9. Spieltag: Wechsel an der Tabellenspitze?

9. Spieltag: Wechsel an der Tabellenspitze?

In der zweiten Liga ist noch alles eng beisammen. Nur sechs Punkte liegen zwischen Tabellenführer HSV und dem Achten Düsseldorf. Und dem Vorletzten St. Pauli fehlen nur drei Punkte auf den Neunten Karlsruhe. Wie verschieben sich die Positionen am 9. Spieltag?

Vier Tage lang gibt es Zweitliga-Fußball vom Feinsten: Am Freitagabend werden auf St. Pauli und in Darmstadt die ersten Partien der 9. Runde angepfiffen. Und am Montagabend beenden Bochum und Düsseldorf den Spieltag. Zwischendrin könnte der HSV in Heidenheim von der Tabellenspitze gestoßen werden. Die rote Laterne kann Schlusslicht Würzburg kaum abgeben, aber zum dritten Mal punkten?

 FC St. Pauli – VfL Osnabrück

Fr., 18:30 Uhr •  Letzte Saison mischten die Kiezkicker in der oberen Tabellenhälfte mit, in dieser Spielrunde jedoch geht es um den Klassenerhalt. Seit sechs Spielen ist Pauli sieglos, mit nur sieben Punkten wurden die Hamburger bis auf den vorletzten Platz durchgereicht. Zuletzt gab es torlose Pleiten gegen Paderborn (0:2) und Karlsruhe (0:3). Davor jedoch spielte Pauli dreimal hintereinander 2:2. Man weiß also, wo das Tor steht. Das wissen jedoch auch die Osnabrücker. Nur beim 0:0 gegen Bochum blieben die Niedersachsen ohne eigenen Treffer. Selbst bei der ersten Saisonpleite zuletzt gegen Nürnberg (1:4) knipste der VfL.

Mein Tipp: Beide treffen.

SV Darmstadt 98 – Eintracht Braunschweig

Fr., 18:30 Uhr •  Die Lilien müssen dringend die Kurve kriegen, sonst geht es ab in den Keller. Bei den letzten beiden Niederlagen sammelten die 98er 0:7 Tore. Außerdem haben die Darmstädter noch keinen Heimsieg auf dem Konto. Allerdings sind die Braunschweiger Löwen nicht gerade für ihrer Bissigkeit in der Fremde bekannt. Drei Niederlagen und ein Unentschieden lautet die traurige Auswärtsbilanz der Eintracht. Mit einem Sieg könnte Braunschweig die Abstiegsplätze verlassen und gleichzeitig die Gastgeber überholen.

Mein Tipp: Punkteteilung.

SV Sandhausen – Erzgebirge Aue

Sa., 13:00 Uhr •  Der Klassiker auch in Sandhausen: Kaum kann ein Team fünfmal in Folge nicht gewinnen, wird der Trainer vor die Tür gesetzt. Nun hat es Uwe Koschinat erwischt, das letzte 0:1 in Düsseldorf war den Verantwortlichen im Verein eine Pleite zu viel. Aue dagegen ist seit drei Partien ungeschlagen, feierte zuletzt ein 3:0 über Darmstadt. In den letzten drei Duellen gab es immer drei oder mehr Treffer zwischen Sandhausen und Aue.

Mein Tipp: Es fallen mehr als 2,5 Tore.

Jahn Regensburg – Würzburger Kickers

Sa., 13:00 Uhr •  Das nächste bayerische Derby für die Regensburger. Im ersten gab es ein 1:1 gegen Nürnberg, zuletzt ein 1:3 gegen Fürth. Klappt es nun im dritten Versuch mit einem Sieg? Wird schwer, denn die Kickers durften letzten Sonntag endlich ihren ersten Dreier feiern: 2:1 gegen Hannover. Jetzt haben die Mainfranken Blut geleckt. Wer gewinnt die Pflichtspielpremiere zwischen Regensburg und Würzburg?

Mein Tipp: Würzburg punktet.

Karlsruher SC – SC Paderborn 07

Sa., 13:00 Uhr •  Tormaschine KSC: In den letzten drei Ligapartien machten es die Badener immer dreifach. 3:1 in Braunschweig, 3:0 auf St. Pauli, 3:4 gegen Darmstadt. Die Karlsruher Serie von 2 Siegen kontern die Gäste aus Westfalen mit einer Serie von sechs ungeschlagenen Spielen in Folge. Die letzten drei davon waren Siege gegen St. Pauli (2:0), Darmstadt (4:0) und Regensburg (3:1). Spricht für einen torreichen Nachmittag.

Mein Tipp: 4 Tore oder mehr.

1. FC Heidenheim – Hamburger SV

So., 13:30 Uhr •  Auf dem allerletzten Drücker sicherten sich die Heidenheimer zuletzt in Kiel einen Punkt: Anschlusstreffer in der 87., Ausgleich in der 94. Dieses Positiverlebnis gibt Kraft fürs Duell mit dem Tabellenführer. Dazu die Heimstärke mit 2 Siegen und 2 Unentschieden. Und die Erinnerung ans letzte Duell mit dem HSV: Siegtreffer in der 95. für Heidenheim! Damals mega frustierte Hamburger, die kurz vor Schluß den sicheren Sieg aus der Hand gaben. Jetzt reisen sie mit der ersten Saisonpleite (1:3 gegen Bochum) im Gepäck an. Hängende Köpfe oder „Jetzt erst recht!“?

Mein Tipp: Der HSV verliert nicht.

1. FC Nürnberg – SpVgg Greuther Fürth

So., 13:30 Uhr •  Auf Nachbarschaftshilfe hoffen die Nürnberger nicht. Sie müssen schon selbst für den zweiten Heimsieg sorgen. Doch Nachbar Fürth ist auswärts bärenstark unterwegs: 2 Siege und 2 Unentschieden. Außerdem haben die Kleeblätter die letzten drei Partien in Nürnberg gewonnen. Dazu winkt ihnen bei einem weiteren HSV-Ausrutscher mit einem Dreier die Tabellenspitze …

Mein Tipp: Fürth bleibt siegreich.

Hannover 96 – Holstein Kiel

So., 13:30 Uhr •  Gottseidank zuhause, werden die Fans von Hannover sagen. Denn dort holten die 96er drei Siege und ein Unentschieden. Auswärts dagegen gab es nur auf die Mütze: 4 Pleiten! Jetzt kommt mit den Kielern jedoch eine Truppe nach Niedersachsen, die in der Fremde noch ungeschlagen ist. Allerdings hat Hannover bisher die beiden einzigen Duelle für sich entschieden.

Mein Tipp: Hattrick für Hannover.

VfL Bochum – Fortuna Düsseldorf

Mo., 20:30 Uhr •  Tja, es war einmal ein Bundesligaduell. 1997 gewannen die Bochumer das letzte Erstligamatch gegen die Fortuna mit 3:1. Jetzt könnte die Ruhrpottelf mit dem zweiten Dreier in Folge wieder von alten Zeiten träumen. Die Fortuna dagegen will ihre Auswärtsschwäche überwinden: 3 Pleiten in 4 Spielen in der Fremde. Dazu ein Unentschieden.

Mein Tipp: Bochum siegt weiter.

2. Bundesliga

Weitere Beiträge