Die Bayern zum Klassiker in Mönchengladbach

Die Bayern zum Klassiker in Mönchengladbach

Das Highlight des 24. Bundesliga-Spieltags ist zweifelsohne das Spiel der Gladbacher Borussia gegen die Bayern. Die beiden Teams haben sich schon legendäre Duelle geliefert und nach Jahren der bayrischen Dominanz ist es mittlerweile wieder ein Kampf auf Augenhöhe geworden. Das Hinspiel in München ging mit 3:0 an die Borussia. Kann der Rekordmeister jetzt zurückschlagen?

Über 100 Mal standen sich Borussia Mönchengladbach und der FC Bayern München in der Bundesliga nun schon gegenüber. Unvergessen sind die Duelle zwischen 1969 und 1977. Neunmal in Folge machten diese beiden Klubs die Meisterschaft unter sich aus. Seitdem gingen meist die Münchner als Sieger vom Platz. Mittlerweile hat sich Gladbach aber immer mehr zum Angstgegner des Rekordmeisters entwickelt. Für beide Klubs steht diesmal einiges auf dem Spiel. Die Gladbacher drohen bei einem weiteren Patzer den dritten Platz zu verlieren, die Bayern brauchen die Punkte im Titelkampf. Jetzt ist man wieder bis auf drei Zähler an Dortmund dran. Mehr sollen es auch nicht mehr werden. Anstoß zum Klassiker ist diesmal am Samstag um 18:30 Uhr im Borussia-Park.

Mönchengladbach - FC Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Gladbachs Festung bröckelt

Bis zum 21. Spieltag hat es gedauert, dann hat es die Gladbacher doch erwischt. Das 0:3 gegen die Hertha aus Berlin bedeutete den ersten Punktverlust in dieser Saison im Borussia-Park. Zuvor konnten die Fohlen neunmal in Folge gewinnen und das bei einem Torverhältnis von 25:3! Wer glaubte, dass das nur ein Ausrutscher war, wurde zwei Wochen später von den Wolfsburgern eines Besseren belehrt. Auch die Niedersachsen nahmen drei Punkte aus Mönchengladbach mit und auch sie triumphierten mit 3:0.

Dazwischen lag ein 1:1 in Frankfurt. Recht ordentlich, aber ein Punkt aus den letzten drei Spielen ist doch deutlich zu wenig, wenn man sich da oben in den Champions-League-Plätzen halten will. Noch hat Gladbach einen Punkt Vorsprung auf die viertplatzierten Leipziger und fünf  Zähler aus Wolfsburg. Trotzdem sollte man langsam wieder die Kurve kriegen. Dass jetzt ausgerechnet die Bayern kommen, ist für Trainer Dieter Hecking allerdings kein Problem:

Wir haben keinen Grund, verunsichert zu sein oder jetzt eine Trotzreaktion zu beschwören. Wir müssen einfach weiter arbeiten. Das so eine Phase wie diese jetzt mal kommen kann, ist ganz normal. Wir müssen die Ruhe bewahren und davon überzeugt bleiben, was wir machen.

Die Bayern sind gewarnt

Die entspannte Analyse von Hecking hat sicherlich mit den Ergebnissen der vergangenen Jahre zu tun. Gladbach hat es der Konkurrenz schon oft vorgemacht. Wenn man sich gegen die Bayern nicht in die Hose macht, kann man durchaus was mitnehmen. Wie sonst sind 14 Punkte aus den letzten neun Duellen zu erklären? Kein anderer Klub holte gegen den Rekordmeister in diesem Zeitraum mehr und kein anderer Klub weist seit 2014 gegen die Bayern eine positive Bilanz auf (4 Siege, 2 Unentschieden,  3 Niederlagen).

Schon im Hinspiel watschten die Gladbacher die Bayern mit 3:0 ab. Wäre das nicht genug, wurde auch das letzte Heimspiel im Borussia-Park mit 2:1 gewonnen. Die Münchner sind also in der Bringschuld. Zum einen im direkten Vergleich, zum anderen mit Blick auf die Tabelle. Sollte Dortmund am Freitag in Augsburg gewinnen, muss der Rekordmeister wieder sechs Punkte aufholen. Einen Ausrutscher dürfen sich die Münchner im Titelkampf nicht mehr erlauben.

Der FCB wieder auf Kurs

Das war zuletzt ohnehin selten der Fall. Nach der Pleite gegen Gladbach stand Trainer Niko Kovac zumindest medial kurz vor der Entlassung. Jetzt haben die Bayern wieder die Kurve gekriegt. Von den letzten elf Spielen haben sie zehn gewonnen. Damit sind sie in der Formtabelle die klare Nummer eins in der Bundesliga. Die Defensive steht wieder stabiler und man gibt sich auch mal mit knappen Siegen zufrieden. Einzig die Ausfälle sind derzeit ein Problem.

Franck Ribery fällt aus. Arjen Robben, Corentin Tolisso und Kingsley Coman sind ebenfalls nicht dabei. Mats Hummels und Sven Ulreich waren zuletzt angeschlagen, konnten aber schon wieder trainieren. Manuel Neuer fehlte am Donnerstag. Sein Einsatz ist ebenso unklar wie der von Leon Goretzka oder David Alaba. Fallen alle diese Spieler aus, stellt sich die Mannschaft schon fast von selbst auf. Für Bayern-Trainer Niko Kovac aber keine Ausrede:

Jetzt geht es um die Wurst. Trotz der Ausfälle heulen wir nicht rum. Wir brauchen die drei Punkte, auch wenn uns ein schweres Spiel erwartet.

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Borussia Mönchengladbach

FC Bayern München

Letzte 5 Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
Bayern – Gladbach0:3Liga 18/19
Bayern – Gladbach5:1Liga 17/18
Gladbach – Bayern2:1Liga 17/18
Gladbach – Bayern0:1Liga 16/17
Bayern – Gladbach2:0Liga 16/17

Bilanz

Alle Duelle in der Bundesliga seit 1964:

Spiele gesamt
Siege Gladbach: 23
Remis: 29
Siege Bayern: 48

Voraussichtliche Aufstellungen

Mönchengladbach

Sommer

Lang, Ginter, Elvedi, Wendt

Kramer – Neuhaus, Hofmann

Hazard, Stindl, Plea

FC Bayern

Neuer (Ulreich)

Kimmich, Süle, Boateng, Alaba (Rafinha)

Javi Martinez, Thiago

Müller, James, Gnabry

Lewandowski

Mein Tipp

Starke Bayern gegen kriselnde Gladbacher. Die Ergebnisse der letzten Wochen zählen am Samstagabend allerdings nicht mehr. Dann heißt es auf beiden Seiten 90 Minuten Vollgas geben und kämpfen. Ich sehe die Münchner ganz knapp vorne. Das 0:3 aus dem Hinspiel hat man einfach noch nicht vergessen. Die Revanche wird glücken. Ich tippe auf ein 1:0 der Bayern für 8,5 und 0 oder 1 Tor für 5,5.

Weitere Beiträge