Bremen – Frankfurt: Das Weser-Wunder wird geladen

Bremen – Frankfurt: Das Weser-Wunder wird geladen

Es ist gar nicht so lange her, als man Werder Bremen fast auch schon mathematisch nicht mehr auf der Rechnung hatte. Doch die Werderaner kämpfen sich zurück, holen Punkt um Punkt und können nun im Nachholspiel den nächsten Schritt Richtung Weser-Wunder machen. Bremen – Frankfurt, hier ist einiges geboten.

Bremen – Frankfurt: Darum geht’s

Drehen wir die Zeit etwas zurück: Die Saison pausierte, Werder quarantänierte auf dem vorletzten Platz der Bundesliga – mit acht Punkten Rückstand auf Platz 15. Viel schlimmer aber war die fehlende Perspektive, wie Florian Kohfeldt die Mannschaft aus diesem Loch wieder herausholen kann. Als man wieder kicken durfte, verlor Werder dann 1:4 gegen Leverkusen und hätten die Bayer-Jungs Lust auf mehr gehabt, hätten es an diesem Abend auch mindestens drei Tore mehr sein können. Der Abstand lag da schon bei neun Punkten. Doch nur drei Spieltage später hat Bremen nun sieben Punkte mehr, der Rückstand auf Platz 15 beträgt nur noch drei Punkte und Bremen kann nun im Nachholspiel gegen Frankfurt punktgleich aufschließen. Wer an Wunder nicht glaubt, darf mal in Bremen vorbeigucken. Da wird gerade das Weser-Wunder geladen.

Daten und Fakten zum Spiel

Bremen - Frankfurt im TV

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20,30 Uhr bei SKY.

Die besten Wettoptionen

Sieg Werder Bremen

Sieben Punkte in drei Spielen sind eine Hausmarke und auch kein Produkt des Zufalls. Auch durch die Rückkehr vieler Verletzter hat Florian Kohfeldt eine Basis und eine Struktur gefunden, die es schwieriger macht, dieses Werder zu bespielen. Auch die Frankfurter konnten am Wochenende mal wieder gewinnen, das 2:1 in Wolfsburg war wichtig, um nicht noch weiter in den Abstiegssog gezogen zu werden. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt inzwischen nur noch fünf Punkte. Das große Eintracht-Manko: Die Unbeständigkeit in Spiel und Ergebnis. Weil Werder da gerade zuverlässiger ist, sind die Gastgeber für mich Favorit.

2-3 Tore

Es gibt Statistiken, die Werder belasten und vermuten lassen, dass es wieder schwierig werden könnte. Beispielsweise, dass Bremen in sechs der letzten sieben Heimspiele nicht mehr getroffen hat. Oder dass man die letzten elf Heimspiele nicht gewonnen hat. Aber dann gibt es eben das aktuelle Momentum.  Werder hat in den letzten drei Spielen kein Tor kassiert, folglich endeten die letzten drei Spieler auch mit weniger als 2,5 Toren, weil man die Spiele knapp gewann. Frankfurt spielt munter nach vorne, hat aber – wie zuletzt in Freiburg – Probleme, die Chancen in Tore umzumünzen. Ich glaube, dass es keine Nullnummer an der Weser wird, aber auch kein Schützenfest. Da sind die 2-3 Tore eine gute Option.

Head-to-Head Vergleich

Voraussichtliche Aufstellungen

Bremen

Pavlenka

G. Selassie, Moisander, Veljkovic, Friedl

Vogt

Bittencourt, Klaassen, Eggestein, Rashica

Selke

Frankfurt

Trapp

Abraham, Hasebe, Hinteregger

Toure, Fernandes, Sow, Kostic

Kamada

Dost, Silva

Mein Tipp

Wunder hat man ja an der Weser viele erlebt in den letzten Jahrzehnten und es muss dieses "mia san weser"-Gen sein, dass sich Bremen wieder anschickt, etwas fast schon Wunderhaftes in Bewegung zu setzen. Wie sich Bremen zuletzt gesteigert hat, ist bemerkenswert. Weil sie derzeit beständiger sind als die Gäste aus Frankfurt, ist Bremen für mich Favorit. Die Quote auf Sieg SVW ist da auch wirklich überragend.
Bundesliga

Weitere Beiträge