Kriegt Ferrari in Ungarn die Kurve?

Kriegt Ferrari in Ungarn die Kurve?

Es kann nur besser werden. Zuletzt crashten sich die Ferraripiloten Leclerc und Vettel selbst aus dem Rennen. Jetzt soll es auf dem Hungaroring besser laufen. Aber Siegchancen haben dort wohl nur Mercedes und Red Bull.

Was für ein bescheidener Saisonstart für Sebastian Vettel! Zwei Rennen – 1 Punkt. Das hatte sich der vierfache Weltmeister ganz anders vorgestellt. Nach dem Start-GP von Österreich mit Platz zehn für Vettel und einem starken Rang zwei für Teamkollege Charles Leclerc blickte Ferrari optimistisch zum zweiten Race in Spielberg. Doch dort kam es knüppeldick für die Roten. Nur zehnter und elfter nach dem Qualifying, man fuhr über zwei Sekunden langsamer als die Nummer eins Lewis Hamilton. Und dann die Krönung im Rennen: In Runde eins schießt Leclerc seinen Kollegen Vettel ab. Früher Feierabend für die Piloten des italienischen Rennstalls. Was für eine Blamage! Gelingt nun das Comeback in Budapest?

GP von Ungarn im TV oder Livestream

Zu sehen gibt es das Rennen live ab 15:10 Uhr bei RTL und Sky.

Der Zeitplan des GP von Ungarn

Freitag

1. Freies Training: 11:00 Uhr
2. Freies Training: 15:00 Uhr

Samstag

3. Freies Training: 12:00 Uhr
Qualifying: 15:00 Uhr

Sonntag

Rennen: 15:10 Uhr

Der Rennkurs

Länge 4381 Meter, 70 Runden, Distanz 306 Kilometer, 14 Kurven (8 rechts, 6 links)

Die letzten Sieger auf dem Hungaroring

JahrSiegerPoleposition
2007Lewis HamiltonLewis Hamilton
2008Heikki KovalainenLewis Hamilton
2009Lewis HamiltonFernando Alonso
2010Mark WebberSebastian Vettel
2011Jenson ButtonSebastian Vettel
2012Lewis HamiltonLewis Hamilton
2013Lewis HamiltonLewis Hamilton
2014Daniel RicciardoNico Rosberg
2015Sebastian VettelLewis Hamilton
2016Lewis HamiltonNico Rosberg
2017Sebastian VettelSebastian Vettel
2018Lewis HamiltonLewis Hamilton
2019Lewis HamiltonMax Verstappen

Ferrari chancenlos?

Kommen wir zurück zu den Roten aus Maranello. Haben die tatsächlich eine Chance in Budapest? Eigentlich werden sie ihren Rückstand auf die beiden führenden Mercedespiloten Valtteri Bottas und Lewis Hamilton nicht innerhalb einer Woche aufholen. Aber Sebastian Vettel liegen die 14 Kurven des Hungarorings. Von den letzten fünf Rennen in Ungarn hat er zwei gewonnen. Nehmen wir das als gutes Omen für Sonntag? Immerhin lohnt sich die Quote, die steht aktuell nämlich bei 45.

Etwas weniger gibt es für den anderen Ferraristi, Charles Leclerc. Beim Monegassen steht die Quote vor dem Training bei 40. Warum? Weil er vor seinem Fehler beim GP der Steiermark einen bockstarken Platz zwei beim Saisonstart herausfuhr.

Mercedes, wer sonst?

Zwei Rennen, zweimal fuhren die Silberpfeile als erstes durchs Ziel. Den Auftakt gewann Bottas, danach hatte Lewis Hamilton die Nase vorn. Der ist auch in Ungarn der Topfavorit. Schließlich liegt dem Briten der Kurs wie fast kein anderer: 7 Siege hat er dort eingefahren! Soviele Erfolge hat der Weltmeister nur auf einer anderen Rennstrecke eingefahren, nämlich in Kanada. Logisch, dass der Mercedespilot auch dieses Mal der hochgehandelste Siegkandidat ist.

Doch nicht nur der Weltmeister hat gute Karten in Budapest. Auch Teamkollege Valtteri Bottas wird heiß gehandelt. Schließlich führt der Finne mit 43 Punkten die WM-Wertung an. Vor Teamkollege Hamilton (37 Pkte).

Red Bull

Interessanter ist die Quote für Red-Bull-Pilot Max Verstappen. Der Holländer wird als Nummer drei in Ungarn gesehen. Im letzten Jahr gab er auf dem Hungaroring eine starke Vorstellung ab. Nach dem Sieg im Qualifying ging er von der Pole ins Rennen. Dort fuhr er zwar auch die schnellste Rennrunde, den Sieg aber holte Weltmeister Lewis Hamilton. In dieser noch so kurzen Saison musste er beim Auftakt mit Elektronikproblemen aufgeben. Aber beim zweiten Versuch in Spielberg gelang Verstappen mit Rang drei ein gutes Comeback. Ist er dieses Mal noch schneller unterwegs?

Weitere Beiträge