Köln will mit Sieg über FCM am HSV dranbleiben

Köln will mit Sieg über FCM am HSV dranbleiben

Tabellenführer Hamburger SV hat mit einem 2:1 in Duisburg vorgelegt. Nun möchte der 1. FC Köln mit einem Heimerfolg gegen den 1. FC Magdeburg nachlegen. Mit einem Dreier wäre es weiterhin nur ein Punkt Rückstand auf den HSV. Der FCM braucht jedoch jeden Punkt im Abstiegskampf.

Sowohl Köln als auch Magdeburg können auf eine stolze Fußball-Tradition verweisen: Hier der erste deutsche Meister der Bundesliga-Geschichte, dort der einzige Europapokalsieger der DDR-Historie. Doch auf dem Platz standen sich beide Teams erst ein einziges Mal gegenüber. Am 27. August 2000 in der 1. Runde des DFB-Pokals.

Damals war der FC unter Coach Ewald Lienen gerade wieder in die Bundesliga aufgestiegen. Der FCM war hingegen eben in die viertklassige Oberliga abgestiegen. Dennoch hieß der Sieger Magdeburg. Mit 5:2 schickten die Sachsen-Anhaltiner die Kölner nach Hause. Armando Zani, Dirk Hannemann, Vlado Papic (2) und Adolphus Ofodile trafen für die Gastgeber, für den FC erzielten Matthias Scherz und Christian Springer die Tore.

1. FC Köln – 1. FC Magdeburg im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

Köln zuletzt mit vier klaren Siegen

Von Anfang Oktober bis Anfang November hatte Aufstiegsfavorit Köln einen Hänger und blieb in vier Zweitliga-Partien sieglos. Die Serie kulminierte mit den 0:1 im Spitzenspiel beim HSV. Doch seitdem haben sich die Kölner gefangen und vier Siege in Serie gefeiert. Und was für welche. Dresden wurde 8:1 abgefertigt, Darmstadt und Fürth mit 3:0 bzw. 4:0 besiegt. Zuletzt siegte der Effzeh mit 3:1 in Regensburg.

Dadurch ließen die Jungs von Trainer Markus Anfang den HSV nicht enteilen. Wie eine Klette hängen sie an den Hanseaten dran. Ihr Rückstand betrug vor diesem Spieltag nur einen Punkt. Doch nun hat der HSV in Duisburg (2:1) vorgelegt. Köln muss also gegen Magdeburg gewinnen, will man weiter auf Tuchfühlung bleiben. Coach Anfang verweist auf die Stärken der Magdeburger, freut sich aber auch über die Siegesserie seiner Jungs:

„Sie werden versuchen, uns den Spaß am Fußball zu nehmen. Sie haben gegen Union Berlin und Bochum gepunktet. Die Entwicklung ist gut. Wir haben uns kontinuierlich weiterentwickelt. In der vergangenen Saison war ich mit Kiel Herbstmeister. Am Ende sind wir nicht aufgestiegen. Ich brauche das nicht, wenn wir dafür aufsteigen.“

FCM wartet auf ersten Dreier unter Oenning

Seit drei Spielen steht ein neuer Trainer in Magdeburg an der Seitenlinie: der ehemalige FCN-Trainer Michael Oenning. Zwar konnte das Team in der Zeit noch keinen Sieg einfahren. Aber immerhin zwei Remis gelangen. Damit wurde eine Serie von fünf Niederlagen am Stück endlich gestoppt.

Gerade defensiv hat sich das Team nun unter Oenning gesteigert. Aber ein Problem ist bisher geblieben. Magdeburg bringt weiter sehr selten eine eigene Führung ins Ziel. Acht Mal führte der FCM in dieser Saison. In diesen Spielen reichte es nur einmal zu einem Sieg. Drei Unentschieden gelangen. Aber auch vier Niederlagen gab es trotz Führung. Mit einem Remis könnte Coach Oenning dieses Mal ganz gut leben. Er ist bereits heiß auf die Partie in Köln:

„Das ist ein absoluter Feiertag für uns. Wir müssen das mit einer gewissen Demut und Angriffslust angehen. Wir wollen ihr Spiel entschlüsseln und selber zu Torchancen kommen. Es gilt für uns, mutig zu sein. Wir dürfen nicht dorthin fahren und sagen, dass wir jetzt mal ein bisschen Fußball spielen. Dann würden wir unter die Räder geraten. Wir haben die Chance, an einem großen Gegner zu wachsen. An einem guten Tag kann es für uns ein besonderer Abend werden.“

Statistiken

Letzte 5 Spiele

1. FC Köln

1. FC Magdeburg

Bisheriges direktes Duell

BegegnungErgebnisWettbewerb
1.FC Magdeburg – 1. FC Köln5:1DFB-Pokal 1. Runde 2000/2001

Voraussichtliche Aufstellungen

1. FC Köln

T. Horn – Schmitz, Meré, Czichos – Risse, J. Horn – Höger – Özcan, Drexler – Cordoba, Terodde.

1. FC Magdeburg

Brunst – Müller, Erdmann, Schäfer – Laprevotte, Preißinger – Bülter, Niemeyer – Türpitz – Beck, Lohkemper.

Mein Tipp

Zwar hat sich der FCM defensiv unter Michael Oenning verbessert. Doch der Effzeh ist am Montagabend einfach zu stark. Die Kölner siegen mit 3:1 und bleiben am HSV dran.

Weitere Beiträge