Paderborn-Augsburg: Abstiegskampf in Ostwestfalen

Paderborn-Augsburg: Abstiegskampf in Ostwestfalen

Für den SC Paderborn und den FC Augsburg geht es darum, im direkten Duell einem Kontrahenten um den Klassenerhalt die Punkte wegzunehmen. Gerade die Gastgeber brauchen als Tabellenletzter mit bereits fünf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer unbedingt einen Sieg

Die letzten beiden Pflichtspiel-Duelle zwischen Paderborn und Augsburg gab es in der Saison 2014/2015. Damals spielte der SCP erstmals in der Fußball-Bundesliga. Und zuhause gewannen die Ostwestfalen mit 2:1. In Augsburg hingegen hieß es am Ende 0:3.

Insgesamt standen sich beide Teams bereits in 15 Pflichtspielen gegenüber, wenn man die Duell mit den Vorgängerteams des SCP, dem TuS Paderborn-Neuhaus sowie dem TuS Schloss-Neuhaus miteinberechnet. Und die Bilanz spricht für die Ostwestfalen: 7 Siege konnten sie einfahren. Viermal gewannen die Augsburger. Dazu kommen vier Remis.

Paderborn – Augsburg im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Paderborn will zweiten Heimsieg in Serie

Ende Oktober landete der SCP beim 2:0 gegen Fortuna Düsseldorf den ersten Heimsieg dieser Bundesliga-Saison. Es war überhaupt der erste Dreier in dieser Spielzeit. Danach gab es jedoch zwei Niederlagen. Das 0:1 im DFB-Pokal bei Bayer Leverkusen war noch knapp. Doch das 0:3 bei der TSG Hoffenheim am vergangenen Freitag spricht eine deutliche Sprache.

Nun will man gegen den FCA unbedingt den zweiten Heimsieg in Serie. Denn damit würde man punktemäßig zum Gegner aufschließen, der derzeit den Abstiegs-Relegationsplatz einnimmt. Verliert man hingegen, würde man einem direkten Konkurrenten ums Überleben in der Bundesliga Punkte servieren. Das ist auch Trainer Steffen Baumgart klar. Allerdings will man den Verbleib im Fußball-Oberhaus nicht um jeden Preis:

„Wir werden mit aller Macht versuchen, die Liga zu erhalten. Aber in erster Linie geht es nicht um den Klassenerhalt, entscheidend ist es, den Fußball-Standort Paderborn zu sichern. Der SC Paderborn ist ein gebranntes Kind. Deshalb war jetzt der Schuldenabbau wichtig.“

FCA will mit Sieg wieder zurück in die Spur

Am vergangenen Sonntag sah es lange nach einem Dreier für die Augsburger gegen Schalke aus. Sie beherrschten Königsblau und führten mit 2:1. Doch Mitte der zweiten Halbzeit riss der Faden und S04 drehte die Partie. Am Ende verloren die Fuggerstädter mit 2:3. Statt Big Points im Abstiegskampf zu landen, rangiert man auf dem Relegationsplatz.

Gerade deshalb ist es wichtig, beim Tabellenletzten zu gewinnen. Denn dann würde man den SCP bereits um sechs Punkte distanzieren. Auf einen Einsatz brennen Michael Gregoritsch und André Hahn, die zuletzt auf der Bank saßen. Auch der lange verletzte Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw möchte zurück ins Team. Doch Tin Jedvaj und Felix Uduokahai machen dort ihre Sache ganz ordentlich. Nachdem der FCA zuletzt vorwiegend gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte ranmusste, sind jetzt die direkten Konkurrenten an der Reihe. Dort muss man punkten. Das weiß auch Linksverteidiger Philipp Max:

„Das wird ein anderes Spiel. Vielleicht sind wir dieses Mal in der Favoritenrolle. Diese müssen wir annehmen und unser Spiel durchbringen. Wir müssen zu 100 Prozent fokussiert sein und wieder als Einheit auf dem Feld stehen. Das zeichnet den FC Augsburg auch aus. Dann bin ich guter Dinge, dass wir in Paderborn ein gutes Spiel machen.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Paderborn

Zingerle – Jans, Kilian, Schonlau, Collins – Gjasula – Vasiliadis, Sabiri – Pröger, Holtmann – Mamba

Augsburg

Koubek – Leichtsteiner, Jedvaj, Uduokhai, Max – Khedira, Baier – Richter, Niederlechner, Vargas – Finnbogason

Mein Tipp

Paderborn möchte den zweiten Heimsieg. Doch auch Augsburg brennt nach der unglücklichen Niederlage gegen Schalke auf den Dreier. Letztendlich gewinnen die Fuggerstädter knapp mit 2:1. Für Paderborn wird dadurch die Luft langsam dünn.

Weitere Beiträge