Düsseldorf-Freiburg: endlich wieder ein Sieg für die Fortuna?

Düsseldorf-Freiburg: endlich wieder ein Sieg für die Fortuna?

Seit dem ersten Spieltag hat Düsseldorf nicht mehr gewonnen. Nach dem 3:1 in Bremen gab es drei Niederlagen und ein Unentschieden. Nun soll endlich wieder ein Dreier her. Doch Gegner Freiburg ist stark in die Saison gestartet.

In der vergangenen Saison siegte die Fortuna zuhause gegen den SC Freiburg. Kaan Ayhan erzielte dabei einen Doppelpack. Im Breisgau trennten sich beide Teams 1:1. Der letzte Sieg der SCF datiert aus der Saison 2015/2016. Damals spielten beide Mannschaften in der 2. Bundesliga. Und der SCF siegte in Düsseldorf mit 2:1.

Ingesamt spricht die Bilanz zwischen beiden Teams leicht für die Gäste: Die Fortuna gewann sechs Vergleiche, die Freiburger waren in sieben Spielen siegreich. Dazu kommen fünf Remis. Gibt es auch dieses Mal eines?

Düsseldorf – Freiburg im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 15:30 Uhr bei Sky.

Fortuna möchte ersten Sieg seit Mitte August

Düsseldorf startete optimal mit einem 3:1 in Bremen in die Bundesliga-Saison. Doch dann gab es gegen Leverkusen ein 1:3, in Frankfurt und in Mönchengladbach jeweils ein 1:2. Nur im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg reichte es beim 1:1 zu einem Zähler für die Truppe von Trainer Friedhelm Funkel.

Problem der Fortuna ist zurzeit, dass sie zwar öfter in Führung geht, diese dann aber nicht bis zum Spielende halten kann. Zudem ist die Offensive derzeit schwach. Stattdessen sind es meist Abwehrspieler wie Gießelmann oder Ayhan, die die Tore erzielten. Letzterer hätte nichts dagegen, wenn er – wie in der vergangenen Saison – wieder gegen den SCF trifft:

„Daran denke ich gerne zurück! Natürlich bekomme ich eine breitere Brust, wenn ich Tore erziele. Uns fehlt aktuell das Durchhaltevermögen, unsere Führung bis zum Ende zu halten. Das muss besser werden. Ich glaube nicht, dass wir nicht mutig genug sind, hier und da fehlt uns einfach die gewisse Cleverness. Hätten wir die schon besser genutzt, wären wir aktuell viel lockerer und könnten unaufgeregter auf die Tabellensituation schauen. Freiburg ist bekannt für 100 Prozent Leidenschaft. Sie versuchen, die Gegner niederzukämpfen. Ich glaube nicht, dass sie sich großartig geändert haben. Der Fußball ist ähnlich zu letztem Jahr, aber sie haben das Momentum auf ihrer Seite und die Ergebnisse stimmen.“

SCF: dritter Sieg im dritten Auswärtsspiel?

Von so einem Saisonauftakt hätte in Freiburg wohl niemand zu träumen gewagt: 10 Punkte nach fünf Spielen. Champions-League-Platz vier vor dem sechsten Spieltag. So darf es aus Sicht der Badener ruhig weitergehen. Das Team von Trainer Christian Streich zeigt sich insbesondere auswärts bärenstark: Konnte man mit einem 3:1 in Paderborn noch eher rechnen, war das 3:0 in Hoffenheim hingegen eine faustdicke Überraschung. Stürmer Nils Petersen freut die Ausbeute in der Fremde:

„Auswärtsspiele könnten eine neue Stärke von uns werden. Wir stehen da gut, die Gegner haben Respekt vor uns und wir haben Geschwindigkeit. Und selbst auf den kleineren Heimteams lastet der Druck, zu Hause gegen Freiburg zu punkten.“

Nun soll im dritten Auswärtsspiel der Saison der dritte Streich folgen. Die Frage ist nur, ob Nationalstürmer Luca Waldschmidt erneut auf der Bank sitzt. Auch wie Vincenzo Grifo am besten in die Startelf zu integrieren ist, ist eine Aufgabe für Trainer Streich. Vielleicht zieht er dafür Janik Haberer zurück auf die Doppelsechs und Lucas Höler auf die rechte Seite. Dann wäre für den Italiener links Platz.

Voraussichtliche Aufstellungen

Düsseldorf

Steffen – Zimmermann, Ayhan, Adams, Zimmer – Bodzek, Baker – Thommy, Ampomah – Kownacki, Hennings.

Freiburg

Schwolow – Lienhart, Koch, Heintz – Schmid, Günter – Haberer, Höfler – Höler, Grifo – Petersen.

Mein Tipp

Düsseldorf möchte nach über einem Monat endlich wieder einen Sieg einfahren. Doch stark gestartete Freiburger machen es den Rheinländern nicht leicht. Letztendlich endet das Spiel 2:2. Ein Unentschieden, dass eher dem SCF nutzt.
Bundesliga

Weitere Beiträge