HSV – Bayern: Verschärft Bayern Hamburgs Krise?

HSV – Bayern: Verschärft Bayern Hamburgs Krise?

Das Duell zwischen dem Hamburger SV und Bayern München ist ein Klassiker im deutschen Fußball. Einst war es ein Vergleich auf Augenhöhe. In den letzten Jahren war es fast schon ein Klassenunterschied. Der HSV will ausgerechnet gegen den Rekordmeister den Abwärtstrend stoppen. Die Münchner peilen unter Jupp Heynckes den dritten Sieg in Folge an.

Es ist mal wieder soweit: Der Nord-Süd-Schlager zwischen dem Hamburger SV und dem FC Bayern steht auf dem Spielplan. Diesmal treffen die beiden alten Rivalen im Volkspark aufeinander. Zum Glück für den HSV. Vor heimischer Kulisse hat man sich vom Rekordmeister zuletzt wenigstens nicht komplett vorführen lassen. Ganz anders in München. Da lauteten die letzten Ergebnisse aus HSV-Sicht unter anderem 0:8, 0:5, 0:8, 2:9, 0:5 und 0:6. Kaum zu glauben, dass da zwei Bundesligamannschaften aufeinandertrafen.

HSV seit 17 Pflichtspielen sieglos gegen die Bayern

Da kann man die letzten drei Duelle im Volkspark ja fast schon als Erfolg bezeichnen. Letzte Saison unterlagen die Rothosen mit 0:1, davor 1:2 und im September 2014 reichte es beim torlosen Unentschieden sogar zu einem Punktgewinn gegen die Bayern. Aus dieser Sicht kann der HSV froh sein, am Samstag nicht wieder zu verlieren. Sollte das gelingen, gibt es für die Doppelte Chance 4,17.

Zugegeben, es spricht schon recht wenig für die Gastgeber. Seit sechs Spieltagen warten sie in der Liga auf den nächsten Sieg. In der Tabelle ist man schon wieder auf Platz 15 durchgereicht worden. Sechs Tore in acht Spielen werden lediglich von Bremen (3), Köln (3) und Freiburg (5) unterboten. Alles Mannschaften, die noch hinter dem HSV liegen. Die Betonung liegt auf noch. Werder und Freiburg können am Samstag vorbeiziehen.

Das einzige, das die Gastgeber mitten in ihrer Ergebniskrise zuversichtlich stimmen kann, ist die Tatsache, dass sie eigentlich nichts zu verlieren haben. Was wird gegen die wiedererstarkten Bayern schon erwartet? Vielleicht sehen sich die Münchner schon als sicherer Sieger und sind mit dem Gedanken beim Pokalspiel in Leipzig. Darin liegt die Chance der Hamburger. Jetzt ein selbstbewusstes Auftreten und sich nicht nur hinten reinstellen, wer weiß, vielleicht geht dann was. Offensiv haben die Hamburger mit Filip Kostic, Andre Hahn und Bobby Wood ja durchaus Qualität. Stimmt die Unterstützung von den Rängen, könnte der Rest automatisch kommen.

Defensive gegen die Bayern im Fokus

Zuletzt gegen Mainz hat der HSV immerhin wieder getroffen. Und das gleich doppelt. Man hat das Toreschießen also noch nicht verlernt. Gegen die Bayern muss aber unbedingt noch an der Defensivarbeit gearbeitet werden. In fünf der letzten sechs Spiele kassierte Hamburg immer mindestens zwei Tore. Nur gegen Bremen stand die Null. Aber Werder hat ja überhaupt erst dreimal getroffen.

Die Bayern sind da offensiv schon ein ganz anderes Kaliber. Seit der Rückkehr von Jupp Heynckes schossen die Münchner acht Tore in zwei Spielen. Einen Gegentreffer haben sie gegen Freiburg und Celtic nicht kassiert. Man hat allerdings Chancen zugelassen. Noch ist die Abwehr der Bayern verwundbar. Daran muss Heynckes im Training noch arbeiten. Ob die Hamburger die Hintermannschaft der Münchner ernsthaft auf die Probe stellen, liegt allein an den Gastgebern. Keine Angst haben, dann kommt man auch zu Chancen.

Hat der HSV aber zu viel Respekt vor dem Titelverteidiger, wird es wieder eine recht einseitige Angelegenheit und voraussichtlich fallen auch nur Tore auf Seiten der Münchner. Trifft tatsächlich nur eine Mannschaft, gibt es 1,65.

Personell hat sich die Lage bei den Hamburgern wieder stark gebessert. Bis auf Nicolai Müller sind wieder alle Leistungsträger dabei. Bei den Bayern fehlen nach wie vor Manuel Neuer, Franck Ribery und Juan Bernat. Außerdem wird Javi Martinez nach seiner Schulterverletzung noch geschont. Ob Heynckes einigen seiner Spieler nach der Königsklasse eine Pause gönnt, bleibt offen. Arturo Vidal für Sebastian Rudy oder James Rodriguez für Kingsley Coman wären Optionen. Ob die Bayern dadurch schlechter werden? Wohl nicht. Hamburg hatte während der Woche spielfrei. Die Stammelf sollte also ausgeruht sein.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Hamburg:

N 2:3 Mainz (Liga)

U 0:0 Bremen (Liga)

N 0:3 Leverkusen (Liga)

N 0:3 Dortmund (Liga)

N 0:2 Hannover (Liga)

Die letzten 5 Liga-Duelle:

8:0 FC Bayern – Hamburg

0:1 Hamburg – FC Bayern

1:2 Hamburg – FC Bayern

5:0 FC Bayern – Hamburg

8:0 FC Bayern – Hamburg

FC Bayern:

S 3:0 Cetlic (CL)

S 5:0 Freiburg (Liga)

U 2:2 Berlin (Liga)

N 0:3 Paris (CL)

U 2:2 Wolfsburg (Liga)

Der direkte Vergleich (Bundesliga):

19 Siege Hamburg, 22 Unentschieden, 63 Siege FC Bayern

So könnten sie spielen:

Hamburg: Mathenia - Papadopoulos, Mavraj, van Drongelen - Diekmeier, Ekdal, Jung, Sakai - Hahn, Kostic – Wood

FC Bayern: Ulreich - Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba - Rudy, Thiago - Robben, Coman, Müller – Lewandowski

Mein Tipp:

So sehr man den Hamburgern vielleicht wieder ein Erfolgserlebnis wünschen würde, gegen die Bayern werden sie es sich nicht holen. Der HSV in der Krise, die Münchner auf der Überholspur. Da kann es eigentlich nur einen Sieger geben. Daher ist mein Tipp ein klares 4:0 für die Bayern. Quote: 9,5. 4 oder mehr Tore: 1,75.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge