Große Chance für Fürth in Hamburg

Große Chance für Fürth in Hamburg

Am 21. Spieltag der 2. Bundesliga steigt das Topspiel zwischen dem Hamburger SV und der SpVgg Greuther Fürth. Nur drei Punkte liegen zwischen den beiden Aufstiegskandidaten. Der HSV will seine Tabellenführung verteidigen, Fürth den ersten Erfolg über die Rothosen nach 57 Jahren. Keine leichte Aufgabe gegen das heimstärkste Team der Liga.

Die Tabelle der 2. Bundesliga verspricht im Aufstiegskampf Hochspannung bis zum Schluss. Mit Hamburg, Bochum, Kiel und Fürth streiten sich vier Mannschaften um die ersten drei Plätze. Der HSV befindet sich mit 41 Zählern ganz oben. Bochum und Kiel haben zwei Punkte Rückstand. Noch einen mehr haben die Fürther, die nun mit einem Sieg in Hamburg zum kommenden Gegner aufschließen können. Am Samstag stehen sich im Volkspark das stärkste Heimteam und das erfolgreichste Team der Rückrunde gegenüber. Wer setzt sich durch? Anstoß ist um 13:00 Uhr.

HSV - Fürth im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 13:00 Uhr bei Sky.

Daten und Fakten zum Spiel

HSV seit zehn Spielen ungeschlagen

Die Hamburger sind in dieser Saison das dominierende Team der Liga. Lediglich an drei Spieltagen belegten die Rothosen keinen der ersten drei Plätze. Seit Anfang Januar ist der HSV wieder Tabellenführer. Den ersten Platz will man auch nicht mehr abgeben und als Meister auf direktem Weg zurück in die Bundesliga. Sollte man jetzt gegen Fürth gewinnen, würde man einen direkten Konkurrenten schon um sechs Punkte distanzieren. Die Ausgangslage klingt schon mal vielversprechend. Hamburg ist im Unterhaus seit zehn Spielen ungeschlagen und mit 22 Punkten aus zehn Spielen noch dazu das beste Heimteam der Liga.

Im Volkspark wurden die letzten vier Spiele mit einem Torverhältnis von 15:2 gewonnen. Öfter als die Rothosen hat in dieser Saison noch kein anderer Klub getroffen. Der HSV hat die meisten Siege (12) und die wenigsten Niederlagen (3) auf dem Konto. Genau so spielt ein Aufsteiger. Wenn jetzt auch noch ein Dreier gegen Fürth gelingt, sieht es richtig gut aus mit der Rückkehr in die Bundesliga. Trainer Daniel Thioune richtet den Fokus aber erst einmal auf das Topspiel am Samstag:

Die sportliche Leitung hat in Fürth einen guten Job gemacht. Die Mannschaft lässt das Spielgerät gut laufen und ist um viel Spielkontrolle bemüht. Die Spielvereinigung steht nicht überraschenderweise so weit oben. Wir wollen die Punkte im Volkspark behalten und unseren Auftritt mit einer ansprechenden Leistung untermalen. Dazu müssen wir aber 90 Minuten auf Sendung sein. Das Visier darf dann auch leicht geöffnet sein.

Fakten zum Spiel:

  • Der HSV ist seit zehn Spielen ungeschlagen und ist mit sieben Siegen aus zehn Spielen das beste Heimteam der Liga.
  • Fürth hat nur eines von zehn Auswärtsspielen verloren.
  • Fürth ist gegen den HSV seit zehn Pflichtspielen sieglos und blieb in der 2. Bundesliga in vier von fünf Duellen ohne eigenen Treffer.
  • Mit Hamburg (46) und Fürth (41) treffen die besten Offensivreihen der Liga aufeinander.
  • Fürth ist das einzige Team, das alle drei Rückrundenspiele gewinnen konnte.

Fürth gegen den HSV-Fluch

Bei den Fürthern läuft es derzeit ebenfalls richtig rund. Nach der Hinrunde lagen die Kleeblätter noch auf dem fünften Platz mit sieben Punkten Rückstand zur Spitze. Jetzt ist man bereits Vierter und der HSV ist nur noch drei Zähler entfernt. Fürth ist der einzige Klub, der alle drei bisherigen Rückrundenspiele gewinnen konnte. Im neuen Jahr wurde überhaupt erst ein Ligaspiel verloren. Das war Anfang Januar beim 2:3 in Karlsruhe. Übrigens die erste Auswärtspleite in dieser Saison. Fürth holte in fremden Stadien 21 seiner 38 Punkte. Ein guter Zeitpunkt also, um die Negativserie gegen den HSV endlich zu beenden.

Der letzte Sieg gegen die Norddeutschen liegt tatsächlich schon 57 Jahre zurück. Damals stand bei den Hamburgern noch Uwe Seeler auf dem Platz. Seitdem hat man zehn Pflichtspiele gegeneinander absolviert. Mehr als fünf Unentschieden war für die Franken nicht drin. In der 2. Bundesliga blieb Fürth in fünf Vergleichen viermal ohne eigenen Treffer. Die vielleicht bitterste Stunde gegen den HSV gab es in der Relegation zur Bundesliga, als man den Aufstieg nur aufgrund der Auswärtstorregel (0:0, 1:1) verpasste. Jetzt hat man die Chance, nach Punkten gleichzuziehen. Tore auf beiden Seiten sind diesmal durchaus zu erwarten. Hinter dem HSV stellt Fürth mit 41 Treffern die beste Offensive der Liga. Daher geht auch Trainer Stefan Leitl von einem recht unterhaltsamen Spiel aus:

Wir haben richtig Bock auf dieses Spiel und wollen zeigen, dass wir in der Lage sind, in Hamburg zu bestehen. Wenn wir es gut ausspielen und ausnutzen, haben wir auch die eine oder andere Waffe, die den HSV vor Probleme stellen kann. Wir werden definitiv Tore sehen und können uns auf ein richtig gutes Spiel zweier Mannschaften freuen, die sehr offensiv ausgerichtet sind.

Voraussichtliche Aufstellungen

Hamburg

Ulreich

Gyamerah, Jung, Ambrosius, Leibold

Heyer

Kinsombi, Hunt

Jatta, Terodde, Kittel

Fürth

Burchert

Meyerhöfer, Stach, Bauer, Raum

Sarpei

Seguin, Green

Ernst

Hrgota, Nielsen

Mein Tipp

Hamburg gegen Fürth ist zweifelsohne das Topspiel des 21. Spieltags. Der HSV kann einen direkten Konkurrenten weiter distanzieren. Die SpVgg sogar mit dem Tabellenführer gleichziehen. Druck ist also auf beiden Seiten vorhanden. Der Heimvorteil und die Statistik sprechen für Hamburg. Für Fürth die bisher überzeugenden Auftritte in der Rückrunde. Ich denke, dass man sich diesmal die Punkte teilen wird. Mein Tipp ist ein 2:2 und 4 oder mehr Tore im Spiel.
2. Bundesliga

Weitere Beiträge