicht. Der Sportclub spielt einfach eine überragende Saison. Seit dem ersten Spieltag halten sich die Breisgauer in den Europapokalplätzen. Da darf man mittlerweile tatsächlich wieder von der Teilnahme am internationalen Geschäft träumen. Vielleicht nicht offen aussprechen, aber zumindest träumen. So ungefähr wird das in Freiburg der Fall sein, auch wenn man sich zuletzt mit 0:1 gegen die Hertha geschlagen geben musste.

Es war nicht die erste Pleite in dieser Saison, doch bislang fand der SC darauf immer eine passende Antwort. Auf die Niederlage gegen Köln folgte ein Sieg gegen Hoffenheim. Auf die Pleite gegen Union Berlin folgte ein Sieg gegen Leipzig und auf die Pleite gegen Gladbach folgte ein Sieg gegen Wolfsburg. Alles Klubs, die den Anspruch haben, international dabei zu sein. Das verdeutlicht einmal mehr die Stärke der Freiburger in dieser Saison. Und auch gegen die Bayern hat man sich im vergangenen Jahr ganz ordentlich verkauft. Sowohl das Hin- als auch das Rückspiel endeten mit einem 1:1. Damit ist der SC der einzige Klub, der gegen den Rekordmeister ungeschlagen blieb. Das könnte aus Sicht der Freiburger gerne so weitergehen . Trainer Christian Streich will den Münchnern einen heißen Tanz liefern:

Wir freuen uns drauf und wollen den Leuten ein super Spiel unter Flutlicht zeigen. Die kommen nicht nur wegen den Bayern, sondern wollen uns sehen.

Fakten zum Spiel:

  • Freiburg hat nur eines von sieben Heimspielen verloren und dabei lediglich sechs Gegentore zugelassen.
  • Die Bayern haben nur eines der letzten 16 Gastspiele in Freiburg verloren.
  • Vergangene Saison blieb Freiburg als einziger Klub gegen die Bayern ungeschlagen (zweimal 1:1).
  • Die Bayern stellen mit 41 Toren die zweitbeste Offensive der Liga.
  • Freiburg kommt auf 24 Tore, das ist die beste Ausbeute des Sportclubs seit 25 Jahren.

Die Bayern wieder im Vollgasmodus?

Den Münchnern sind die starken Leistungen des Sportclubs natürlich nicht entgangen. Bloß nicht wieder nach Freiburg, das hat man sich auch mal bei den Bayern gedacht. Es gab eine Zeit, da galten die Breisgauer sogar als Angstgegner des Rekordmeisters. Das war in der Zeit zwischen 1993 und 1996. Die ersten drei Bundesligaspiele in Freiburg haben die Münchner verloren. Mittlerweile aber sieht die Statistik ganz anders aus. Seitdem kassierten die Bayern nur noch eine Niederlage beim SC. Und diese war bereits ohne Bedeutung. Am 33. Spieltag der Saison 2014/15 standen die Bayern schon als Meister fest und mussten sich mit 1:2 geschlagen geben.

Dieses Ergebnis wäre am Mittwochabend ein Debakel aus Sicht der Gäste. Jetzt hat man die Pleiten gegen Bayer und Gladbach gerade erst verdaut und gegen Bremen die passende Antwort gegeben, da darf man sich einfach keinen weiteren Rückschlag leisten. Zur Erinnerung: Die Bayern sind immer noch Tabellenfünfter. Das würde am Ende der Saison nicht einmal zum Einzug in die Champions League reichen.

Doch wie kann man die Freiburger in deren Stadion bezwingen? Leipzig, Frankfurt und Wolfsburg haben es in den vergangenen Spielen nicht geschafft. Freiburg holte aus diesen Spielen neun Punkte. Von sieben Heimspielen haben die Breisgauer nur eines verloren. Dabei haben sie lediglich sechs Gegentore zugelassen. Das ist der beste Wert der Liga zusammen mit Borussia Dortmund. Das sollte Warnung genug sein. Die Bayern dürfen am Mittwochabend definitiv keinen Selbstläufer erwarten. Davon geht Hansi Flick aber ohnehin nicht aus:

Es ist für viele Mannschaften nicht einfach, dort zu spielen. Das wird eine toughe Aufgabe. Sie spielen sehr kompakt und stehen zurecht da, wo sie sind. Was Christian Streich in den letzten Jahren dort geleistet hat, ist phänomenal.

Voraussichtliche Aufstellungen

Freiburg

Flekken

Gulde, Koch, Heintz

Schmid, Haberer, Höfler, Günter

Höler, Grifo

Petersen

FC Bayern

Neuer

Pavard, Javi Martinez, Alaba, Davies

Kimmich

Müller, Thiago

Gnabry, Coutinho

Lewandowski

Mein Tipp

Freiburg wird sich gegen die Bayern sicher was ausrechnen, doch realistisch gesehen sehe ich die Münchner diesmal als Sieger. Der Rekordmeister hat den Ernst der Lage erkannt und wird sich bis zur Winterpause keinen Ausrutscher mehr erlauben. Ich tippe auf ein ungefährdetes 4:1 für die Bayern und 4 oder mehr Tore im Spiel .
Bundesliga

Weitere Beiträge