Überrascht Deutschland auch gegen Tschechien?

Überrascht Deutschland auch gegen Tschechien?

Deutschland schloss durch das 4:2 gegen Finnland die Vorrunde bei einer Eishockey-WM so gut wie noch nie ab: fünf Siege in sieben Spielen. Im Viertelfinale wartet nun mit Tschechien der nächste schwere Brocken auf das DEB-Team. Gelingt in Bratislava die nächste große Überraschung?

Nun also Tschechien: Leon Draisatil & Co. haben es in der Runde der letzten Acht mit dem Weltranglisten-Sechsten zu tun, der insgesamt schon zwölfmal Weltmeistertitel auf dem Konto hat. Doch es hätte noch schlimmer kommen können: Hätte die Mannschaft von Toni Söderholm nicht die Finnen besiegt und hätte Kanada nicht die USA (3:0) geschlagen, hätte das DEB-Team mit Russland den Turnierfavoriten vor der Brust gehabt.

Einfach wird es deswegen aber gegen die Tschechen nicht: Von den letzten 25 Duellen gewann Deutschland gerade einmal zwei. In ihrer Vorrundengruppe holte Tschechien sechs Siege, darunter der 5:4-Erfolg gegen Titelverteidiger Schweden. Nur gegen die Sbornaja (0:3) ging das Team von Milos Riha leer aus.

Die letzten beiden Vergleiche der beiden Kontrahenten sind erst fünf Wochen alt: Tschechien bezwang das DEB-Team zweimal knapp mit 5:4 Toren. Das letzte Aufeinandertreffen bei einer WM datiert aus dem Jahr 2015. Auch damals schlug sich Deutschland achtbar: 2:4 hieß es letztlich in Prag, Eishockey-Legende Jaromir Jagr sorgte für den Endstand. Wie geht’s diesmal aus?

Tschechien - Deutschland im TV oder Liverstream

Zu sehen gibt es das Spiel live ab 20 Uhr bei Sport1 und DAZN.

So sieht's bei Deutschland aus:

Das 4:2 gegen den Weltranglisten-Fünften Finnland gab Söderholms Team, Achter in der Rangliste, viel Selbstvertrauen. Matchwinner war NHL-Star Leon Draisaitl. Der 50-Tore-Topstürmer der Edmonton Oilers traf zweimal und machte sein bislang bestes Spiel bei dieser WM. Draisaitl hatte sich Söderholms Kritik zu Herzen genommen: Der Bundestrainer hatte dessen Defensivverhalten nach dem 1:3 gegen die USA kritisiert.

Der finnische Coach hatte zudem Erfolg mit der Umstellung der Sturmreihen: In Reihe eins stellte er Draisaitl die beiden schnellen und kampfstarken Stürmer Patrick Hager und Yasin Ehliz zur Seite. NHL-Angreifer Dominik Kahun, bislang in der ersten Reihe, machte nun zusammen mit Freddy Tiffels und Frank Mauer sein bisher bestes Turnierspiel. Kahun steuerte mit dem 2:2 seinen ersten Treffer bei dieser WM bei.

Im deutschen Tor glänzte nach überstandener Verletzung Philipp Grubauer. Der NHL-Keeper der Colorado Avalanche glänzte mit tollen Paraden und strahlte eine stoische Gelassenheit aus. Vor dem Viertelfinale steht hinter dem Einsatz von Verteidiger-Talent Moritz Seider ein Fragezeichen.

Deutschlands Türöffner zum Viertelfinale:
Leon Draisaitls 3:2-Siegtor gegen die Slowakei

Der 18-Jährige hatte sich in der Partie gegen die Slowakei (3:2) eine Gehirnerschütterung zugezogen. Seine Rückkehr würde der deutschen Defensive noch mehr Stabilität verleihen.

Derweil ist Toni Söderholm überzeugt, dass sein Team gegen Tschechien gewinnen kann, wenn es ähnlich wie gegen Finnland auftritt:

„ Die Jungs haben sich mit konstanten Leistungssteigerungen über das Turnier das Viertelfinale verdient. Wenn wir wieder als kompakte Einheit auftreten wie zuletzt, dann haben wir sicher eine Chance. Das Wichtigste ist jetzt der Glaube an uns selbst.“

So sieht's bei Tschechien aus:

Das Team von Milos Riha erwies sich im bisherigen Turnierverlauf als äußerst stark in der Offensive. Besonders von der ersten Reihe geht ungemein viel Gefahr aus – die drei Stürmer Jakub Voracek (15), Michael Frolik (14) und Dominik Simon (11) haben in der Vorrunde schon 40 Scorerpunkte erzielt.

Insgesamt stehen im Aufgebot Tschechiens elf Spieler, die in der NHL ihr Geld verdienen – das DEB-Team hat im Vergleich dazu nur vier NHL-Cracks an Bord.

Ein nicht zu unterschätzender Faktor pro Tschechien dürften das Publikum sein: Aus der Heimat in die Slowakei ist der Weg nicht weit, die Halle in Bratislava dürfte somit überwiegend in der Hand der Fans des zwölfmaligen Titelträgers sein.

Tschechiens Topstürmer in Aktion:
Jakub Voraceks 1:1-Ausgleichstor gegen die Schweiz

Für die Anhänger Tschechiens wäre ein Weiterkommen eine Selbstverständlichkeit – ein Ausscheiden hingegen eine Katastrophe. Wie kommt ihre Mannschaft mit diesem Druck zurecht?

Statistiken

Letzte fünf Spiele

Tschechien:

Letzte fünf Duelle

BegegnungErgebnisWettbewerb Datum
Tschechien – Deutschland5:4Freundschaftsspiel18.04.19
Tschechien – Deutschland5:4Freundschaftsspiel17.04.19
Deutschland – Tschechien3:4 n. P.Freundschaftsspiel 23.04.17
Deutschland – Tschechien7:4Freundschaftsspiel22.04.17
Tschechien – Deutschland2:1Freundschaftsspiel08.04.16

Deutschland:

Bilanz der letzten 25 Duelle

0
Siege für Tschechien (nach 60 Minuten)
Siege für Tschechien nach 60 Minuten: 20
80%
Remis nach 60 Minuten: 3
12%
Siege für Deutschland nach 60 Minuten: 2
8%

Voraussichtliche Aufstellungen (Starting Six)

Tschechien

Bartosak

Hronek – Musil

Voracek – Simon – Frolik

Deutschland

Grubauer

Mo. Müller – Holzer

Ehliz – Draisaitl – Hager

Mein Tipp

"Wichtig ist, das Spiel lange offen zu halten und die Kleinigkeiten richtig zu machen“, sagte der erfahrene Yannick Seidenberg vor dieser Partie. Damit bringt es der Münchner auf den Punkt: Je länger die deutsche Mannschaft mit dem Weltklassegegner mithält, desto nervöser könnte dieser werden. Mit einer kampf- und laufstarken Defensive und schnellen Kontern wie gegen Finnland könnte man Tschechien ärgern. Ich hoffe wie bei Olympia 2018 auf ein (Teil-)Wunder und setzte bei Handicap 0:1 auf Deutschland, Quote 2,5.
ta

Weitere Beiträge