Ist Hamilton in Silverstone schlagbar?

Ist Hamilton in Silverstone schlagbar?

Die Formel 1 im Reisestress: Noch vor einer Woche ging es in Österreich um WM-Punkte, jetzt heizen die Boliden über die Piste in Silverstone. Beim Grand Prix von Großbritannien ist Lewis Hamilton seit drei Rennen ungeschlagen. Wir sind gespannt, ob Mercedes-Kollege Valtteri Bottas erneut die Konkurrenz in Schach hält.

52 Runden müssen die Piloten auf dem etwa 5,9 km langen Kurs in Silverstone zurücklegen. Und am Ende der insgesamt 306,198 Kilometern fährt stets Lewis Hamilton als erster durchs Ziel. Zumindest in den letzten drei Jahren!

2016, 2015 und 2014 triumphierte der Mercedes-Pilot beim Heimat-Grand-Prix, 2013 wurde er hinter Mercedes-Kollege Nico Rosberg, Mark Webber (Red Bull) und Fernando Alonso (Ferrari) nur Vierter. Scheinbar die richtige Motivation, um in den drei Rennen danach stets die Nase vorn zu haben.

Schlechtes Pflaster Silverstone

Sebastian Vettels Bilanz auf der britischen Formel-1-Piste ist für seine Verhältnisse eher mager: 2009 und 2010 war er Schnellster im Qualifying, das Rennen anschließend gewinnen konnte er aber nur 2009.

Im Jahr darauf wurde er trotz Pole Position am Ende nur Siebter. Lewis Hamilton wurde damals übrigens Zweiter. Außerdem stand Vettel noch zweimal als Dritter auf dem Siegerpodest: 2012 mit Red Bull und 2015 mit Ferrari.

Der WM-Stand vor Silverstone

1., S. Vettel, 171 | 25 | 18 | 25 | 18 | 18 | 25 | 12 | 12  | 18                                                                   
2., L. Hamilton, 151 | 18 | 25 | 18 | 12 | 25 | 6 | 25 | 10 | 12                                                         
3., V. Bottas, 136 | 15 | 8 | 15 | 25 | A | 12 | 18 | 18 | 25                                                               
4., D. Ricciardo, 107 | A | 12 | 10 | A | 15 | 15 | 15 | 25 | 15
5., K. Räikkönen, 83 | 12 | 10 | 12 | 15 | A | 18 | 6 | – | 10

Die aktuelle Form

Ein Blick auf die letzten vier Rennen verrät, dass der Finne Valtteri Bottas zur Zeit der Schnellste im Feld ist. Ganz knapp vor dem Australier Daniel Ricciardo:

1. Bottas, 73 Pkte
2. Ricciardo, 70 Pkte
3. Vettel, 67 Pkte
4. Hamilton, 53 Pkte

Geht man nach dieser Statistik, so dürfte Hamiltons Siegesserie am Sonntag gestoppt werden. Vielleicht mit einem ähnlichen Ausgang wie zuletzt in Spielberg?

Der Große Preis von Österreich

1., V. Bottas (Mercedes), 1:21:48.523 St.
2., S. Vettel (Ferrari), +0.658 sek
3., D. Ricciardo (Red Bull), +6.012 sek
4., L. Hamilton (Mercedes), +7.430 sek
5., K. Räikkönen (Ferrari), +20.370 sek

Wer punktet in Silverstone?

Vettel und Hamilton sind übrigens die einzigen Piloten im Feld, die bisher immer gepunktet haben. Der einzige, der außer ihnen auch immer die Zielflagge gesehen hat, ist Esteban Ocon vom Sahara Force India Team. Allerdings fuhr der Franzose dabei einmal keine Punkte ein. Immerhin hat er bereits 39 Stück davon auf seiner Habenseite. Zum Vergleich: Ex-Weltmeister Fernado Alonso hat erst zwei Punkte – und bereits vier Ausfälle.

So sah es 2016 in Silverstone aus

1., L. Hamilton (Mercedes), 1:34:55.831 St.
2., M. Verstappen (Red Bull), +8.250 sek
3., N. Rosberg     (Mercedes), +16.911 sek
4., D. Ricciardo (Red Bull), +26.211 sek
5., K. Räikkönen (Ferrari), +1:09.743 min
...
9., S. Vettel (Ferrari), +1:31.654 min
...
14., V. Bottas (Williams), +1 Runde

Meine Prognose

Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo bestätigen ihre Form – und stoßen Hamilton in Silverstone vom Thron. Dieses Mal gewinnt der Red-Bull-Pilot Ricciardo – dafür gibt es die Quote 15. Dieser Tipp lohnt sich!

Kleiner Rückblick ins Jahr 2004

Verdammt lang her: Kimi Räikkönen – damals im McLaren unterwegs – holt sich 2004 die Pole Position in Silverstone. Das Rennen gewinnt jedoch Michael Schumacher im Ferrari. Es war Schumis letzter Sieg in England. Hier Räikkönens Fahrt:

Teile den Beitrag mit Fans.

Weitere Beiträge