Österreich – Polen: Richtungsweisender Auftakt in Gruppe G

Österreich – Polen: Richtungsweisender Auftakt in Gruppe G

Die EM-Qualifikation geht in die erste Runde. In der Gruppe G stehen sich Österreich und Polen gegenüber. Beide Nationen stellen Anspruch auf den Gruppensieg. Umso wichtiger ist das direkte Duell gleich zu Beginn. Die Österreicher setzen auf den Heimvorteil, die Polen auf Robert Lewandowski.

Die europäischen Topligen machen jetzt mal Pause. Jetzt sind wieder die Nationalmannschaften an der Reihe. Es geht um die Qualifikation für die Euro-Europameisterschaft 2020. In der Gruppe G gelten Österreich und Polen als aussichtsreichste Anwärter auf den ersten Platz. Am Mittwochabend in Wien kommt es gleich zum direkten Duell. Die Österreicher konnten die Polen in einem Pflichtspiel noch nie besiegen. Im vierten Anlauf soll es nun endlich klappen. David Alaba hat sich gerade rechtzeitig zurückgemeldet und auch Torjäger Marko Arnautovic ist dabei. Können sie die ÖFB-Auswahl zum Sieg führen? Immerhin steht auf der anderen Seite Robert Lewandowski auf dem Platz. Anstoß ist um 20.45 Uhr.

Österreich - Polen im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:45 Uhr im ORF und bei DAZN.

Österreich wieder so stark wie 2016? (Siegquote: 2,15):

Die Österreicher spielen um die fünfte EM-Teilnahme nach 1960, 1964, 2008 und 2016. An die letzte Quali wird man sich in der Alpenrepublik noch gerne zurückerinnern. Mit neun Siegen und einem Unentschieden lösten sie ungefährdet das Ticket für Frankreich. Dort lief es dann nicht mehr ganz so rund und die ÖFB-Kicker mussten sich sieglos nach der Vorrunde verabschieden. Für die WM 2018 in Russland konnte man sich gar nicht erst qualifizieren. Jetzt im neuen Jahr soll alles besser werden und gegen die Polen gleich ein Sieg gelingen. Es wäre der vierte Erfolg im neunten direkten Vergleich. Bisher ist die Bilanz mit drei Siegen, einem Unentschieden und vier Niederlagen noch knapp negativ.

So ein erfolgreicher Auftakt wäre auch mit Blick auf die kommenden Spiele ganz wichtig. Gewinnt man daheim, kann man auch mit einer gewissen Gelassenheit zur kommenden Aufgabe nach Israel reisen. Das wird sicherlich auch kein Selbstläufer und entsprechend groß wäre der Druck, sollte man das Heimspiel gegen die Polen in den Sand setzen.

Wie die Österreicher derzeit drauf sind, lässt sich nur schwer beantworten. Immerhin liegt das letzte Länderspiel mittlerweile vier Monate zurück. In der Nations League haben sich die Österreicher durchwachsen verkauft. Mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage musste man sich hinter Bosnien mit Platz zwei der Gruppe B3 zufriedengeben. Da mit David Alaba, Martin Hinteregger, Marcel Sabitzer oder Marko Arnautovic alle Leistungsträger dabei sind, könnten die Österreicher durchaus was reißen. Wenn man die Polen ihrer Stärke beraubt. Trainer Franco Foda weiß Bescheid:

Polen ist der Favorit. Aber der Favorit muss ja nicht immer gewinnen. Wir sollten uns nicht kleiner machen, als wir sind. Vor allem bei Heimspielen haben wir bewiesen, dass wir sehr gut spielen können. Aber jeder muss bereit sein, alles zu investieren. Wir kennen ihre Stärken ja ganz genau. Entscheidend wird sein, dass wir ihre Angriffswucht stoppen können. Erst dann können wir auch eigene Akzente setzen.

Polen gegen das Ende der Krise (Siegquote: 2,8):

Die Polen haben in Wien die große Chance, den wichtigen Auswärtssieg gegen den härtesten Rivalen zu landen und gleich zu Beginn vorneweg zu marschieren. Vorausgesetzt, das Jahr 2018 haben die Gäste mittlerweile abgehakt. Da lief überhaupt nichts zusammen. Nach der erfolgreichen WM-Quali folgte das Aus in der Gruppenphase. Dabei war die Gruppe mit dem Senegal, Kolumbien und Japan durchaus machbar. Auch nach der Endrunde wurde es nicht besser. Keines der darauffolgenden sechs Spiele wurde gewonnen. Die Highlights waren ein 1:1 gegen Italien und gegen Europameister Portugal. Trotzdem nicht der Anspruch, den man an die Nationalmannschaft stellt. Immerhin hat Polen einige Weltklasse-Spieler in seinen Reihen. An vorderster Stelle natürlich in der Offensive um Robert Lewandowski.

Neben dem Bayern-Star wird Trainer Jerzy Brzeczek wohl auf Krzystof Piatek setzen, der beim AC Mailand die Serie A aufmischt. 19 Treffer hat der Angreifer bereits erzielt. Im Sturm haben die Polen also keine Probleme. Die Schwachstelle der Gäste ist die Abwehr und die wird gegen Österreich sicher auch mal was zu tun bekommen. In den letzten zehn Länderspielen stand bei den Polen lediglich zweimal die Null. Dass beide Mannschaften am Mittwochabend treffen, wäre daher ein ganz interessanter Tipp für 1,75.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Österreich

Polen

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Österreich – Polen1:1EM 2008
Polen – Österreich3:2WM-Quali 2005
Österreich – Polen1:3WM-Quali 2004
Polen – Österreich3:4Freundschaftsspiel 2000
Österreich – Polen2:4Freundschaftsspiel 1992

Bilanz

Alle Länderspiele zwischen Österreich und Polen:

Spiele gesamt
Siege Österreich: 3
Remis: 1
Siege Polen: 4

Voraussichtliche Aufstellungen

Österreich

Lindner

Ilsanker, Hinteregger, Dragovic

Alaba, Baumgartlinger, Schlager, Lainer

Lazaro, Arnautovic, Sabitzer

Polen

Szczesny

Bereszynski, Bednarek, Glik, Kedziora

Linetty, Goralski, Szymanski

Zielinksi

Lewandowski, Piatek

Mein Tipp

Ich sehe die Österreicher im eigenen Stadion knapp im Vorteil. Zumal die Polen letztes Jahr nicht überzeugen konnten. Daher will ich mich diesmal auf einen Heimsieg festlegen bzw. auf ein Unentschieden bei einem Handicap von 0:1. Dafür gibt’s 3,6. Außerdem mehr als 2,5 Tore für 1,95.

Weitere Beiträge