Frankfurt wieder in Dortmund erfolgreich?

Frankfurt wieder in Dortmund erfolgreich?

Eintracht Frankfurt muss zum Saisonstart am Samstag nach Dortmund. Letzte Saison blieb die SGE gegen Schwarz-Gelb ungeschlagen und konnte sogar drei Zähler aus dem Signal-Iduna-Park mitnehmen. Der BVB sollte gewarnt sein.

Borussia Dortmund will die Meisterschaft in dieser Saison wieder spannend machen und die Vorherrschaft der Bayern nach neun Jahren endlich beenden. Ein erfolgreicher Start in die neue Saison wäre dabei besonders wichtig. Am Samstag ist Eintracht Frankfurt im Signal-Iduna-Park zu Gast. Mit den Hessen hat der BVB noch eine Rechnung offen. Frankfurt nahm vergangene Saison durch einen 2:1-Erfolg drei Punkte aus Westfalen mit. Jetzt wollen die Schwarz-Gelben Revanche, oder werden die Adler erneut zum Stolperstein? Anstoß ist um 18:30 Uhr.

Dortmund - Frankfurt im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Dortmund vor Vereinsrekord

Die Dortmunder haben sich nach einem starken Endspurt in der vergangenen Saison mit sieben Siegen in Folge doch noch auf den dritten Platz geschoben und damit für die Champions League qualifiziert. Damit will man sich in dieser Spielzeit nicht mehr zufriedengeben. Die Meisterschaft ist das Ziel. Und wenn es damit nicht klappen sollte, dann doch wenigstens mit Platz zwei vor dem unbeliebten Rivalen aus Leipzig. Drei Punkte zum Auftakt gegen die Eintracht sind dabei fest eingeplant. Ganz nebenbei könnte der BVB damit sogar seinen Vereinsrekord einstellen. Acht Liga-Siege in Folge gab es bislang erst einmal in der Saison 2011/12 unter Jürgen Klopp. Nun könnte es ihm Marco Rose gleich in seinem ersten Bundesliga-Einsatz an der Seitenlinie von Schwarz-Gelb nachmachen. Die Generalprobe ist mit dem 3:0 im Pokal gegen Wehen Wiesbaden schon mal geglückt.

Personell ist Dortmund richtig gut aufgestellt. Bis auf Jadon Sancho hat kein Leistungsträger den Klub verlassen. Dafür wurde mit Donyell Malen ein neuer Offensivspieler von der PSV Eindhoven geholt. Im Tor setzt Rose in dieser Saison auf Neuzugang Gregor Kobel vom VfB Stuttgart.

Die Vorbereitung verlief noch etwas holprig. Unter anderem wurde mit 1:3 gegen Bochum und mit 0:2 gegen Bilbao verloren. Das letzte Testspiel gegen Bologna endete jedoch mit einem klaren 3:0. Jetzt soll in erster Linie Erling Haaland dafür sorgen, dass auch gegen die Eintracht ein klarer Sieg herausspring. Der Norweger kommt auf 60 Tore in 60 Spielen für den BVB. Ein richtig starker Wert. Fast so gut ist auch die Heimstatistik der Dortmunder gegen Frankfurt. Das 1:2 in der vergangene Saison war erst die achte Pleite gegen die Hessen im 48. Bundesliga-Heimspiel. Dem stehen 34 Siege gegenüber. Die Bilanz der letzten zehn Duelle im Signal-Iduna-Park: 9 Siege und nur eine Niederlage. Rose fordert auch diesmal drei Punkte, erwartet aber einen gefährlichen Gegner:

Wir sind am Anfang eines Prozesses. In Wiesbaden waren ein paar Dinge schon zu erkennen. Wir waren sehr griffig und ordentlich gegen den Ball. Wir hatten eine hohe Spielaktivität mit dem Ball. Das wünschen wir uns. Frankfurt wird die Woche sicher genutzt haben, um an ein paar Dingen zu arbeiten und sich zu verbessern. Sie wirken gefestigt, und ich erwarte, dass sie hier eine Trotzreaktion zeigen wollen. Wir müssen uns auf eine aggressive Eintracht einstellen.

Fakten zum Spiel:

  • Dortmund hat in den letzten 32 Ligaspielen immer getroffen.
  • In den letzten 50 Duellen zwischen dem BVB und der SGE fiel immer mindestens ein Tor.
  • Dortmund hat neun der letzten zehn Heimspiele gegen Frankfurt gewonnen. Nur letzte Saison gab es eine Niederlage.
  • Dortmund peilt seinen achten Bundesliga-Sieg in Folge an. Damit wäre der Vereinsrekord eingestellt.
  • Frankfurt hat letzte Saison kein Heimspiel verloren, konnte auswärts aber nur sechsmal gewinnen. (5 Unentschieden, 6 Niederlagen).

Vieles neu bei der SGE

Die Frankfurter Eintracht muss sich in dieser Saison erst wieder finden. Mit Sportdirektor Fredi Bobic hat der Macher des Erfolgs die SGE in Richtung Hertha BSC Berlin verlassen. Wenig später gab Adi Hütter seinen Abschied in Richtung Mönchengladbach bekannt. Nun wurde im Sommer auch noch Toptorjäger Andre Silva an RB Leipzig verkauft. Zudem kehrte Luka Jovic zu Real Madrid zurück. Weitere Leistungsträger wie Filip Kostic oder Amin Younes könnten ebenfalls noch gehen. Wieder mal ein Umbruch, den der neue Trainer Oliver Glasner einleiten soll.

Der Österreicher hat Wolfsburg vergangene Saison in die Champions League geführt. Der 46-Jährige weiß also, worauf es in der Bundesliga ankommt. Als Verstärkung hat er Rafael Borre für den Sturm bekommen. Der junge Jens Petter Hauge kam als weitere Option für den Flügel von der AC Mailand. Ob die Neuzugänge einschlagen, bleibt abzuwarten. Die Vorbereitung verlief durchwachsen. Gegen Wehen Wiesbaden (1:3) und RC Strasbourg (2:3) setzte es zwei Niederlagen. Gegen St. Etienne feierte die Eintracht mit dem 2:1 den ersten Sieg über einen Erstligisten. Ein guter Start in die Saison ist dennoch nicht geglückt. Im Pokal folgte mit dem 0:2 in Mannheim das frühe Aus.

Allerdings haben auch Glasners Vorgänger Niko Kovac und Adi Hütter ihre Eintracht-Karriere mit einer Niederlage begonnen. Am Ende wurde es doch noch eine Erfolgsgeschichte. Ein Sieg in Dortmund, und die Welt in Frankfurt sieht gleich wieder ganz anders aus. Genau das ist das Ziel von Glasner. Einen Anreiz für seine Profis gab es obendrauf:

Wir haben das Pokalaus klar angesprochen und einen Haken dahinter gesetzt. Das haben wir analysiert und dann gesagt: Volle Kraft auf Borussia Dortmund! Wir brauchen Lockerheit, Mut, Zuversicht, Selbstvertrauen und müssen konsequent auftreten. Wir fahren nach Dortmund, um zu gewinnen. Wir werden alles daran setzen. Sollte uns dies gelingen, werde ich der Mannschaft auf der Heimfahrt einen ausgeben.

Voraussichtliche Aufstellungen

Dortmund

Kobel

Passlack, Can, Akanji, Schulz

Witsel

Dahoud, Bellingham

Reus, Haaland, Malen

Frankfurt

Trapp

Tuta, Hinteregger, Ndicka

Da Costa, Sow, Rode, Kostic

Kamada, Younes

Borre

Mein Tipp

Auch wenn Oliver Glasner im Falle eines Sieges eine Runde schmeißt, Frankfurt steht im Signal-Iduna-Park ein ganz schweres Spiel bevor. Die Dortmunder sind fest entschlossen, sich gleich von Beginn an oben festzusetzen und drei Punkte mitzunehmen. Natürlich kann die Eintracht dem BVB gefährlich werden, doch zu diesem Zeitpunkt der Saison sehe ich die Borussia als klaren Sieger. Ich tippe auf ein 3:1 für die Gastgeber und 4 oder mehr Tore im Spiel.
Bundesliga

Weitere Beiträge