HSV – Fürth: mit Sieg zurück auf einen Aufstiegsplatz?

HSV – Fürth: mit Sieg zurück auf einen Aufstiegsplatz?

Am Wochenende hat die direkte Konkurrenz um den Aufstieg mit Siegen vorgelegt. Dadurch ist der HSV vorerst auf den Relegationsplatz zurückgefallen. Mit einem Punkt zuhause gegen Fürth wäre man wieder Zweiter. Doch die Hamburger wollen mehr: Mit einem Sieg über die Franken hätte man nur einen Punkt Rückstand auf Spitzenreiter Köln.

Das Hinspiel in Fürth war eine zähe Angelegenheit. Für die Angreifer beider Teams gab es kein Durchkommen. Folglich endete die Partie 0:0. Es war das bereits fünfte Unentschieden im neunten direkten Duell. Gibt es auch dieses Mal eine Punkteteilung – bei einer Quote von 4,25?

Auch die beiden direkten Duelle vor dem Aufeinandertreffen in der Hinrunde endeten remis. Am Ende der Saison 2013/2014 trafen beide Teams nämlich in der Bundesliga-Relegation aufeinander. In Hamburg spielten beide Teams 0:0. Beim Rückspiel reichte dem HSV ein 1:1 in Franken, um aufgrund der Auswärtstorregel in der Bundesliga zu bleiben. Am Ende der letzten Saison erwischte es ihn dann doch.

Im September 2013 gelang den Hanseaten der letzte Sieg über die Fürther. In der zweiten Runde des DFB-Pokals gewannen sie mit 1:0. Damals traf Pierre-Michel Lasogga – wie später dann auch in der Relegation. Auch heute ist der Stürmer Torgarant des HSV. Der letzte Fürther Sieg ist hingegen eine Ewigkeit her: Am 15. April 1964 gewann Fürth mit 2:1 im DFB-Pokal. Den zwischenzeitlichen Ausgleich markierte HSV-Idol Uwe Seeler.

Hamburg – Fürth im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20:30 Uhr bei Sky.

HSV will nach zwei sieglosen Spielen endlich wieder einen Dreier (Quote: 1,42)

Vor einer Woche war der HSV in Regensburg zwar in Führung gegangen, doch am Ende drehte der Jahn das Spiel und gewann mit 2:1. Davor reichte es für den HSV auch nur zu einem 2:2 in Heidenheim. Überhaupt haben die Hanseaten nur zwei von sechs Rückrunden-Spielen gewonnen, allerdings bereits drei Partien verloren.

Das ist zu wenig, will man sofort wieder in die Bundesliga zurückkehren. Die Tabellenspitze verlor man bereits gegen Köln, nun hat auch Union Berlin die Hamburger zunächst aufgrund des besseren Torverhältnisses überholt. Und Lokalrivale St. Pauli hat nur einen Punkt weniger auf dem Konto. Umso wichtiger wäre ein Sieg für den HSV gegen Greuther Fürth. Immerhin kehrt Kapitän Aaron Hunt nach einer auskurierten Muskelverletzung wieder zurück. Das freut Coach Hannes Wolf, der ansonsten vor den Franken warnt:

„Sein Ausfall hat uns schon getroffen. Wir hoffen, dass er sofort wieder auf einem Level ist, auf dem er der Mannschaft hilft. An Aaron können sich die anderen festhalten. Fürth hat seit dem Trainerwechsel einiges geändert. Sie haben eine offensive, aggressive Herangehensweise, spielen systemisch im 4-3-3, laufen hoch an und spielen mutig. Gegen Kiel und Heidenheim, die auch oben mitspielen, haben sie es sehr gut gemacht. Sie werden uns unter Druck setzen und auch nach vorne spielen. Da müssen wir extrem wachsam sein. Auf die Dinge haben wir inhaltlich hingearbeitet. Sie haben drei Spiele nicht verloren. Wir tun gut daran, den Gegner zu respektieren. Für Bruder Leichtfuß gibt es hier keinen Raum.“

Erster Sieg für Fürth über den HSV nach 55 Jahren? (Quote 6,75)

Seit drei Spielen ist Stefan Leitl neuer Trainer am Fürther Ronhof. Seitdem hat die Mannschaft noch nicht verloren. Gegen den MSV Duisburg gab es ein 1:0. Gegen Kiel (2:2) und Heidenheim (0:0) holte man jeweils einen Punkt. Dadurch hat man in der Tabelle beruhigend erscheinende neun Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz – und sogar zehn auf einen Abstiegsrang.

Für die Fürther geht es unter Leitl darum, möglichst schnell die noch fehlenden Zähler zum Klassenerhalt einzufahren. Dann kann das Kleeblatt befreit in die restlichen Saisonspiele gehen. Doch ob es mit Punkten oder gar einem Sieg gegen den HSV klappt, ist unsicher. Denn man wartet ja bereits seit 1964 auf einen Triumph über die Hanseaten. Außerdem ist der Hamburger Kader nominell wesentlich stärker als der Fürther. Coach Leitl rechnet sich trotzdem was aus:

„Wir freuen uns auf das Duell. Es ist wichtig, dass wir unseren Stil beibehalten und uns treu bleiben in dem, was uns die vergangenen Wochen stark gemacht hat. Es wird deshalb keine besonderen Maßnahmen geben, nur weil wir in Hamburg spielen. Wenn wir auf den Platz bringen, was wir vorhaben, haben wir gute Chancen dagegenzuhalten und sogar für eine Überraschung zu sorgen.“

Statistiken

Letzte 5 Spiele

Hamburger SV

SpVgg Greuther Fürth

Letzte 5 direkte Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb
SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV0:02.Bundesliga 2018/2019
SpVgg Greuther Fürth – Hamburger SV1:1 Relegation Bundesliga 2013/2014
Hamburger SV – SpVgg Greuther Fürth0:0 Relegation Bundesliga 2013/2014
Hamburger SV – SpVgg Greuther Fürth1:0DFB-Pokal 2. Runde 2013/2014
Hamburger SV – SpVgg Greuther Fürth1:1Bundesliga 2012/2013

Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburg

Pollersbeck – Narey, Bates, van Drongelen, Santos – Sakai – Jatta, Hunt, Holtby, Hwang – Lasogga.

Fürth

Burchert – Sauer, Magyar, Caligiuri, Wittek – Jaeckel – Reese, Ernst, Green, Redondo – Keita-Ruel.

Mein Tipp

Fürth ist seit dem Amtsantritt von Coach Stefan Leitl wieder im Aufwind, doch der HSV ist zu stark und gewinnt knapp mit 1:0 – bei einer Quote von 6,0.

Weitere Beiträge