Nordderby: Schießt Werder den HSV näher an die 2. Liga?

Nordderby: Schießt Werder den HSV näher an die 2. Liga?

Es ist angerichtet: Flutlicht, ausverkauftes Haus. Ganz Norddeutschland blickt am Samstagabend zum Weserstadion. Bremen will weiter nach oben klettern, die Hamburger nicht den Anschluss ans rettende Ufer verlieren.

Das 108. Nordderby wirft seine Schatten voraus. Werder-Coach Florian Kohfeldt entdeckte während der Woche einen Kibitz auf dem Bremer Traininingsgelände. Der Bremer Trainer nahm es gelassen, „als wir ihn in seiner Ecke entdeckt haben, hat er gefragt, ob er Autogramme bekommen könnte. Die haben wir ihm für später zugesagt.“ Eher lustig fand der Coach der Grünweißen den Zwischenfall. Zumal er am Donnerstag auf der obligatorischen Pressekonferenz sowie offen über seine Pläne sprach: „Wir wollen früh Druck auf den Ball bekommen, dem HSV möglichst keinen regulären Spielaufbau zugestehen.“ Werder will also wie immer unter Kohfeldt früh in der gegnerischen Hälfte den Gegner unter Druck setzen.

Natürlich wird es im Derby hoch her gehen. Aber bei all dem Kampf erwartet Kohfeldt trotzdem, „dass wir versuchen, spielerische Lösungen zu finden. Wir gehen mit dem Anspruch in die Partie, als Sieger vom Platz zu gehen.“

108. Nordderby

Genausowenig wie sein Bremer Kollege Kohfeldt saß auch HSV-Coach Bernd Hollerbach beim 0:0 in der Hinrunde bereits auf der Trainerbank des Derbys. Kohfeldt folgte auf Alexander Nouri, Hollerbach übernahm die Hamburger von Markus Gisdol. Aber auch Hollerbach freut sich auf das Nordderby: „Ich erwarte ein emotionales Spiel. Es ist ein Derby! Es ist ein wichtiges Spiel, bei dem alles passieren kann. Wir müssen mit kühlem Kopf rangehen, aber mit heißem Herzen! Meine Jungs sind heiß und wissen, dass dies für sie und alle Fans ein besonderes Spiel ist.“

Bilanz Werder – HSV

Das Nordderby ist übrigens die meistgespielte Partie der Liga. 107 Duelle gab es bisher. Der HSV schoss in diesem Bundesliga-Duell zwar zwei Tore mehr als Werder, der Erzrivale gewann aber dafür vier Bundesliga-Spiele mehr: Werder gewann 38, der HSV 34. 35 Mal trennte man sich unentschieden. 

letzte 5 DuelleERG
HSV – Werder0:0
Werder – HSV2:1
HSV – Werder2:2
HSV – Werder2:1
Werder – HSV1:3

So könnten sie ins Nordderby starten

Werder: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – Bargfrede, Delaney, Junuzovic – Rashica, Kainz – Kruse

HSV: Mathenia – Mavraj, Papadopoulos, van Drongelen – Sakai, Jung, Walace, Santos – Hunt, Kostic – Arp

Die letzten 5 Pflichtspiele

Werder Bremen

Hamburger SV

Meine Prognose

Tut mir leid liebe HSV-Fans, aber aktuell ist Werder stärker. Sie werden sich knapp den Sieg im 108. Nordderby holen. Dewegen tippe ich beim HC 0:1 auf Unentschieden – Quote 3,2. Außerdem erwarte am Samstagabend nicht nur eine packende Atmosphäre, sondern auch viele Tore. Für den Tipp 4 Tore oder mehr erhält man die Quote 3,25.

Weitere Beiträge