Bayer-Gladbach: Fallen wieder viele Tore?

Bayer-Gladbach: Fallen wieder viele Tore?

Leverkusen kann sich am Samstagabend eigentlich nur selbst schlagen.  Die Gäste aus Mönchengladbach haben auswärts erst magere zwei Punkte gesammelt. Außerdem hat Bayer 04 seit fast fünf Jahren nicht mehr zuhause gegen die Borussia verloren.

Anstoß: Sa., 28. Januar | 18:30 Uhr

Vorschau | Statistiken | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

Bei den letzten zehn Duellen in der Bayarena kamen die Zuschauer voll auf ihre Kosten: 4,1 Tore fielen im Schnitt pro Begegnung. Wird es auch dieses Mal ein torreiches Aufeinandertreffen?

Bayer nur Achter

Der Dritte der letzten Saison spielte eine schwache Hinrunde. Achter Platz, sogar zwei Punkte hinter dem Nachbarn Köln, Bayer hinkt den eigenen Ansprüchen hinterher.

Immerhin gelang zuletzt mit dem 3:1 über Hertha der Start ins neue Fußballjahr. Daran will Trainer Roger Schmidt anknüpfen:

In der Rückrunde wollen wir wieder den Fußball zeigen, für den Bayer 04 steht, den unsere Fans von uns erwarten und den alle sehen wollen.

Fünf Punkte Rückstand hat Bayer bereits auf einen Platz, der zur Teilnahme am internationalen Fußball berechtigt. Da will die Werkself natürlich wieder hin, immerhin kicken sie in dieser Saison sehr erfolgreich in der Champions League mit.  Im Achtelfinale der Champions League geht's gegen Atletico Madrid: am 21. Februar in der Bayarena, am 15. März muss die Schmidt-Truppe in Madrid ran.


Aber jetzt geht es erst einmal gegen Gladbach. Dazu Roger Schmidt:

Wir kennen die Borussia und ihre Spieler gut. Und wir wissen, wie Dieter Hecking seine Teams Fußball spielen lässt.

Er hat also keine Angst vor taktischen Raffinessen, die sein Gegenüber "aushecken" könnte. Allerdings warnt er seine Jungs vor der Borussia:

Es ist eine starke Mannschaft mit viel individueller Qualität. Ihr fehlt offenbar noch ein wenig Vertrauen. Es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis Gladbach wieder auf ganz hohem Niveau spielt.

Bayers torgefährlichster Spieler ist Mittelfeldmann Hakan Calhanoglu (6 Tore), Mittelstürmer Chicharito (5 Tore) wartet seit Anfang Oktober auf seinen sechsten Treffer. Das ist nun zehn Bundesligapartien her.

Zahnlose Borussia

Neunter will die Borussia werden. Zumindest äußerte dieses Ziel Gladbachs Sportchef Max Eberl zuletzt beim ZDF im Aktuellen Sportstudio. Dazu sind jedoch dringend Punkte nötig.

Aktuell haben die Fohlen als Vierzehnter 17 Punkte, das sind sechs weniger als der derzeitige Neunte SC Freiburg. Für die fehlenden Punkte müsste die Borussia mal wieder wissen, wo des Gegners Tor steht. Maue drei Törchen hat Gladbach in der Fremde geschossen. Selbst Schlusslicht Damstadt ist in dieser Rubrik stärker - viermal haben die Hessen auswärts genetzt.

Der neue Trainer Dieter Hecking konnte die Sturmmisere beim Auftakt nach der Winterpause noch nicht beenden - 0:0 in Darmstadt. Im Hinspiel gab's einen 2:1-Erfolg, für Gladbach trafen damals Hahn und Stindl.

Gladbach braucht dringend Tore

Der torgefährlichste Borusse ist mit vier Treffern Thorgan Hazard, gefolgt von den Sturmkollegen Raffael und Lars Stindl (beide 3).

Insgesamt 15 Mal klingelte es bei den Gegenern. Nicht gerade furchteinflössend: Spitzenreiter Bayern traf bisher 40 Mal. In der letzten Saison war die Borussia hinter Bayern (80) und Dortmund (82) mit 67 Treffern eines der torgefährlichsten Teams der Liga. Davon sind sie in dieser Saison meilenweit entfernt.

Wichtige Zahlen:

  • Leverkusen verlor nur 2 der vergangenen 19 Heimspiele gegen die Borussia (12 Siege, 5 Remis).
  • In den letzten 23 Aufeinandertreffen in der BL gab es im Schnitt 3.6 Tore pro Partie und nie ein 0-0.
  • Borussia Mönchengladbach erzielte in den letzten 12 BL-Spielen nur 5 Treffer, nie mehr als 1 Tor pro Partie.
  • Von den letzten zehn Duellen in Leverkusen gewann Bayer 6 und Gladbach 2 (+ 2 Remis). Dabei gab es 26:15 Tore - im Schnitt sind also 4,1 Tore pro Spiel.

Die aktuelle Form

Bayer 04 Leverkusen
S 3:1 Hertha BSC (BL)
S 2:1 VfL Bochum (FS)
S 1:0 Atletico (FS)
U 1:1 Estudiantes (FS)
U 1:1 1.FC Köln (BL)

Borussia M'gladbach
U 0:0 Darmstadt    98 (BL)
N 0:2 Fortuna Düsseldorf (FS)
N 0:1 FSV Mainz 05 (FS)
S 2:1 Waregem (FS)
S 2:0 Würzburger Kickers (FS)

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Leverkusen
Leno - Henrichs, Toprak, Dragovic, Wendell - Bellarabi, Baumgartlinger, Kampl, Calhanoglu - Chicharito, Brandt

M'gladbach
Sommer - Jantschke, Christensen, Vestergaard, Wendt - Hofmann, Kramer, Dahoud, Stindl, Hazard - Raffael

Meine Prognose

Bei den Gladbachern geht der Knoten auf, sie werden endlich mal wieder ins Tor treffen. Allerdings ist die Abwehr noch nicht stabil genug, um Leverkusener Angriffe zu unterbinden. Ich erwarte einen torreichen Abend mit Treffern auf beiden Seiten: Bayer und Gladbach trennen sich 3:3.

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge