10. Spieltag: Wer klettert, wer stürzt ab?

10. Spieltag: Wer klettert, wer stürzt ab?

Das Wochenende der 3. Liga ist hoch interessant: zum Beispiel die Spitzenspiele Viktoria gegen Saarbrücken oder Dynamo gegen 1860. Oder das Ostduell Halle – Rostock. Oder … Hier findet ihr den kompletten Spieltag >>

Schon am Freitagabend gibt es das erste Highlight in Liga drei: Der Vierte Viktoria Köln empfängt Spitzenreiter Saarbrücken. Während also einer der vier Aufsteiger den Spieltag eröffnet, schließen mit Verl gegen Lübeck zwei weitere Neulinge am Montagabend die Runde ab. Dazwischen liegen sieben weitere Partien, die wir euch nun ein wenig näher bringen möchten.

FC Viktoria Köln – 1. FC Saarbrücken 0:2 (0:1)

Freitag, 19:00 Uhr

Premiere in der Domstadt: erstes Pflichtspiel zwischen der Viktoria und Saarbrücken. Und es ist gleich das Spitzenspiel an Spieltag 10. Mit dem 3:1-Erfolg im Nachholspiel in Duisburg kletterten die Kölner in der Woche nämlich hoch auf Platz vier. Und liegen nur noch drei Punkte hinter Tabellenführer Saarbrücken. Der hat zuletzt mal wieder auf dem letzten Drücker gewonnen: 2:1 gegen Dresden.

SV Wehen Wiesbaden – FSV Zwickau

Samstag, 14:00 Uhr

Wohin schlägt es aus, das Fußballpendel in Wiesbaden? Aktuell haben die Gastgeber 3 Siege, 3 Unentschieden und 3 Niederlagen zu Buche stehen. Die Tendenz geht in Richtung Sieg, denn bislang sind die Sachsen noch ohne Tor in Wiesbaden! Letzte Saison gab es ein 0:0, davor siegte der SVWW zweimal 3:0.
Mein Tipp: Nein, es treffen nicht beide.

1. FC Kaiserslautern – 1. FC Magdeburg

Samstag, 14:00 Uhr

Die Remiskönige aus der Pfalz haben am letzten Spieltag zum ersten Mal gewonnen: Nämlich in Zwickau mit 2:1. Aber auch Tabellennachbar Magdeburg punktete dreifach: Mit 2:1 wurde Bayern II geschlagen. Es ist erst der zweite Besuch des FCM auf dem Betzenberg.
Mein Tipp: Wie letztes Jahr trennt man sich 1:1.

KFC Uerdingen – SpVgg Unterhaching

Samstag, 14:00 Uhr

Konstante Ergebnisse findet man nicht gerade in Uerdingen. Nach zwei Siegen gegen Duisburg und Saarbrücken gab es zuletzt ein 0:1 gegen Lübeck. Unterhaching legte dagegen ein konstante Niederlagenserie von drei Pleiten am Stück hin. Die letzte davon war das 0:2 im Derby gegen 1860. Mit nur sechs Toren sind die Hachinger die torärmste Truppe der Liga. Allerdings ist der KFC mit nur sieben Buden kaum besser.
Mein Tipp: Weniger als 2,5 Tore.

Hallescher FC – Hansa Rostock

Samstag, 14:00 Uhr

Nach zwei Erfolgen gegen Lübeck und Meppen kamen die Gastgeber zuletzt heftig unter die Räder: Mit einer 1:6-Packung kehrte man am 9. Spieltag von den Münchner Löwen zurück. Ganz anders ist Hansa unterwegs. Die Rostocker sind seit sechs Spielen unbesiegt (3S, 3U). Nur einmal fielen in den letzten acht Partien zwischen den beiden Klubs aus dem Osten mehr als zwei Tore.
Mein Tipp: Rostock gewinnt.

Türkgücü München – MSV Duisburg

Samstag, 14:00 Uhr

Ganz starker Saisonstart des Neulings aus München: Erst eine Niederlage kassierte Türkgücü in acht Drittliga-Begegnungen. Zuhause ist man mit zwei Siegen und zwei Unentschieden sogar ungeschlagen. Ganz anders sieht es beim MSV aus. Nach vier Niederlagen, davon zwei zuletzt zuhause gegen Viktoria Köln und Saarbrücken, musste Trainer Lieberknecht gehen. Gino Lettieri hat seinen Job übernommen. Übrigens war der bereits 2014/15 Chefcoach der Zebras. Zuletzt hatten die Duisburger viel Spaß in München und Umgebung: Hier holten sie ihre einzigen Saisonsiege; 1:0 in Unterhaching, 2:0 bei 1860.

Mein Tipp: Weil Duisburg in München ungeschlagen bleibt, gehe ich auf 0|2 bei der Doppelten Chance.

SV Waldhof Mannheim – FC Ingolstadt

Samstag, 14:00 Uhr

Nach gelungenem Start mit vier Unentschieden und einem Sieg rutschten die Waldhöfer zweimal aus: 1:2 gegen Rostock und 0:2 gegen Bayern II. Jetzt will man nach dem 5:2 gegen Magdeburg den zweiten Sieg in Folge. Allerdings ist der FCI das Team der Stunde in der 3. Liga. Fünfmal in Folge (3S, 2U) blieben die Audistädter ungeschlagen. Letzte Saison kassierten sie in beiden Duellen keinen Waldhöfer Gegentreffer: 0:0 in Mannheim, 2:0 zuhause.

Mein Tipp: Dieses Mal gibt es keine Nullnummer, sondern 4 Tore oder mehr.

Bayern München II – SV Meppen

abgesagt

Dynamo Dresden – TSV 1860 München

Sonntag, 14:00 Uhr

Na, was haben Dynamo und 1860 gemeinsam? Richtig, beide haben gegen Spitzenreiter Saarbrücken mit 1:2 den Kürzeren gezogen. Bei Dresden fand das Spiel am letzten Spieltag statt, zur gleichen Zeit vermöbelten die Sechziger Halle mit 6:1. Mit mittlerweile 20 Treffern sind die Löwen das torhungrigste Team der Liga. Typisch München eben 🙂 Die letzten beiden direkten Duelle gewannen die Löwen: 1:0 in München, 2:1 in Dresden. 

Mein Tipp: Mehr als 2,5 Tore.

SC Verl – VfB Lübeck

Montag, 19:00 Uhr

Eine Serie geht zuende. Beim Duell der beiden Aufsteiger treffen zwei Teams aufeinander, die zuletzt zweimal in Folge gewonnen haben. Vor ihrer Corona-Pause schlugen die Verler Spitzenreiter Saarbrücken 2:1 und Magdeburg 3:1. Das waren die Siege drei und vier in der noch jungen 3.-Liga-Geschichte des Sportclubs. Die Lübecker starteten sehr bescheiden mit zwei Unentschieden und fünf Niederlagen in die Saison. Doch mit zuletzt sechs Punkten (1:0 gegen Uerdingen, 2:0 gegen Viktoria Köln) geht es nun volle Fahrt Richtung Klassenerhalt. Sechsmal trafen sich die beiden Klubs in der Regionalliga Nord. Verl siegte fünfmal, einmal trennte man sich unentschieden.

Mein Tipp: Heimsieg, Verl bleibt Lübecks Angstgegner.

3. Liga

Weitere Beiträge