ODDSET Positionswette: Wer ist nach Spieltag 22 am besten positioniert?

ODDSET Positionswette: Wer ist nach Spieltag 22 am besten positioniert?

Wer ist nach dem 22. Spieltag in der Bundesliga am besten positioniert? Eintracht Frankfurt, Bayer Leverkusen, VfL Wolfsburg, Hertha BSC, 1899 Hoffenheim oder Werder Bremen?

Seit zwei Wochen bieten wir euch eine Positionswette an. Bei ihr habt ihr mehrere Teams zur Auswahl. Ihr tippt nun darauf, welches dieser Teams nach Abschluss des genannten Spieltages in einer Liga am besten positioniert ist. Maßgeblich ist dabei die Gesamttabelle der ausgewählten Liga nach Abschluss des genannten Spieltages.*

Aktuelle Positionswette

Wer ist nach dem 22. Spieltag in der Bundesliga am besten positioniert – Eintracht Frankfurt, Bayer 04 Leverkusen, VfL Wolfsburg, Hertha BSC, 1899 Hoffenheim oder Werder Bremen?

Wer liegt vorne?

Die besten Chancen hat Frankfurt als Fünfter mit 33 Punkten und einem Torverhältnis von plus 13 Toren. Mit 33 Punkten liegt der Sechste Leverkusen gleichauf – hat allerdings das um 8 Zähler schlechtere Torverhältnis. Der siebte Wolfsburg folgt mit einem Punkt Rückstand, danach kommt die Berliner Hertha mit 2 Punkten Rückstand auf das Führungsduo. Die schlechtesten Aussichten haben Hoffenheim und Bremen mit jeweils 30 Punkten.

Aktuelle Bundesligatabelle am 21. Spieltag

POWerPunkteTorverhältnisDifferenz
5)Eintracht Frankfurt3340:27+13
6)Bayer 04 Leverkusen3337:32+5
7)VfL Wolfsburg3232:30+2
8)Hertha BSC3134:31+3
9)TSG 1899 Hoffenheim3041:32+9
10)SV Werder Bremen3036:32+4

22. Spieltag: Wer ist am besten positioniert?

Sa., 15:30 Uhr: VfL Wolfsburg – FSV Mainz 05

In der Hinrunde war der ein oder andere Zuschauer kurz vom Einschlafen. 0:0 lautete das Ergebnis. Es war das  sechste Unentschieden in Folge zwischen den beiden Teams! Die aktuelle Formkurve der VW-Städter: U-S-N-N-S. In der Heimtabelle liegen die Wolfsburger nur auf Platz 14.

Tipp Wolfsburg | Quote 7,50

Die Wolfsburger müssen gewinnen, um die vor ihnen platzierten Frankfurter zu überholen. Wegen des viel schlechteren Torverhältnisses reicht dem VfL kein Unentschieden. Gleichzeitig dürfen weder Frankfurt noch Leverkusen gewinnen.

Sa., 15:30 Uhr: 1899 Hoffenheim – Hannover 96

Bereits in der Hinrunde ließen die Hoffenheimer den Niedersachsen keine Chance: 3:1, das gleiche Ergebnis wie in Hoffenheim in der Rückrunde der letzten Saison. Die 2 Heimspiele zuvor haben jedoch die 96er gewonnen: 2017 mit 2:0, 2016 mit 1:0. Die aktuelle Hoffenheimer Formkurve: U-U-S-N-U.

Tipp Hoffenheim | Quote 60,00

Hoffenheims Chancen, von den sechs genannten Teams nach diesem Spieltag das beste zu sein, sind sehr gering. Zuerst einmal muss Hoffenheim gewinnen, gleichzeitig müssen Frankfurt und Leverkusen verlieren. Und Wolfsburg und Hertha dürfen maximal remis spielen. Außerdem muss Hoffenheim gegenüber der Eintracht 4 Tore aufholen.

Sa., 18:30: Hertha BSC – Werder Bremen

Mit 3:1 jagte der SV Werder die Hertha in der Hinrunde aus dem Weserstadion. Es war beinahe so wie immer zwischen den beiden: seit 10 Duellen wartet die Hertha auf einen Sieg gegen Bremen, 5 Mal verließen sie dabei als Verlierer den Platz. Die aktuelle Form der Hertha: S-N-U-S-N. Die Formkurve der Gäste aus Bremen: S-U-U-S-N.

Tipp Hertha BSC | Quote 28,00

Die Hertha muss gewinnen, um im Sechser-Team die Nummer 1 zu sein. Gleichzeitig muss Frankfurt verlieren, da deren Torverhältnis um 10 Treffer besser ist. Das der Leverkusener ist nur um 2 Tore besser. Spielt Bayer unentschieden, könnte man die also mit einem eigenen Sieg mit 3 Toren Vorsprung überholen. Nicht zu vergessen: Gleichzeitig darf Wolfsburg nicht gewinnen.

Tipp Werder Bremen | Quote 250,00

Werder muss gewinnen, um am besten positioniert zu sein. Gleichzeitig müssen Frankfurt und Leverkusen verlieren. Allerdings muss Werder gegenüber Frankfurt zusätzlich 9 Tore aufholen. Außerdem dürfen Wolfsburg und Hoffenheim – wegen des besseren Torverhältnisses – höchstens unentschieden spielen.

So., 15:30: Eintracht Frankfurt – Bor. Mönchengladbach

Nach vier nicht verloren Duellen in Folge kassierte die Eintracht in der Hinrunde mal wieder eine Pleite gegen Gladbach. Mit 1:3 bekamen die Adler die Flügel gestutzt. Im letzten Heimspiel im Januar 2018 schlugen sie allerdings die Fohlen mit 2:0. Die aktuelle Form der Hessen: U-U-U-S-N.

Tipp Eintracht Frankfurt | Quote 1,65

Gewinnt die Eintracht, so bleibt sie das am besten positionierte Team. Bei einem Unentschieden könnte sie von siegreichen Leverkusenern oder Wolfsburgern überholt werden. Sollte Frankfurt verlieren, müsste Leverkusen ebenfalls verlieren. Und Hertha und Wolfsburg maximal unentschieden spielen.

So., 18:00: Bayer 04 Leverkusen – Fortuna Düsseldorf

In der Hinrunde siegte Bayer beim Aufsteiger Düsseldorf mit 2:1. Damals kickte Leverkusen noch unter der Regie von Heiko Herrlich. Mittlerweile sitzt Peter Bosz auf Bayers Trainerbank, und zuletzt feierte man in der Liga beeindruckende Erfolge wie den 3:1-Heimsieg über Bayern München. Die Form: S-S-S-N-S.

Tipp Bayer Leverkusen | Quote 2,20

Nur wenn Frankfurt nicht gewinnt, kann Leverkusen mit einem Sieg das am besten positionierte Team werden. Verliert Frankfurt, reicht sogar ein Unentschieden. Allerdings dürfen dann gleichzeitig Wolfsburg und Hertha höchstens unentschieden spielen.

Weitere Beiträge