Klinsis Hertha gegen Dortmund

Klinsis Hertha gegen Dortmund

Der eine Trainerstuhl ist schon umgefallen, der andere wackelt bedenklich. Wenn die Hertha am Samstag auf Dortmund trifft, wird Jürgen Klinsmann erstmals bei den Berlinern auf der Bank sitzen. Auf der anderen Seite braucht Lucien Favre dringend ein Erfolgserlebnis. Es könnte das letzte Spiel des Schweizers auf der BVB-Bank werden.

Es hat sich angedeutet bei der Hertha, nun wurde die Trennung vollzogen. Ante Covic ist nicht mehr Trainer der Hauptstädter. Elf Punkte aus zwölf Spielen waren dann doch nicht das, was man sich bei der Alten Dame so vorgestellt hat. Nun soll es Jürgen Klinsmann richten und der könnte gleich den nächsten Kollegen in den vorzeitigen Zwangsurlaub schicken. Für Lucien Favre von Borussia Dortmund könnte es das bei einer Niederlage in der Hauptstadt gewesen sein. Der BVB hat die letzten drei Pflichtspiele nicht gewonnen und in diesem Zeitraum zehn Gegentore kassiert. Wird es ein Endspiel für Favre, oder vermiest der Schweizer das Klinsmann-Debüt bei der Hertha? Anstoß ist am Samstag um 15:30 Uhr im Olympiastadion.

Hertha BSC - Dortmund im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Hertha im Abstiegskampf

Eigentlich hat die Saison für die Hertha mit dem Remis in München ja recht vielversprechend begonnen. Seitdem gab es aber nur noch selten Grund zur Freude. Dem kurzzeitigen Zwischenhoch mit drei Siegen in Serie folgten immer mehr Rückschläge. In den letzten fünf Spielen holte die Hertha nur noch einen Zähler. Das 0:4 gegen Augsburg  war der bisherige Tiefpunkt und gleichzeitig das Aus von Ante Covic als Cheftrainer. Jetzt soll es Jürgen Klinsmann richten. Der Trainerwechsel entfacht in der Hauptstadt sicherlich so etwas wie Euphorie, doch das allein wird nicht reichen, um den BVB die drei Punkte abzunehmen.

Klinsmann muss in erster Linie die Abwehr stärken. Ansonsten sind viele Tore am Samstag in Berlin vorprogrammiert. Allein achtmal klingelte es in den vergangenen zwei Spielen im Hertha-Kasten. Insgesamt kassierte die Hertha satte 25 Gegentore. Nur die Aufsteiger aus Köln (27) und Paderborn (29) sowie Mainz (31) und Bremen (26) sind da noch anfälliger. Da überrascht es auch nicht, dass die Hertha drei von fünf Heimspielen verloren hat. Klinsmann muss seine Mannschaft wieder neu motivieren. Der Rest liegt an den Spielern:

Es liegt an uns, was morgen passiert! Wir brauchen Aufopferungsbereitschaft, Leidenschaft und müssen das Publikum mitnehmen! Wir versuchen, die anspruchsvolle Aufgabe mit unseren Mitteln zu lösen.

Fakten zum Spiel:

  • In jedem der 5 Heimspiele der Hertha fielen mehr als 2,5 Tore .
  • In den letzten 4 BVB-Spielen waren es sogar 4 oder mehr Tore im Spiel.
  • Dortmund hat nur eines der letzten elf Pflichtspielduelle gegen Berlin verloren, aber auch nur eines der letzten fünf Gastspiele im Olympiastadion gewonnen.
  • Die Hertha stellt mit 25 Gegentoren die drittschwächste Defensive der Liga.
  • Beide Mannschaften konnten keines der letzten drei Pflichtspiele gewinnen.

Hertha genau der richtige Gegner?

In Dortmund ist die Lage mehr als angespannt. Zum jetzigen Zeitpunkt hat der selbsternannte Meisterkandidat zehn Punkte weniger auf dem Konto als in der Vorsaison. Nach dem 0:4-Debakel in München und dem 3:3 daheim gegen Paderborn forderte der Vorstand von Trainer Favre Ergebnisse. In Barcelona blieb der erhoffte Erfolg noch aus. Da unterlagen die Schwarz-Gelben mit 1:3. Das kann passieren. Wichtig ist, was am Samstag in Berlin auf den Rasen gebracht wird. Und jetzt gibt es auch keine Ausreden mehr. Alles andere als ein Sieg bei der kriselnden Hertha ist für Dortmund zu wenig.

Dass man nun ausgerechnet gegen Berlin spielen muss, könnte Favre doch noch einmal den Job retten. Die Hertha ist nämlich nicht gerade als Angstgegner der Borussia bekannt. Von den letzten elf Pflichtspielduellen hat der BVB nur eines verloren. Andererseits hat Dortmund aber auch nur eines der letzten fünf Gastspiele im Olympiastadion gewonnen. Ein Selbstläufer ist daher gewiss nicht zu erwarten. Das weiß auch Favre, der die Berliner zwischen 2007 und 2009 trainierte:

Wir müssen die Trendwende schaffen, das ist in Berlin eine sehr schwierige Aufgabe.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha BSC

Kraft

Klünter, Stark, Torunarigha, Mittelstädt

Darida, Grujic

Wolf, Duda, Dilrosun

Lukebakio

Dortmund

Bürki

Hakimi, Akanji, Hummels, Schulz

Witsel, Weigl

Sancho, Reus, Hazard

Brandt

Mein Tipp

Die Hertha kommt mit neuem Trainer, Dortmund steht verdammt unter Druck. Auf beiden Seiten ist verlieren quasi verboten. Ich denke, das könnte durchaus ein spannender Tipp werden und ein Unentschieden ist für mich nicht unwahrscheinlich. Da die Statistik außerdem viele Tore verspricht, will ich es mit einem 2:2 versuchen.
Bundesliga

Weitere Beiträge