Bayern will Tabellenführung beim BVB verteidigen

Bayern will Tabellenführung beim BVB verteidigen

Punktgleich gehen Dortmund und Bayern in den deutschen Klassiker am Samstagabend in Westfalen. Da die Münchner das bessere Torverhältnis aufweisen, würden sie bereits bei einem Remis Spitzenreiter bleiben. Dortmund hingegen braucht den ersten Liga-Dreier seit zwei Jahren gegen den Rivalen

Ende September standen sich Bayern und Dortmund zuletzt gegenüber – im deutschen Supercup. Zunächst gingen die Münchner durch Treffer von Corentin Tolisso und Thomas Müller in Führung. Julian Brandt und Erling Haaland konnten mit ihren Toren kurz vor und kurz nach der Halbzeit ausgleichen. Danach war der BVB am Drücker, doch Joshua Kimmich sorgte in der 82. Minute im Fallen für den 3:2-Sieg.

Kimmich war es auch, der das bislang letzte Liga-Duell in Dortmund entschied. Ende Mai lupfte er den Ball kurz vor der Halbzeit über Roman Bürki ins BVB-Tor. Beim 1:0 für die Bayern blieb es. Es war der dritte Liga-Sieg in Serie für die Münchner gegen den großen Rivalen und der sechste in den letzten sieben Bundesliga-Duellen zwischen beiden Teams. Zuletzt siegte der BVB im Supercup 2019 (2:0) sowie in der Liga im November 2018 (3:2) gegen die Münchner – beide Male zuhause.

Die Gesamtbilanz spricht jedoch klar für die Münchner. Sie gewannen 60 Vergleiche, Dortmund 32. Dazu kommen 34 Remis. Zuhause jedoch führen die Borussen: 20 Siege, 21 Unentschieden und 17 Niederlagen.

Borussia Dortmund – FC Bayern im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 18:30 Uhr bei Sky.

Dortmund will Brügge-Schwung mitnehmen

Unter der Woche zeigte der BVB in der Champions League beim FC Brügge eine reife Leistung. Durch einen Doppelpack von Haaland und einem weiteren Treffer durch Thorgan Hazard siegte man locker in Belgien und übernahm die Spitze in der Gruppe. Dabei spielte man erneut zu null – obwohl Abwehrchef Mats Hummels verletzt fehlte. Sein Einsatz gegen München ist auch noch nicht ganz sicher.

Erstaunlicherweise zeigt der BVB mit seiner hochgelobten Offensive um Haaland oder Jadon Sancho derzeit vor allem starke Abwehrleistungen. Das 3:0 in Brügge war das vierte Spiel in Serie, in dem man kein Gegentor kassierte. Insgesamt schafften die Dortmunder es in sechs der letzten sieben Pflichtspiele, dass der Gegner kein Tor schoss.

Diese Serie auszubauen, dürfte gegen offensivstarke Bayern nicht leicht werden. Aber vielleicht ist Hummels rechtzeitig wieder fit. Auch Emre Can ist nach seiner Corona-Infektion wieder zurück im Mannschaftstraining. Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung des BVB, hofft, dass sein Team gegen die Bayern so weitermacht wie gegen Brügge:

„Wir haben eine sehr, sehr gute Leistung vor allem in der ersten Halbzeit gezeigt. Das war sehr souverän, haben erneut zu Null gespielt. Das wird uns helfen im Hinblick auf Samstag und gibt uns eine Menge Stabilität. Auch wir sind gut drauf. Die Bayern werden Respekt haben. Wir müssen mutig sein, müssen draufgehen, dann können wir sie schlagen.“

Neunter Sieg in Serie für die Bayern?

Bereits am zweiten Bundesliga-Spieltag musste der Titelverteidiger eine Niederlage einstecken: Mit 1:4 kam das Team von Trainer Hansi Flick bei der TSG Hoffenheim unter die Räder. Doch die folgenden acht Pflichtspiele in Supercup, Pokal, Bundesliga und Champions League gewann der Rekordmeister allesamt. Dadurch holten die Münchner nicht nur den Supercup, sondern kamen auch im Pokal eine Runde weiter und führen die Tabellen in Liga und Champions League an.

Nun jedoch trifft man nach gut einem Monat erneut auf den BVB. Im Supercup hatte man das bessere Ende knapp für sich, doch seitdem haben die Dortmunder sich gerade in der Defensive enorm gesteigert. Dazu kommt Haaland, der derzeit trifft, wie er will.

Umgekehrt zeigen die Bayern in der Abwehr ungewohnte Schwächen. In Salzburg am Dienstag in der Champions League lagen sie schnell mit 0:1 hinten und ließen sich 20 Minuten vor Schluss den Ausgleich einschenken. Erst danach schossen sie den 6:2-Sieg heraus. Verteidiger Jerome Boateng, dem das vorentscheidende 3:2 gelang, hob jedoch den Schlussspurt hervor, der auch wichtig für das Duell gegen den BVB war:

„Am Ende haben wir gezeigt, dass wir unbedingt gewinnen wollten und verdient, auch in der Höhe, gewonnen. Wir geben nie auf und wollen immer gewinnen. Wir haben am Ende noch eine Schippe draufgelegt. Wir wussten, dass die Salzburger ein sehr intensives Spiel haben, hohes Pressing spielen und sehr viel laufen. Am Ende wurden sie ein bisschen müde. Das haben wir dann ausgenutzt. Wir wollten hier unbedingt einen Sieg, damit wir Selbstbewusstsein haben fürs Wochenende.“

Voraussichtliche Aufstellungen

Dortmund

Bürki – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel, Dahoud – Sancho, Reus, Reyna – Haaland

Bayern

Neuer – Pavard, Boateng, Alaba, Hernandez – Kimmich, Goretzka – Gnabry, Müller, Coman – Lewandowski

Mein Tipp

Die Dortmunder wollen nach zwei Jahren endlich wieder mal in der Liga gegen die Münchner gewinnen. Diese hätten gerne den nächsten Sieg nach dem Triumph im Supercup. Am Ende steht ein 1:1. Damit bleibt der FCB an der Tabellenspitze.
Bundesliga

Weitere Beiträge