FCB-BMG: Das Ende der Durststrecke?

FCB-BMG: Das Ende der Durststrecke?

Der Klassiker der 70er steht wieder an: Die Bayern empfangen am Samstag Borussia Mönchengladbach. Beide Mannschaften holten während der Woche in der Königsklasse drei wichtige Punkte. Die Münchner haben ihre Mini-Krise damit beendet. Nun wollen sie den Angstgegner vom Rhein besiegen.

Anstoß: Sa., 22. Okt. 2016 | 18:30 Uhr

Vorschau | Stats | Voraussichtliche Aufstellungen | Tipp

Gegen keine andere Mannschaft tat sich der deutsche Rekordmeister in den vergangenen Jahren so schwer, wie gegen Gladbach. Die letzten vier Aufeinandertreffen in der Liga konnten die Bayern nicht gewinnen. In der Arena trennten sich die beiden Klubs in der letzten Saison mit 1:1. Ein Jahr davor ging Gladbach sogar mit 2:0 als Sieger vom Platz.

Von wegen Krise

Nachdem den Münchnern zuletzt wieder einmal eine Krise nachgesagt wurde, haben sie mit dem 4:1 gegen die PSV in der Königsklasse ihr wahres Gesicht gezeigt. Mit Powerfußball vom feinsten schossen sie die Niederländer aus dem Stadion und sich warm für Gladbach. Lediglich im Umschaltspiel haperte es ein wenig. Daher ist man in München noch nicht ganz zufrieden.

Kapitän Philipp Lahm sagte:

„So wie zuletzt nicht alles schlecht war, ist jetzt nicht alles super. Es gibt weiter Dinge, die wir verbessern können und verbessern müssen.“

Die Borussia hat nach zwei sieglosen Spielen in der Liga ebenfalls gewonnen und bei Celtic Glasgow beim 2:0 die ersten drei Punkte in der Königsklasse eingefahren. Das Selbstvertrauen bei den „Fohlen“ ist dadurch zurückgekehrt. „Dieser Sieg gibt uns Rückendeckung. Wir haben gezeigt, dass wir es auswärts doch können“, sagte Andre Hahn, der mit einem Tor und einer Vorlage zum Matchwinner wurde. Gladbach hat in der Bundesliga nur eines der letzten 14 Auswärtsspiele gewonnen. Das soll sich am Samstag ändern.

Gladbach gegen den Auswärtsfluch

„Wir wollen auf jeden Fall nach München fahren, um zu gewinnen. Die sind schlagbar, und wir werden ihnen alles abverlangen“, so Hahn weiter.

Statistisch gesehen könnte die Borussia in München durchaus wieder etwas mitnehmen. Unter Andre Schubert hat Gladbach noch nie drei Ligaspiele in Folge nicht gewonnen. Außerdem ist der 45-Jährige gegen die Bayern noch ohne Niederlage. Zudem haben die Bayern mit Franck Ribery auf dem Platz alle fünf Spiele in der Liga gewonnen. Die beiden ohne ihn endeten mit einem Unentschieden. Auch gegen Gladbach ist der Flügelflitzer nicht dabei.

Mein Tipp:

Gladbach wird in München nicht gewinnen, aber wie schon in der Vorsaison ein Unentschieden aus der Allianz Arena mitnehmen. Die Borussia bleibt somit der Angstgegner der Bayern. Nach 90 Minuten trennen sich die beiden Traditionsklub wieder mit einem 1:1. Zumindest wird Thomas Müller aus bayrischer Sicht seine Torflaute beenden. Der Nationalspieler hat erstmals in seiner Karriere in den ersten sieben Ligaspielen kein Tor erzielt. Sein letzter Treffer gelang ihm gegen Gladbach. Diesmal trifft er zur Führung.

Die letzten 5 Spiele:

FC Bayern:

S 4:1 PSV (CL)

U 2:2 Frankfurt (Liga)

U 1:1 Köln (Liga)

N 0:1 Atletico (CL)

S 1:0 HSV (Liga)

Mönchengladbach:

S 2:0 Celtic (CL)

U 0:0 HSV (Liga)

N 0:4 Schalke (Liga)

N 1:2 Barcelona (CL)

S 2:0 Ingolstadt (Liga)

Der direkte Vergleich in der Bundesliga:

45 Siege FC Bayern, 29 Unentschieden, 22 Siege Mönchengladbach

Der direkte Vergleich in München:

34 Siege FC Bayern, 11 Unentschieden, 3 Siege Mönchengladbach

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern: Neuer - Lahm, Javi Martinez, Hummels, Juan Bernat - Vidal - Kimmich, Thiago - Robben, Douglas Costa - Lewandowski

Mönchengladbach: Korb, Vestergaard, Elvedi, Wendt - Strobl, Kramer - Traoré, Stindl, Hofmann - Hahn

Weitere Beiträge