Hertha – Eintracht: Der verfluchte 2. Spieltag

Hertha – Eintracht: Der verfluchte 2. Spieltag

Nach dem mageren 1:1 gegen Bielefeld will Eintracht Frankfurt am Freitag gegen Hertha BSC Berlin den ersten Saisonsieg landen. Letzte Saison blieben die Hessen gegen die Hauptstädter ungeschlagen. Doch ob diesmal mehr als ein Punkt drin ist? Die Eintracht hat seit sieben Jahren kein Spiel mehr am 2. Spieltag gewinnen können.

Hertha BSC Berlin zeigte sich nach dem blamablen Aus im Pokal gegen Braunschweig (4:5) gut erholt und gewann zum Liga-Start mit 4:1 gegen den SV Werder. Jetzt stehen die Berliner da, wo sie eigentlich auch hinwollen. Ganz weit oben in der Tabelle. Nun kann sich die Hertha dort festsetzen, wenn man auch das erste Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt erfolgreich absolvieren sollte. Die SGE kam zum Auftakt nicht über ein 1:1 gegen Arminia Bielefeld hinaus. Den Hessen droht ein Fehlstart, sollte sich der Fluch des 2. Spieltags für sie fortsetzen. Anstoß zwischen der Hertha und der Eintracht ist am Freitag um 20:30 Uhr im Olympiastadion.

Hertha - Eintracht im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei DAZN.

Daten und Fakten zum Spiel

Hertha mit starker Bilanz gegen die Eintracht 

In Berlin hat man das kurze Gastspiel im Pokal schnell abgehakt. Zum Glück hat die Mannschaft von Bruno Labbadia gut reagiert und mit einer überzeugenden Leistung gegen Bremen die ersten drei Punkte in der Liga eingefahren. Die Offensiv-Maschine der Berliner läuft und auch defensiv zeigte sich die Hertha stark verbessert. Nun steigt das erste Heimspiel im Olympiastadion und die Erwartungshaltung an das Duell gegen die Frankfurter ist groß. Jetzt nachlegen und eine Serie starten, dann könnte das vielleicht wirklich eine recht erfolgreiche Saison für die Hauptstädter werden. Man darf durchaus zuversichtlich sein. Von 64 Ligaspielen hat die Hertha gegen Frankfurt 29 gewonnen. Dem stehen nur 17 Niederlagen gegenüber. Daheim ist die Bilanz mit 21 Siegen, 3 Unentschieden und 8 Pleiten sogar noch besser.

Doch nicht nur die Frankfurter kämpfen gegen einen gewissen Fluch. Sechs Punkte nach zwei Spielen hatte die Hertha nämlich noch nie. Erst einmal ist Berlin besser in eine Saison gestartet. Das war 2013/14, als man ausgerechnet die Eintracht mit 6:1 besiegen konnte. Am 2. Spieltag musste man sich dann aber mit einem 2:2 gegen Nürnberg zufriedengeben. Ein Sieg wäre also auch für die Gastgeber ein historischer Augenblick und gleichzeitig die Revanche für die Pleite in der vergangenen Saison. Da musste man sich den Frankfurtern im eigenen Stadion mit 1:4 geschlagen geben. Trainer Bruno Labbadia kann bis auf den verletzten Javairo Dilrosun auf sämtliche Profis zurückgreifen. Jhon Cordoba könnte nach seinem Wechsel aus Köln erstmals in der Startelf stehen.

Fakten zum Spiel:

  • Hertha ist noch nie mit sechs Punkten in eine Saison gestartet.
  • Die Frankfurter konnten seit sieben Jahren nicht mehr am 2. Spieltag gewinnen (2 Unentschieden, 5 Niederlagen).
  • Frankfurt hat zwei der letzten drei Gastspiele in Berlin gewonnen.
  • In der letzten Saison blieb die SGE gegen die Hertha unbesiegt (1 Sieg, 1 Unentschieden).
  • Die Hertha hat letzte Saison nur sechs Heimspiele gewonnen, Frankfurt kassierte zehn Auswärtspleiten.

Frankfurt hofft auf Silva-Tore 

Eins haben die Frankfurter den Berlinern schon voraus. Sie haben im DFB Pokal die zweite Runde erreicht. Durch ein 2:1 gegen die Münchner Löwen haben die Hessen einen guten Start erwischt. Doch schon da wurde deutlich, dass die Mannschaft von Adi Hütter noch lange nicht bei 100 Prozent ist. Der TSV 1860 konnte Frankfurt richtig ärgern. Ein Arbeitssieg, dem lediglich ein 1:1 im Heimspiel gegen den frechen Aufsteiger aus Bielefeld folgte. Da hätte man sich bei den Hessen natürlich mehr erhofft. Wenn man jetzt nicht aufpasst, droht man schon früh in der Saison das obere Tabellendrittel aus den Augen zu verlieren. Ein Sieg in Berlin ist eigentlich fast schon Pflicht.

So wie im letzten Jahr, als die Eintracht trotz Rückstand mit 4:1 im Olympiastadion gewinnen konnte. Aber diese Partie fand auch nicht am 2. Spieltag statt. Die Adlerträger haben es tatsächlich fertiggebracht, keines der letzten sieben Spiele am 2. Spieltag zu gewinnen. Die letzten vier gingen allesamt verloren. Lediglich zweimal konnte man seitdem zumindest ein Unentschieden mitnehmen. Und nicht einmal für einen Punkt könnte es am Freitag reichen, sollte Frankfurt in der Offensive nicht gefährlicher werden. Gegen Bielefeld erspielte sich die SGE 18 Schüsse auf den gegnerischen Kasten. Nur einer war drin. Getroffen hat wieder einmal Andre Silva, der bislang an allen drei Frankfurter Pflichtspieltoren in dieser Saison beteiligt war. Der Portugiese ist auch am Freitag wieder der Hoffnungsträger. Seit der Corona-Pause hat Silva in elf Ligaspielen neunmal getroffen. Ob er den Fluch der Frankfurter am Freitagabend beenden kann?

Voraussichtliche Aufstellungen

Hertha BSC

Schwolow

Pekarik, Bayata, Torunarigha, Mittelstädt

Stark

Darida, Tousart

Cunha, Lukebakio, Piatek

Frankfurt

Trapp

Abaham, Hasebe, Hinteregger

Kohr, Rode

Chandler, Kamada, Kostic

Dost, Silva

Mein Tipp

Die Hertha hat nicht gerade eine starke Vorbereitung gespielt und auch das Pokal-Aus gegen Braunschweig war ein richtiger Dämpfer für die Labbadia-Truppe. Dafür war das 4:1 gegen Bremen eine starke Reaktion und ein Schritt in die richtige Richtung. Sollte die Defensive gegen Silva und die Eintracht wieder kompakt stehen, sehe ich die Hertha knapp als Sieger. Vier Tore werden die Berliner diesmal zwar nicht markieren, aber auch mit einem 2:1-Erfolg wird die Hertha nicht unzufrieden sein. Außerdem könnte ich mir ein Remis zur Pause inklusive Heimsieg vorstellen.
Bundesliga

Weitere Beiträge