1899 – Dortmund: Kampf um die Königsklasse

1899 – Dortmund: Kampf um die Königsklasse

Mit dem Kracher zwischen Hoffenheim und Dortmund eröffnet der vorletzte Spieltag vor der Winterpause. Nur ein Punkt trennt die beiden Klubs in der Tabelle voneinander. Der BVB versucht mit einem Auswärtssieg vorbeizuziehen. Es wäre eine Premiere in dieser Saison.

Anstoß: Fr., 16. Dez. 2016 | 20:30 Uhr

Vorschau | Wett-Tipps | Voraussichtliche Aufstellungen | Prognose

Hoffenheim ist nämlich neben Real Madrid das bislang einzig noch ungeschlagene Team in Europas Top-Ligen. Nach 14 Spielen haben sie sechs Siege und acht Unentschieden gesammelt. Damit reicht es zum starken vierten Tabellenplatz. Den hätten die Dortmunder auch gerne. Dazu müssen sie bis zur Winterpause liefern und die Kraichgauer im direkten Duell knacken. Keine leichte Aufgabe für Schwarz-Gelb.

Nagelsmann fast unschlagbar

Seitdem Julian Nagelsmann die TSG übernommen hat, sammelten die Hoffenheimer 49 Punkte in 28 Spielen. Gerade einmal zwei Mannschaften waren erfolgreicher. Natürlich die Bayern (68), aber auch der BVB (58). Daher rechnet TSG-Kapitän Eugen Polanski mit einem echten Härtetest: „Dortmund wird voll dagegenhalten. Ich bin mir sicher, dass wir ein Spiel erleben werden, das den Fußballfans Spaß macht.“

Unter Nagelsmann wurde zudem erst eines von 14 Heimspielen verloren. Einen Sieg gegen Dortmund durften die Fans der Hoffenheimer in der heimischen Wirsol Rhein-Neckar-Arena aber schon seit fünf Jahren nicht mehr bejubeln. Die letzten drei Begegnungen in Sinsheim endeten allesamt mit einem Unentschieden.

Mit einem weiteren Remis würde Hoffenheim den BVB zumindest hinter sich und sich halten. Im Kampf um die Europapokalplätze sind es aber genau solche Spiele, die man vor heimischer Kulisse gewinnen muss. Vor allem, da die Hoffenheimer nach vier Unentschieden aus den letzten fünf Spielen derzeit auch nicht wirklich vom Fleck kommen.

Dortmund und das Auswärtsproblem

Selbiges gilt für den BVB, der immer noch die nötige Konstanz in seinen Spielen vermissen lässt. Nach dem ganz starken Auftritt im Santiago Bernabeu gegen Real (2:2) war die Mannschaft beim 1:1 gegen Köln kaum wiederzuerkennen. Drei mickrige Torchancen erarbeitete sich die Borussia in der Domstadt. Lediglich dem späten Ausgleich von Marco Reus war es zu verdanken, dass man in Köln noch einen Punkt mitnehmen konnte.

Überhaupt tut sich Schwarz-Gelb gegen Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte auswärts schwer. In Leipzig, Leverkusen und Frankfurt setzte es Niederlagen. Den Punktgewinn in Köln könnte man daher schon als Erfolg verbuchen. Für die Ansprüche des Vizemeisters ist dies klar zu wenig. Sollte nun auch in Hoffenheim nicht gewonnen werden, wäre es das dritte Auswärtsspiel in Folge ohne Dreier. Das hat es unter Trainer Thomas Tuchel bisher noch nicht gegeben.

Zu oft hinten

Dortmunds Problem ist einfach, dass sie zu oft in Rückstand geraten. Das war gegen Warschau, Frankfurt, Gladbach oder auch in Madrid der Fall. Gut, verloren haben sie daraufhin nur gegen die Eintracht, doch es ließe sich wesentlich leichter spielen, wenn Schwarz-Gelb mal vorne liegen würde. Sollten sie die Nachlässigkeiten in der Defensive am Freitag in den Griff bekommen, ist für Dortmund in Sinsheim einiges möglich. Andernfalls muss man sich wohl darauf einstellen, über Weihnachten nicht auf einem Champions-League-Platz zu stehen.

Was den BVB positiv stimmt: Seit mittlerweile sieben Spielen haben sie gegen Hoffenheim nicht mehr verloren. Außerdem weiß Tuchel, wie man gegen die TSG gewinnt. Gegen keinen anderen Klub in der Bundesliga hat der BVB-Coach öfter gewonnen (siebenmal). Nur einmal ging er mit seiner Mannschaft gegen Hoffenheim als Verlierer vom Platz.

Statistiken:

Die letzten 5 Spiele:

Hoffenheim:

U 0:0 Frankfurt (Liga)

S 4:0 Köln (Liga)

U 1:1 Gladbach (Liga)

U 2:2 Hamburg (Liga)

U 1:1 FC Bayern (Liga)

Dortmund:

U 1:1 Köln (Liga)

U 2:2 Real Madrid (CL)

S 4:1 Gladbach (Liga)

N 1:2 Frankfurt (Liga)

S 8:4 Warschau (CL)

Der direkte Vergleich (Bundesliga):

4 Siege Hoffenheim, 6 Unentschieden, 6 Siege Dortmund

Wett-Tipps – Hättest Du’s gewusst?

  • Hoffenheim konnte keines der letzten 6 BL-Duelle gegen den BVB gewinnen (3 Remis, 3 Niederlagen). Die letzten 3 Duelle in Sinsheim endeten allesamt remis.
  • Die Dortmunder trafen in jedem der letzten 9 Bundesliga-Duelle mit Hoffenheim und erzielten dabei im Schnitt 2 Tore pro Spiel.
  • Der BVB verlor nur 1 der letzten 22 BL-Freitagsspiele (18 Siege, 3 Remis) – 1-3 in Hamburg im November 2015.

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Hoffenheim: Baumann - Süle, Vogt, B. Hübner - Kaderabek, Toljan - Rudy - Nad. Amiri, Rupp - Wagner, Kramaric

Dortmund: Weidenfeller - Passlack, Ginter, Bartra, Schmelzer - Weigl - Dembelé, M. Götze, Guerreiro, Reus – Aubameyang

Mein Tipp:

Der BVB hat sich nach dem Remis gegen Köln viel vorgenommen. Die Hoffenheimer als erste Mannschaft in dieser Saison zu schlagen, ist das große Ziel. Die TSG wird aber mit aller Kraft dagegenhalten und sich wie so meist in den letzten Spielen ein Unentschieden erkämpfen. Das Spiel endet mit 2:2.

Teile den Beitrag mit Fans:

Weitere Beiträge